.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Konfiguration automatisiert herunterladen

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von frater, 26 März 2012.

  1. frater

    frater Mitglied

    Registriert seit:
    23 Nov. 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe mehrere Freetz-geräte installiert bei Klienten und jetzt will ich automatisiert jeder Woche die Konfiguration auf einen server speichern.
    Im Vergangenheit habe ich so etwas mal getan mit Speedtouch modems und auch mit DD-WRT.

    Wenn etwas schief geht möchte ich gerne ein neues gerät nehmen und dieser gleich konfigurieren bevor ich nach meinem Klient abreise.
    Dafür brauch ich die Freetz-config und die AVM-config (wenn das nicht stimmt, bitte sage es mir).
    Ich habe schon probiert ein Freetz-config auf ein anderes gerät zu setzen aber danach konnte ich nicht mit das Kennwort in die AVM-webif herein..

    Darum denke ich dass ich erst die AVM-config laden muss und danach die Freetz (ohne AVM-config).

    Aber wie bekomme ich die 2 configs auf mein server?
    Wie geschrieben, ich habe das vorher für Speedtouch gemacht.
    Ein Linux-server macht ein Telnet in der Speedtouch und danach ein 'show config'.
    Das hat auch funktioniert für Juniper und Siemens Geräte....

    Wie bekomme ich ein AVM-config und dann ein die mit ein Kennwort abgesiegelt ist somit ich dieser auf ein anderes Gerät bekomme?
    Die Freetz-config ist glaub ich einfacher...

    Ich bin mir noch nicht sicher ob ich ein 'pull' mache oder ein 'push'.
     
  2. frater

    frater Mitglied

    Registriert seit:
    23 Nov. 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Weiß keiner wie ich mit CLI die AVM-Konfiguration bekomme?
    Die Freetz Konfiguration weiße ich auch nicht, aber dass kann nicht schwierig sein, oder?
     
  3. MaxMuster

    MaxMuster IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Feb. 2005
    Beiträge:
    6,922
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    #3 MaxMuster, 28 März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 28 März 2012
    Hangel dich doch einfach an dem CGI-Skript do_backup.cgi entlang, das im freetz das Backup macht...

    Und danach mittels "ftpput" auf den Server schicken (oder vom Server holen lassen), ich fände aber "erstmal Bauen und dann Schicken" sinnvoller.
     
  4. markuschen

    markuschen Mitglied

    Registriert seit:
    23 Okt. 2005
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Im freetz-Backup sind die AVM-Einstellungen enthalten, dallerdings sind die AVM-Files verschlüsselt gespeichert und lassen sich nur auf der gleichen Box (Seriennummer) zurücksichern. Wenn man die AVM-Oberfläche zum sichern nutzt, kann man ein Passwort angeben, dann lässt sich das Backup auch auf anderen Boxen des gleichen Typs zurücksichern. Wie das über die CLI gehen soll -> leider keine Ahnung.
     
  5. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Um diese Verschlüsselung halbwegs umgehen zu können, musst du AVM-Datensicherung vornehmen und zwar mit einem Passwort (über AVM-WebIF). Nur dann kannst du die Einstellungen auf eine andere Box portieren. Diese Info steht übrigens an entsprechender Stelle im AVM-WebIF. FREETZ kann dagegen sowas nicht. Von daher kannst du zwar über FREETZ die AVM-Einstellungen sichern, aber nur für dieselbe Box. Bei einer anderen Box kann man die ge-hash-ten Stellen in cfg-Dateien nicht entziffern. Und dazu gehört leider nicht nur das Passwort für WebIF, sondern deutlich mehr.
    Man könnte sich hier allerdings "zu Fuss" helfen und alle betroffenen cfg-Dateien im Klartext abspeichern. Aus sicherheitstechnischer Sicht ist dies allerdings nicht zu empfehlen. Außerdem kannst du mit solchen Dateien normalerweise nichts anfangen.

    MfG