[Frage] Konfiguration Auerswald 5020 Voip mit Fritzbox 3490 im Telekom Regio Tarif

Logopogo

Neuer User
Mitglied seit
8 Dez 2018
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich bin am Überlegen meinen aktuellen IP-Anschluss der Telekom aufgrund der langsamen Geschwindigkeit auf den
Tarif Magenta Zuhause M Regio umzustellen.

Die Leitung wird nach Recherche von InnogyTelNet gemietet.

Aktuell sieht die VioP Nutzungsart wie folgt aus:

Hardware: Auerswald COMpact 5020 VoiP & Fritzbox 3490
Die Fritzbox agiert nur als Router. Alle Daten sind in der TK von Auerswald eingetragen.

Nun stellen sich mir folgende Fragen:
  1. Hat jemand eine Erfahrung mit den Hardwarekomponenten und dem Regio-Tarif?
    Funktioniert das damit?
  2. Gibt es Besonderheiten, die es bei der Konfiguration der Auerswald zu beachten sind?
  3. Bleiben die aktuellen Festnetznummern gleich?
  4. Muss ein Techniker an den Hausanschluss?
MfG
Logopogo
 
Zuletzt bearbeitet:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,168
Punkte für Reaktionen
175
Punkte
63
Du möchtest also von der Telekom zur Telekom wechseln....
Lade doch bitte mal Screenshots aus der FRITZ!Box Internet - DSL-Informationen Reiter [Übersicht] und [DSL] zur Bewertung hier hoch.
 

Logopogo

Neuer User
Mitglied seit
8 Dez 2018
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Jupp ich möchte den Tarif wechseln.
Mit geht es nicht um die Fritzbox, sondern um die Einstellungen in der Auerwald. Hier insbesondere um die die Domain sowie das Registar im Breich der Konfiguration COMset. Akutell läuft das unter tel.t-online.de.

Wer also Erfahrungen hat, gerne her damit.

Danke.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,861
Punkte für Reaktionen
939
Punkte
113
Bleiben die aktuellen Festnetznummern gleich?
Wenn du das möchtest, ja.

Muss ein Techniker an den Hausanschluss?
In der Regel nicht. Aber ggf. eben doch. Das kann man nicht vorhersagen. Egal ob du bei der Telekom mit "Regio" bleibst oder den Anbieter wechselst.


BTW:
Ich würde ggf. auch mal nahelegen darüber nachzudenken nicht bei der Telekom zu bleiben sondern ggf. direkt zum Netzbetreiber der FTTC-Technik (Innogy) oder zu einem anderen (kompetenten) Reseller zu wechseln der ebenfalls Vor-Leistungen von Innogy einkauft, bspw. Eifel-DSL (eifel-dsl.de). Rufnummern können dabei behalten werden (Portierung).

Problem bei Telekom Regio ist, dass man dann 4 involvierte Firman hat. Der FTTC-Netzbetreiber (hier Innogy), dann der Backbone-Netzbetreiber/Dienstleister (Plusnet), der Reseller der die Plattform zur Verfügung stellt (Congstar) und zu guter Letzt der, der die Rechnung stellt und auch der Vertragspartner ist (Telekom). Das würde ich mir dann doch schon mal überlegen, ob man das wirklich möchte (wenn es dann zu Problemen kommt, könnte das im Hintergrund u.U. zu einen gewissen "Pingpongspiel" führen). Ich würde die Telekom nur dann primär bevorzugen, wenn sie auch der tatsächliche Netzbetreiber ist (was sie in diesem Fall dann nicht ist). Bei den Regio-Tarifen hat sich die Telekom leider für den Umweg (quasi hinter den Kulissen) über Congstar und Plusnet entschieden.

---

... zur Bewertung hier hoch.
Da der TO damit von einem Indoor/HVt. Anschluss auf einen FTTC-Technik Anschluss wechselt, verstehe ich ich nicht was das bringen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

suschman

Neuer User
Mitglied seit
16 Feb 2017
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich muss mich mal an das alte Thema stellen.

Ich habe umgestellt auf einen MagentaZuhause Regio Tarif. In der Fritzbox alle Nummer eingetragen und klappt auch wie immer. In der Fritzbox sind nur Faxnummer eingetragen.
Jetzt habe ich noch eine Auerswald 5020 und da bekomme ich es nicht hin Die Nummer werden nicht registriert. Ich habe mal ein Bild eingestellt mit der Konfig der Auerswald. Rufnummer habe ich dann wie gewollt eingegeben "[email protected]" und mit dem Vertragspasswort. Authentifizierungs ID habe ich leer gelassen.

mzregio.png
[Edit Novize: Riesenbild gemäß der Forumsregeln auf Vorschau verkleinert]
 

Anhänge

  • mzregio.png
    mzregio.png
    43.1 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

suschman

Neuer User
Mitglied seit
16 Feb 2017
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Erstmal danke für eure Antwort. Ich würde gerne wenn möglich wieder die Auerswald 5020 in Betrieb nehmen geht das mit der Fritzbox? Dort werden viele Sachen per Zeit geschaltet. An der Anlage hängen ein 1400 IP und ein 2600 IP Telefon von Auerswald dran. Da geht auch der Registrierung der Telefonnummern. An den Telefonen kann ich nur nicht die Dinge schalten die ich in der Anlage habe.
Also wenn das auch möglich ist die Anlage weiter über eine Fritzbox zu betreiben wo kann ich das nachlesen ?
Ich danke euch schon für´s Antworten.
 

chrsto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
833
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Wie du Rufnummern in der FritzBox einrichtest, weißt du ja.

Zusätzlich richtest du für jede Rufnummer, die du in der 5020 nutzen möchtest, in der FritzBox unter Telefoniegeräte ein IP Telefon ein (Neues Gerät einrichten - Telefon - LAN/WLAN (IP Telefon)).

Deine 5020 registriert sich dann nicht bei der Telekom direkt, sondern an der IP Adresse der FritzBox mit den dort neu eingerichteten Benutzern/Passwörtern.

Unter https://www.vodafonekabelforum.de/viewtopic.php?t=35741 hat das mal jemand mit einer 6490 gemacht. Da der Beitrag schon etwas älter ist, noch ein Hinweis: Der Benutzername zum anmelden an der FritzBox ist nicht mehr die interne Nummer (z.B. 620), sondern der selbst festgelegte Benutzername.
 

suschman

Neuer User
Mitglied seit
16 Feb 2017
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Und wieder vielen Dank an Euch....Ich werde berichten.....Muss erstmal meinen Wasserschaden beseitigen
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,861
Punkte für Reaktionen
939
Punkte
113
BTW:
Es gibt Gerüchte/Tests, dass das zumindest für die 3000er ggf. nicht ganz stimmen muss. Vielleicht sieht es bei der 5010/5020 ähnlich aus? Also inoffiziell DNS SRV doch möglich aber offiziell seitens Auerswald nicht unterstützt? Ob es aber in der Praxis wirklich funktionieren wird, ist wohl noch unbekannt.

Aber davon abgesehen würde ich dennoch die Variante bevorzugen, wo sich die alte Auerswald am SIP-Registrar der Fritzbox anmeldet.

Edit:
Zudem handelt es sich hier um einen "Regio-Tarif" der Telekom, da sieht es ggf. auch noch einmal anders aus (andere Plattform).
 

suschman

Neuer User
Mitglied seit
16 Feb 2017
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So Wasserschaden beseitigt und auch die VoIP Sache. Die Auerswald Anlage nutzt nun die Fritzbox und die Anlage funktioniert wie vorher.....Mit allen drum und dran.

Vielleicht mal irgendwann auf eine andere Anlage umswitchen aber wenn es so geht wird das wohl erstmal nicht nötig sein.

Danke Euch und ein schönes Wochenende
 

mcmodem

Neuer User
Mitglied seit
12 Apr 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo.
Ich kämpfe auch mit dem MZREGIO-Tarif.
Ich habe aber heraus gefunden, das man statt "tel-mzregio.de" -> tel.mzregio.plusnet.de" eingeben muss.
Das habe ich von der Telekomdirekt erfahren.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,326
Punkte für Reaktionen
593
Punkte
113
"tel-mzregio.de" war noch nie richtig. Wenn, dann "tel.mzregio.de", wie hier im Thread angegeben.
 

mcmodem

Neuer User
Mitglied seit
12 Apr 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Entschuldige. Da ist mir doch ein Schreibfehler durch gegangen.
Aber dennoch ging "tel.mzregio.de" bei mir nicht. Nur "tel.mzregio.plusnet.de".
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via