.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Knacksen in einer Richtung

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von RcRaCk2k, 20 Feb. 2006.

  1. RcRaCk2k

    RcRaCk2k Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wunderschönen Guten Abend alle beisammen.

    Ich bin ausser Rand und Band, und suche nun nach 2 wöchiger Beschäftigung mit dem Problem Rat und Hilfe bei Euch :-(

    Habe einen Asterisk 1.2.x mit ZAP-HFC Patch von Junghanns.

    Meine Konfiguration
    4x SIP-Account bei 1&1, 1x SIP-Account bei SipGate
    1x Cologne HFC-S Karte
    1x AVM Fritz!PCI Card

    Wenn ich einen Anruf aus dem PSTN der Deutschen Telekom bekomme, geht der Anruf über die FritzKarte ein, und über die HFC-S Karte raus, an ein lokales ISDN-Telefon. Ich höre den User, an der anderen Leitung klar, und er mich ebenfallse (keine Probleme).

    Wenn ich allerdings über SIP hinaus telefoniere, dann hört mich zwar mein Kompane an der anderen Leitung ganz normal, aber ich ihn nur abgehackt.

    Dieses Problem tritt aber nur von SIP-2-SIP bzw. SIP-2-PSTN-Gateway auf. Also immer wenn das Paket über das Internet gerouted wird.

    Wenn jemand Hallo sagt, dann hör ich nur "Ha*knnnaaaarchs*o" man kann sich zwar denken, dass es Hallo gewesen sein könnte, aber ich musste bei einigen Aussagen schon mal wieder nachfragen, was die jene Person sagte - und das stört gewaltig.

    Ich verwende einen DSL-Anschluss bei GetaCom, 3072/384kbit - und über die Leitung ging / geht sonst nichts drüber ausser VoIP.

    Hatte auch mal das komplette NAT abgeschlaten, damit wirklich kein zusätzlicher Traffic über meine Leitung generiert wird. Trozdem das Knarksen.

    Kennt jemand das Problem, und hat das schon jemand in den Griff bekommen, oder kennt sich jemand damit aus, was man dagegen tun kann?

    Meine Interrupts nach einem Neustart:
    Code:
               CPU0
      0:     123717          XT-PIC  timer
      1:       1111          XT-PIC  i8042
      2:          0          XT-PIC  cascade
      5:       7684          XT-PIC  ide2, ide3, NVidia CK8, fcpci
      7:          1          XT-PIC  parport0
      9:          0          XT-PIC  acpi, ehci_hcd:usb1
     11:       3078          XT-PIC  libata, ohci1394, ohci_hcd:usb3, private, server
     12:    3588401          XT-PIC  libata, ohci_hcd:usb2, zaphfc, dsl, wlan
     14:      10702          XT-PIC  ide0
     15:       3141          XT-PIC  ide1
    NMI:          0
    ERR:          0
    Meine PCI-Devices
    Code:
    0000:00:00.0 Host bridge: nVidia Corporation nForce2 AGP (different version?) (rev c1)
    0000:00:00.1 RAM memory: nVidia Corporation nForce2 Memory Controller 1 (rev c1)
    0000:00:00.2 RAM memory: nVidia Corporation nForce2 Memory Controller 4 (rev c1)
    0000:00:00.3 RAM memory: nVidia Corporation nForce2 Memory Controller 3 (rev c1)
    0000:00:00.4 RAM memory: nVidia Corporation nForce2 Memory Controller 2 (rev c1)
    0000:00:00.5 RAM memory: nVidia Corporation nForce2 Memory Controller 5 (rev c1)
    0000:00:01.0 ISA bridge: nVidia Corporation MCP2A ISA bridge (rev a3)
    0000:00:01.1 SMBus: nVidia Corporation MCP2A SMBus (rev a1)
    0000:00:02.0 USB Controller: nVidia Corporation MCP2A USB Controller (rev a1)
    0000:00:02.1 USB Controller: nVidia Corporation MCP2A USB Controller (rev a1)
    0000:00:02.2 USB Controller: nVidia Corporation MCP2A USB Controller (rev a2)
    0000:00:04.0 Bridge: nVidia Corporation MCP2A Ethernet Controller (rev a3)
    0000:00:06.0 Multimedia audio controller: nVidia Corporation MCP2S AC'97 Audio Controller (rev a1)
    0000:00:08.0 PCI bridge: nVidia Corporation MCP2A PCI Bridge (rev a3)
    0000:00:09.0 IDE interface: nVidia Corporation MCP2A IDE (rev a3)
    0000:00:0b.0 IDE interface: nVidia Corporation nForce2 Serial ATA Controller (rev a3)
    0000:00:1e.0 PCI bridge: nVidia Corporation nForce2 AGP (rev c1)
    0000:01:06.0 Network controller: Cologne Chip Designs GmbH ISDN network controller [HFC-PCI] (rev 02)
    0000:01:07.0 Network controller: AVM Audiovisuelles MKTG & Computer System GmbH A1 ISDN [Fritz] (rev 02)
    0000:01:08.0 PCI bridge: Intel Corporation 21152 PCI-to-PCI Bridge
    0000:01:09.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82541PI Gigabit Ethernet Controller (rev 05)
    0000:01:0b.0 Mass storage controller: Triones Technologies, Inc. HPT366/368/370/370A/372/372N (rev 04)
    0000:01:0c.0 RAID bus controller: Silicon Image, Inc. SiI 3114 [SATALink/SATARaid] Serial ATA Controller (rev 02)
    0000:01:0d.0 FireWire (IEEE 1394): VIA Technologies, Inc. IEEE 1394 Host Controller (rev 80)
    0000:02:04.0 Ethernet controller: Digital Equipment Corporation DECchip 21142/43 (rev 41)
    0000:02:05.0 Ethernet controller: Digital Equipment Corporation DECchip 21142/43 (rev 41)
    0000:02:06.0 Ethernet controller: Digital Equipment Corporation DECchip 21142/43 (rev 41)
    0000:02:07.0 Ethernet controller: Digital Equipment Corporation DECchip 21142/43 (rev 41)
    0000:03:00.0 VGA compatible controller: nVidia Corporation NV11 [GeForce2 MX/MX 400] (rev b2)[/b]
    
    Grüße Michael.
     
  2. klarglas

    klarglas Neuer User

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe ein ähnliches Problem. Bei mir half nur der Ausstausch des
    DSL-Modems. Meine 3 baugleichen Siemensmodems hatten auch immer
    Unterbrecher verursacht. Ein Teledat 300 wurde nicht mal synchron und ein
    Teledat 302 hatte wieder die Unterbrecher. Nur eine Fritzbox als Moden schaft
    bei mir eine einigermasen unterbrechungsfreie Verbindung.

    MFG
     
  3. RcRaCk2k

    RcRaCk2k Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Interessant

    Das find ich jetzt mal echt interessant.

    Ich hatte zuvor noch nie Probleme mit meinem VoIP, ausser wenn es zum Übersteuern der Audiokanäle kam, dass man dann nur einen hohen Peak hörte.

    Aber das mit dem DSL-Modem ist dahingehend interessant, da ich seit einigen Tagen ein neues Modem verwende! Hatte zuvor das Siemens DSL-Modem was von der Telekom ausgeliefert wurde - das weiße Gerät mit der roten Makierung in der Hälfte des Gerätes.

    Jetzt verwende ich AVM Fritz!DSL SL. Könnte natürlich daran liegen, denn eigentlich sollte es ja im Thema DownStream überhaupst keine Probleme geben.

    Werde heute gleich mal mein Modem austauschen und kucken ob es daran lag, danach werde ich hier ein Statement dazu schreiben.

    Vielen Dank schon einmal.

    Grüße.
    Michael.
     
  4. cibi

    cibi Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Mein genauen Daten s. Signatur.
    Ich hatte in letzter Zeit (möglicherweise nach bestimmten Updates) ab und zu bei spez. längeren Telefonaten kleine Störungung ISDN (capi) -> BT101, zaphfc (NT) -> IAX2, auch bei Sip -> IAX2 Provider.
    (selbst wenn DSL Leitung sonst nicht benutzt wurde)
    Vielleicht gibt es auch ein Asterisk/bristuff/capi/Kernel Problem.

    Allerdings hast du ziemlich viele Sachen auf dem gleichen IRQ, was auch deine Probleme verursachen könnte.
    Code:
    Vidia Corporation nForce2 Memory Controller 1
    Dein Rechner sollte (vermutlich) APIC unterstützen, schon mal probiert, damit zu booten?


    Zum Modem:
    Bei einer schlechten Leitung kann es zu Störungen kommen; wenn die Fehleranzahl zu groß ist, kann sich das eventuell auch auf die Internetverbindung auswirken.
    Die Fritzboxen sind nicht gerade berühmt für den Einsatz mit schlechten Leitungen.
    (Einfach mal, sofern vorhanden, die Fehlerstatistik beobachten)
     
  5. RcRaCk2k

    RcRaCk2k Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe seit einigen Wochen FastPath bei 1&1 beantragt, welches auch schon geschalten ist. Von 75ms bin ich jetzt auf 25-30ms zum nächsten HOP (DSL-PoP) herunten - das kann natürlich die Fehleranzahl erhöhen.

    Habe jetzt meine AVM Fritz!Box SL gegen das SIEMENS - Telekom Gerät ausgetauscht, und man siehe da, es hat sich wirklich verbessert. Nun ist es nurnoch alle Sekunden, dass ich das Gegenüber abgehackt höre.

    Allerdings war der Versuch von SIP-2-SIP. Jetzt kann es natürlich an der Gegenstation noch liegen, worauf der ML-Donkey gelaufen ist (bei einem Kollegen von mir).

    TEST BESTANDEN
    Ok :) Aktueller Test hat gerade bestätigt, dass die Verbindung besser geworden ist - habe gerade mit meiner Freundin telefoniert, welche auch über 1&1 VoIP telefoniert - also ebenfalls SIP-2-SIP. Die Verbindung war glasklar wie ich mir des auch wünsche.

    Das kann's doch wohl echt nicht sein, dass es an dem Modem lag *lol* Und ich hab da echt Wochen lang an dem Problem gesucht, neueste Kernel kompiliert, neuen BRI-Stuff ausprobiert und und und. Das Modem...

    Zum Thema APIC
    Du meinst ACPI? Oder wirklich APIC? Wo kann man das einstellen, und welchen Vorteil bringt es mit sich? Ich hatte mal an einem anderen /proc/interrupts gesehen, dass dieser mehr als nur 15IRQs hatte.. Glaub 25 oder so, wenn mich nicht alles täuscht - hat das was damit zu tun?

    Wie aktiviere ich "APIC" ? Ist das eine Sache des Kernels / Bios ? Verwende das Mainboard EPOX EP-8RDA3+Pro mit nFORCE 2 Chipset wie unschwer in der Chipset Liste zu erkennen ist :)

    CPU-Info
    Code:
    processor       : 0
    vendor_id       : AuthenticAMD
    cpu family      : 6
    model           : 8
    model name      : AMD Athlon(tm) XP 2200+
    stepping        : 0
    cpu MHz         : 1800.049
    cache size      : 256 KB
    fdiv_bug        : no
    hlt_bug         : no
    f00f_bug        : no
    coma_bug        : no
    fpu             : yes
    fpu_exception   : yes
    cpuid level     : 1
    wp              : yes
    flags           : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 mmx fxsr sse syscall mmxext 3dnowext 3dnow
    bogomips        : 3603.21
    Weiß ja nicht ob man das für die APIC Feststellung benötigt ;-)

    Ist es denn möglich einem Interface (PCI) zu sagen, auf welchem Interrupt es sich festlegen soll? Schließlich ist das ja eine Sache der Software / des Treibers, oder?

    Grüße
    Michael.