.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Knackser/Aussetzer schon im Wählton bei Emule-Betrieb

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Loc2262, 6 Okt. 2006.

  1. Loc2262

    Loc2262 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2006
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich stelle gerade ein Problem meiner FBF 5012 mit Emule fest: auch bei geringer Bandbreiten-Auslastung des Esels treten Knacksgräusche in der FB auf, und zwar im Gespräch aber auch schon im Internet-Wählton (also unmittelbar nach Abheben des Hörers, vor dem Wählen)!

    Mit Bandbreite dürfte dies also nichts zu tun haben, da zu der Zeit ja noch gar kein Voip-Traffic über die Leitung geht. Als Gegentest habe ich FTP-Up- und Downloads gleichzeitig mit voller Rate gemacht und keine Knackser festgestellt. Ebenso keine Knackser im ISDN-Wählton, nur im Voip-Wählton. Sobald ich den Esel zumache, verschwinden die Knackser

    Mir scheint es so, als wäre da irgendein Prozeß auf der Fritzbox durch die vielen kurzen Verbindungen, die Emule startet, überlastet (habe etliche Dateien mit hoher Quellenzahl in der Queue)? Wenn schon der Wählton knackst... der wird doch von einem Prozeß auf der Box generiert? Hat da jemand Erfahrung?
     
  2. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Du musst nicht nur die Bandbreite begrenzen, sondern auch die Anzahl der Verbindungen reduzieren. Siehe etliche Beiträge dazu hier im Forum...


    Gruß,
    Wichard
     
  3. Loc2262

    Loc2262 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2006
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 Loc2262, 6 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6 Okt. 2006
    Jau das scheint zu helfen... knackst jetzt weniger. Liegt das an zu geringer Prozessorpower in der Box, daß die die Voip-ISDN-Übertragung nicht gleichzeitig mit viel Routing-Arbeit auf die Reihe bekommt? Kann man evtl. da etwas mit Prozeßprioritäten machen?

    Edit: ach ja, danke für die Antwort! :)
     
  4. MastaB

    MastaB Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Welche Werte hast du eingestell?
     
  5. Loc2262

    Loc2262 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2006
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vorher standen glaube ich sehr hohe Werte drin (Hard Limit pro Quelle 400, max. Verbindungen 500, max. neue Verbindungen pro Sekunde 100, max. halboffene Verbindungen 50). Mein früherer Monowall-Router hatte damit auch keine Probleme... okay, der hat kein Voip-ISDN-Gateway und wohl auch etwas mehr Rechenpower (Pentium 200 mit 64 MB RAM) als die Fritzbox. :)

    Jetzt habe ich das mal rigoros runtergedreht auf 300 Quellen, 50 Verbindungen, 5 Verbindungen pro Sekunde und 3 halboffene Verbindungen. Müßte man sicher mal genauer nachforschen, aber ich denke die Knackser sind schon deutlich weniger geworden.

    Meine Vermutung ist, daß die Fritzbox bei vielen Verbindungen (=viele Einträge in der NAT-Tabelle) und hoher Auslastung (=viele Pakete pro Sekunde zu bearbeiten) überfordert ist, so daß der Voip-Prozeß nicht mehr genug CPU-Zeit bekommt. Nur ne Vermutung, aber würde bei den Beobachtungen naheliegen.