.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kosten bei Call Through

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Petrocelli, 25 Jan. 2007.

  1. Petrocelli

    Petrocelli Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich habe mal eine Frage zu Call Through mit der FBF 7050:

    Ich wähle mich über meine ISDN-Festnetznummer (die auch als VOIP-Rufnummer bei GMX eingetragen ist) per Handy in meine FBF zu Hause ein und lasse mich über die gleiche Rufnummer ins Internet umleiten. Es leuchtet dann an der Box immer weiter die Festnetz-Lampe, auch wenn ich mich an einen anderen GMX-VOIP-Telefonierer verbinden lassen habe.
    Ich bin eigentlich davon ausgegangen, daß ich nur den Anruf vom Handy zur Box zahle und dann je nach Anrufempfänger entweder garnichts oder 1 Cent.
    Im Einzelverbindungsnachweis bei GMX tauchen diese Anrufe nicht auf, auf meinem Handy-Einzelverbindungsnachweis sind aber bei diesen Test-Anrufen immer Kosten aufgelaufen.
    Kann mich mal jemand aufklären, wie sich das verhält? Denn wenn ich meine Handykosten (14 cent) doch weiter zahlen muß während des Gesprächs würde das ja keinen Sinn machen.

    Gruß,
    Petro
     
  2. stsoft

    stsoft Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1,850
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie soll das gehen????

    Du hast mit dem Handy die Box angerufen und sollange Du damit verbunden bist kostet das.
    Die Box baut eine 2. Verbindung auf und die kostet entweder auch oder ist von deiner Voip-Flatrate abgedekt.

    Bei neiner Umleitung zahlt der Anrufer IMMER die Kosten zu seinem Anrufziel.
     
  3. Petrocelli

    Petrocelli Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK. Aber wenn es das gleiche ist, ob ich mit dem Handy direkt anrufe oder über die Box, wann macht Call Through dann eigentlich Sinn?
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Was Du eigentlich wolltest, war wahrscheinlich CallBack, nicht CallThrough.

    CallBack funktioniert so, daß Du ein Gerät anrufst (entweder nur Klingeln lassen, d.h. 0 ct Kosten, oder Abheben lassen und z.B. PIN und Zielrufnummer eingeben, d.h. ca. eine Gesprächsminute Kosten), und dieses Gerät ruft Dich dann zu günstigeren Kosten zurück. Beispielsweise, wenn Du einen Mobiltarif hast, bei dem Gespräche ins Festnetz 39 ct/min kosten, dann ist der Anruf auf Deine FBF mit CallBack günstiger, wenn diese dann per Flatrate oder sehr geringe Minutenpreise den Anruf einerseits auf das Handy (z.B. für 9 ct/min) und andererseits zum Rufziel (z.B. per Flatrate oder 1 ct/min) herstellt und verbindet. Damit sind die Gesamtkosten per Anruf für Dich 39 ct plus 9-10 ct/min. Ab einem Gespräch von mehr als einer Minute lohnt sich das.

    CallThrough ist das gleiche Prinzip, nur wird hier die eingehende Verbindung nicht abgebaut und das Gerät verbindet nicht. Du hast im Prinzip einfach einen direkten Zugang zur Telefonanlage und wählst dann weiter, als wäre Dein Handy eine Nebenstelle der Anlage. Damit fallen als Kosten die Gebühren für den Anruf vom Handy zum CallThrough-Gerät und von dort für die weitere Verbindung an. Im Beispiel oben wären dies also 39 ct/min plus 0-1 ct/min, in Summe 39-40 ct/min. Das macht natürlich so keinen Sinn. Hätte die FBF für CallThrough jedoch eine Festnetznummer, die Du im Rahmen Deiner Handyflat (z.B. BASE) kostenfrei anrufen kannst und wolltest Du Österreich anrufen, so könnte dies 0 ct/min für den Anruf zuhause und 0 ct/min für den Anruf nach Österreich (z.B. internetcalls.com) bedeuten. Das ist günstiger als ein Anruf vom Handy nach Österreich ;-)

    Man muss sich immer klar sein, welche Verbindungen stehen, welche Kosten damit assoziiert sind, und wo wirklich etwas zu sparen ist. Die Berechnung ist simple Arithmetik.

    --gandalf.
     
  5. Petrocelli

    Petrocelli Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das war das Mißverständnis. Ich hatte gedacht, die erste (Festnetz-)Verbindung wird dann abgebaut, wenn die zweite steht. Das wäre ja dann super. Naja, dann kann ich mit Call Through wohl eher weniger anfangen.
    Danke für die Aufklärung.

    Gruß,
    Petro
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Na ja, vielleicht kannst Du ja auf der FBF CallBack nutzen... Anleitung siehe hier im Forum.

    --gandalf.
     
  7. tgeselle

    tgeselle Mitglied

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eine Ergänzung:

    Ich habe im Monat 50 Minuten frei bei meinem Handyvertrag. Dieses aber nur für Festnetz in D oder einer Verbindung zum gleichen Mobilanbieter. Daher benutze ich diese Callthrough Verbindungen immer für Mobilnummern wo ich nicht genau feststellen kann in welchem Netz sich das andere Handy befindet, oder eben für Auslandsgespräche. Damit spare ich die teuren Kosten für MobilnetzA zu MobielnetzB. Auch eine Auslandsnummer ist dann günstiger als die direkte Vermittlung vom Mobilanbieter.