Konfiguration Fritzbox Fon mit Volumentarif: Fragen

johannes866

Mitglied
Mitglied seit
25 Nov 2004
Beiträge
286
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

demnächst ist mein Projekt Inode mit 2GB Volumentarif+Fritzbox Fon in der WG abgeschlossen. Am Dienstag nächster Woche wird entbündelt und wohl freigeschaltet sein.
Dann muss es funktionieren, da die drei WG lerinnen ihr Telefon dringend brauchen. sonst ist meine Kopf eventuell ab, bzw. mein Ruf im Eimer.
Ich möchte deshalb bitte eine Bestätigung von hiesigen Fachleuten, ob meine geplante Konfiguration der Fritzbox Fon 5010 richtig ist:
Hardwaranschluss Inodemodem noch unbekannten Typs über LAN A an Fritzbox Fon 5010, dahinter über LAN B Anschluss Switch. Da nur 2 GB Volumen, Einwahl der drei PCs bei Bedarf.
Softwarekonfiguration der Fritzbox Fon:
Internetzugang über LAN,
dann Internetverbindung selbst aufbauen NAT-Router mit PPPoE
dann Zugangsdaten werden benötigt (PPPoE)
unter Verbindungeinstellungen die Zugangsdaten von Inode
dann HäkchenInternetverbindung dauerhaft halten wegen Voip (ist das auch richtig bei Volumentarif?)
Fertig oder muß das auch noch sein:
Angeschlossene Netzwerkgeräte dürfen zusätzlich ihre eigene Internetverbindung aufbauen (PPPoE-Passthrough)???
Die PCs wählen sich dann über eine Breitbandverbindung
mit den Zugangsdaten von Inode jeweils bei Bedarf über die Fritzbox ein.

Habe ich was übersehen, falsch gedacht?

Danke

Grüße
Johannes

Ach, ja, Sprachkomprimierung aktivieren!
 

Eifel

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2005
Beiträge
365
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
johannes866 schrieb:
Einwahl der drei PCs bei Bedarf.
Wofür?
Die Box wählt sich ein und was die Rechner dahinter machen ist doch quasi "egal".

johannes866 schrieb:
dann HäkchenInternetverbindung dauerhaft halten wegen Voip (ist das auch richtig bei Volumentarif?)
Fertig oder muß das auch noch sein:
Angeschlossene Netzwerkgeräte dürfen zusätzlich ihre eigene Internetverbindung aufbauen (PPPoE-Passthrough)???
Die PCs wählen sich dann über eine Breitbandverbindung
mit den Zugangsdaten von Inode jeweils bei Bedarf über die Fritzbox ein.
Die Box wählt sich mit den Verbindungsdaten ein, und muss immer online sein wenn du VoIP auch eingehend nutzen möchtest.
Angeschlossene Netzwerkgeräte sollen KEINE eigene Verbindung aufbauen. Sie benötigen auch keine Zugangsdaten. Sie nutzen die aufgebaute Verbindung der Box.
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Hallo Johannes,
ja, würde ich auch mal so probieren, sieht imho ganz gut aus!
Angeschlossene Netzwerkgeräte dürfen zusätzlich ihre eigene Internetverbindung aufbauen (PPPoE-Passthrough)???
Dabei wär ich vorsichtig, denn da wird eine weitere Verbindung aufgebaut! (Volumentarif)

EDIT: @Eifel: ne, die Box wählt sich nicht ein!
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich würde in einer WG nicht einen 2GB-Volumentarif für VoIP nutzen. Das wird regelmäßig hinten und vorne nicht reichen.
Es sei denn, ihr surft so gut wie nie und telefoniert auch nur, wenn es unbedingt sein muss, und dann zumindest so kurz wie möglich...
 

johannes866

Mitglied
Mitglied seit
25 Nov 2004
Beiträge
286
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke Euch allen.
Ich weiß, dass 2 GB verdammt knapp sind. Die Mädels wollen es aber ausprobieren und eventuell später einen 5GB Tarif oder eine Flat, die es momentan bei Inode nicht mehr gibt, nehmen. In Österreich ist aber DSL zwar zum Teil entbündelt, aber viel teurer als in D.
Bitte nochmals um Antwort auf meine Fragen:
Das eigene Einwählen der PCs bei Bedarf sollte Traffic sparen, bringt das etwas? Wäre das eigene Einwählen so wie oben beschrieben grundsätzlich überhaupt möglich?
Stimmt die Konfiguration der Fritzbox sonst?

Grüße

Johannes
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@Johannes
Als du Österreich sagtest, ist mir wieder eingefallen, dass du die Volumen-Frage ja schon gestellt hattest:
Sprachkomprimierung der Fritzbox: Qualität und Verbrauch: Fragen
Wie gesagt, ich bin pessimistisch, dass das hin haut. :( Aber dennoch, viel Glück, dass es entgegen meiner Befürchtungen doch passt! :D

@doc
Moin Horst!
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
johannes866 schrieb:
Das eigene Einwählen der PCs bei Bedarf sollte Traffic sparen, bringt das etwas?
Nein! ... nicht mit ein und dem selben Account!

Wäre das eigene Einwählen so wie oben beschrieben grundsätzlich überhaupt möglich?
... oder evtl. sogar gar nicht erlaubt!?
Sowas findet man meistens in den AGB und/oder Leistungsbeschreibungen deines Anbieters.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,904
Beiträge
2,028,015
Mitglieder
351,047
Neuestes Mitglied
sboom