[Frage] Kompatibilität bereits vorhandener Lade- und Programmierschalen bei Unify OpenStage WL4 / Ascom i63

Jung-Fernmelder

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2016
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Hoch geschätztes IP-Phone-Forum!

In der Tat setze ich schnurlose Fernsprechapparate der Bauart Unify OpenStage WL3, welche ähnlich zu solchen der Bauart Ascom i62 sind, ein. Um diese Fernsprechapparate mit Elektrizität sowie Konfigurationsinformationen zu versorgen, verfüge ich über ein paar Ladeschalen (solche von Avaya in schwarz, von Unify ebenfalls in schwarz und von Ascom in hellblau), welche ich teils zu Programmierschalen umgebaut habe. Außerdem verfüge ich über eine originale Programmierschale von Ascom in hellblau.
In absehbarer Zeit möchte ich mindestens einen schnurlosen Fernsprechapparat der Bauart Unify OpenStage WL4 anschaffen, gegebenenfalls auch das Pendant von Ascom, das Ascom i63. Kann ich die bereits vorhandenen Lade- beziehungsweise Programmierschalen auch weiterhin mit dem / den neuen Fernsprechapparat (en) verwenden oder muss ich diese Bestandteile meiner Telekommunikationsinfrastruktur ausrangieren und ersetzen? Bieten auch diese Nachfolge-Modelle der von mir so gemochten, schnurlosen Fernsprechapparate der Bauart Unify OpenStage WL3 die Möglichkeit, lokal mithilfe einer Programmierschale sowie der Software WinPDM konfiguriert zu werden und ohne WSG oder sonstige Zusatz-Hardware an einem VoIP-Telefon"anschluss”, der dem freien SIP-Standard genügen kann, betrieben zu werden?
Dafür, dass Sie sich mit meinen Fragestellungen auseinandersetzen möchte ich Ihnen an dieser Stelle schon einmal vielmals herzlich im Voraus danken. Zur einfacheren Bearbeitung finden Sie bei den Anlagen jeweils ein Lichtbild einer vorhandenen Ladeschale sowie eine Nahaufnahme deren männlichem Konnektor vor. Auf Ihre Beiträge freue ich mich schon sehr und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Start in den Tag.


Mit freundlichen Grüßen

Jung-Fernmelder

Lichtbildanlagen:
K1: Ladeschale
K2: männlicher Konnektor der Ladeschale

Bearbeitungsnotiz vom Dienstag, den 27.11.2020, 12:46 Uhr MEZ: Im dritten Absatz, letzter Satz USG (eine Sicherheitsappliance) gegen WSG (Wireless-Service-Gateway) korrigierend ersetzt. Bitte entschuldigen Sie meinen Fehler.
 

Anhänge

  • Ascom-Ladeschale.jpg
    Ascom-Ladeschale.jpg
    1.8 MB · Aufrufe: 4
  • männlicher Konnektor Ascom-Ladeschale.jpg
    männlicher Konnektor Ascom-Ladeschale.jpg
    373.7 KB · Aufrufe: 4
Zuletzt bearbeitet:

riogrande75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Okt 2017
Beiträge
1,142
Punkte für Reaktionen
201
Punkte
63
Klaro. die Ladeschalen, WSG/Unite, etc. kann man bei den WL4 weiterverwenden.
Du solltest WinPDM aber auf eine aktuelle 3.15er Version bringen, damit WL4/i63 auch damit funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jung-Fernmelder

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2016
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Sehr geehrte / -r Frau / Herr riogrande75,

für Ihre sehr kompetente und prägnante Antwort möchte ich Ihnen an dieser Stelle herzlich danken. Beim Durchsuchen des Weltnetzes ist mir folgende Ladeschale, die speziell für Fernsprechapparate der Bauart Unify OpenStage WL4 konzipiert wurde, aufgefallen:
https://www.hakom.de/openstage-unify/OpenStage-WL4-Ladegeraet-EU.html
Beschränkt sich der Unterschied dieser Ladeschale zu den bei mir bereits vorhandenen auf die äußere Gestaltung?

WSG/Unite, etc. kann man bei den WL4 weiterverwenden
In der Tat glaube ich, dass ich mich diesbezüglich vielleicht missverständlich ausgedrückt haben könnte. Über solche technische Einrichtunge verfüguge ich nämlich nicht. Meine Frage war viel eher, ob solche technische Einrichtungen auch bei den Nachfolge-Modellen Unify OpenStage WL4 beziehungsweise Ascom i63 weiterhin nicht benötigt werden. Einer der Hauptgründe, weshalb ich die Fernsprechapparate der Bauart OpenStage WL3 so sympathisch finde, ist, dass man diese ohne zusätzlichen, technischen Einrichtungen betreiben kann. Man benötigt nur den Fernsprechapparat selbst, einen VoIP-Telefon"anschluss", der dem freien SIP-Standard genügen kann, einen Zugang zum Netzwerk per WLAN sowie eine Lade- und eine Programmierschale. Auf einen DECT-Zugangspunkt, ein WSG, eine lokale Telefonanlage oder sonstiges kann man verzichten und diese Fernsprechapparate daher auch sehr einfach in andere Netzwerke migrieren, beispielsweise auf einer Reise.

In diesem Sinne freue ich mich sehr über Ihre weiteren Rückmeldungen und wünsche einen weiterhin großartigen Tag.


Mit freundlichen Grüßen

Jung-Fernmelder
 

riogrande75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Okt 2017
Beiträge
1,142
Punkte für Reaktionen
201
Punkte
63
Offenbar gibt's da auch neue Ladeschalen, die alten sind aber kompatibel und wir werden diese auch nicht tauschen weil Programmieren und Laden damit gut funktioniert.

Ich bitte meine einfache und schmucklose Artikulation zu Entschuldigen.:oops:
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via