.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kodierungen und Bandbreite

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von norg, 23 Nov. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. norg

    norg Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auf die Gefahr hin auf alte Beiträge verwiesen zu werden...

    Wenn ich in die Hinweise von verschiedenen Hardwareanbietern und IP Providern schaue, dann bin ich ein wenig verwirrt.

    Bislang bin ich immer davon ausgegangen, daß man für ein Gespräch unkompremiert einen up- und download Durchsatz von 128 kBit/s benötigt.

    Jetzt habe ich jedoch einmal genauer recherchiert, weil ich das Problem habe max. 4 Gespräche gleichzeitig an einem DSL 3000 mit upload Paket 512 kBit/s führen zu wollen. Nach der alten Aussage bedeutet dies 4 x 128 = 512 --> also alles super in Richtung VoIP, jedoch keine zusätzliche Datenkommunikation mehr möglich. (Das Problem QoS ist über einen entsprechenden Router gelöst!)

    Also habe ich mich einmal um die verschiedenen Kompressionsverfahren gekümmert:
    - unkompremiert, G.711 (entspricht ISDN Qualität) = 64 kBit/s + ca. 20 kBit/s Header = 84 kBit/s Durchsatz
    - CELP codec, G.729/ G.729A (gute Sprachqualität) = 8 kBit/s + ca. 20 kBit/s Header = 28 kBit/s Durchsatz

    Damit kann ich doch nun unkompremiert sogar 4 VoIP Gespräche parallel führen und habe am Ende sogar noch 4 x 44 kBit/ s = 176 kBit/ s upload für Datenkommunikation. Oder habe ich einen entscheidenden Denkfehler???

    Wie kommt es dann zu der allgemeinen Aussage Sprachkommunikation über VoIP generiert ein Datenvolumen i.H.v. 128 kBit/s (Diese Aussage bekommt man bspw. auch bei SipGate auf deren Internetseite und die sollten es ja schließlich wissen.)???

    Danke für helfende Kommentare
     
  2. tony1980

    tony1980 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Sep. 2004
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also Sipgate schreibt als Vorraussetzung "Breitband-Internet: DSL-, Kabel- oder Standleitung mit Flat- oder Volumentarif und Bandbreite > 80 kBit/s" für VoIP vor.
    Von 128kbit lese ich da nix!

    Ich persönlich komme für 2 Gespräche mit 192kbit Upstream prima aus!
    Die Aussage über 128kbit ist wahrscheinlich hier manchmal als Empfehlung aufgetaucht für 1 VoIP-Gespräch bei gleichzeitgem Surfen.
    Außerdem scheint es einige Provider zu geben, bei denen nicht immer 128kbit "netto" erreicht werden....
    Folglich müßten mit einem guten Provider (ohne Portbeschränkungen etc.) deine Rechnungen völlig korrekt sein, daß du immer noch etwas Bandbreite übrig hast wenn du über 512kbit Upstream verfügst!
     
  3. norg

    norg Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    erst einmal danke für die schnelle Antwort!

    Also daß ich das mit den 128 kBit/s bei sipgate gelesen habe will ich nun nicht beschwören. Fakt ist jedoch, daß ich dies gestern in verschiedenen seriös klingenden Beiträgen, sei es hier oder direkt bei Providern gelesen habe. Deine Erklärung in Zusammenhang mit gleichzeitigem Surfen und der nicht immer vollständig verfügbaren uploadrate halte ich diesbezüglich für einleuchtend.

    Wes meinst DU aber mit ?
    "Folglich müßten mit einem guten Provider (ohne Portbeschränkungen etc.) deine Rechnungen völlig korrekt sein, daß du immer noch etwas Bandbreite übrig hast wenn du über 512kbit Upstream verfügst!"
    Hierbei ist mir insbesondere der Teil ohne Portbeschränkung unklar. Was bedeutet das?

    Ich plane - nicht lachen - mit T-DSL 3000. Die rosa Riesen sind meines Wissens nach die einzigen mit einer Erhöhungsmöglichkeit für den upstream auf 512 kBit/s. Hat deines Wissens nach die Telekom/ T-Online eine Portbeschränkung?

    Danke im Voraus
     
  4. tony1980

    tony1980 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Sep. 2004
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also mit T-DSL und T-Online als Provider müßtest du die gewünschte Geschwindigkeit auch voll zur Verfügung haben. Es sind halt nur ein paar kleinere Provider, die bei sogenannten "Powerusern" die Geschwindigkeit absichtlich wieder zurückschrauben und einzelne Dienste benachteiligen. Ich bin zwar nicht so gut informiert, wie manch anderer hier im Forum, aber ich denke mit der Kombination mußt du dir keine Sorgen machen! Die Telekom verlangt zwar relativ viel Geld, aber trickst dafür nicht so sehr an anderen Stellen!
     
  5. norg

    norg Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hier im Forum müßte man wie bei eBay Zufriedenheitspunkte für Antworten vergeben können und Leute mit guten, schnellen und ausführlichen, verständlichen .... Antworten müßten diese Punkte dann erteilt bekommen können, so daß man die Antworten von nach und nach erwiesenen Spezis besser einschätzen kann... - war nur so ein Gedanke -

    auf jeden Fall DANKE!!!
     
  6. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Bezüglich der Aussage zu 128 kB/s nehme ich mal an dass es sich auf DSL mit 128 kB/s upload bezieht
    Das Gespräch selbst braucht aber weniger.

    Auf der Portalseite des Forums gibt es einen Link zu einem Trafficrechner, da kann man gut sehen, wieviel Traffic unter bestimmten Bedigungen erzeugt wird.

    Rechner

    jo
     
  7. norg

    norg Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wow, so was habe ich gesucht und es bestätigt obige Rechnungen, DANKE!
     
  8. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese Infos sind absolut richtig. Es wird auch sofort einleuchtend wenn man weis das auch das heutige ISDN auch G711 verwendet und für ein Gespräch ja auch "nur" 64KBit belegt werden. Das heutige ISDN hat 128 Kbit damit sind 2 unkomprimierte Gespräche möglich. Steuerungsinformationen für beide Kanäle werden im 16Kb breiten D-Kanal ausgetauscht und belasten die 2x 64Kb breiten Nutzkanäle nicht. Da IP ein sogenanntes "verbindungsloses" Protokoll ist, muss mit jedem IP Paket sämtliche Routinginformation (uvm) mitgeschickt werden, bei ISDN gibt es nur die Gegenstelle als Ziel. Deshalb ist der IP Header so groß.
     
  9. norg

    norg Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Borkk,
    gekauft.

    DANKE!
     
  10. norg

    norg Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich danke Euch allen für Eure Beiträge!

    Und Admin, aus meiner Sicht kannst DU hier dicht machen...
     
  11. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Bin zwar nur Mod, aber der Wunsch ist Befehl!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.