[Frage] Kosten für Rufnummernportierung

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,850
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
38
Hallo zusammen,

was darf die Portierung eines Rufnummernblocks bzw. von 20 aufeinanderfolgenden Rufnummern kosten? Bzw. kann ein Anbieter im Extremfall die maximal zulässigen 11,44 Euro brutto mal 20 verlangen?
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,270
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Ist mir nicht bekannt. Aber frag einfach den abgebenden Anbieter selbst: das dürfte in seiner Preisliste stehen. Sipgate kassiert z.B. nur EUR 9,95 für jeden Vorgang, egal wie viele Rufnummern abgegeben werden. (Bei 20 Rufnummern dürften aber mindestens zwei Alt-Anschlüsse im Spiel sein - da dürfte für jeden Anschluss ein eigener Vorgang sein, entsprechend der Betrag mindestens zweimal anfallen.)
 

chrsto

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Genau das habe ich vor ein paar Jahren mal bei der BNetzA angefragt. Dort hat man mir erklärt, dass

- immer nur alle Rufnummern auf einmal portiert werden dürfen (beim Rufnummernblock logisch, aber das gilt auch für einzelne, auch aufeinanderfolgende MSN)
- dies gilt als ein Vorgang, daher nur einmal Portierungsgebühr und nicht für jede Rufnummer einzeln.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,270
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Eine gesetzliche/behörliche Vorgabe ist die Verpflichtung der Abgabe des kompletten Rufnummernbündels an einen anderen Anbieter, nachdem der Vertrag beim abgebenden Anbieter beendet wurde. (Das Ende und die Abgabe fallen aber meistens gleichzeitig an.) Es gibt jedoch Anbieter, die es einem ermöglichen, einzelne Rufnummern noch während des laufenden Vertrags abzugeben. Das wäre z.B. denkbar, wenn sich Lebenspartner trennen und der Ausziehende seine Nummer behalten möchte. Das ist aber eine Kulanzfrage des Alt-Anbieters, es besteht keine offizielle Verpflichtung dazu. (Mir ist sogar ein Fall bekannt, bei dem aus dem laufenden Vertrag alle (!) Nummern wegportiert wurden, der (unentgeltliche) Account aber immer noch aktiv ist und sogar kostenfreie Rufnummern (hier 0800 bzw. netzinterne Teilnehmer) angerufen werden können. Ist ein technisches Versehen...)
 

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
603
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
28
Es gibt hierfür eine Preisliste vom Altanbieter. Es gibt hier verschiedenste Modelle von Pauschalen je Vorgang oder Gebühren je Rufnummer wobei in der Regel die weiterenn Rufnummern weniger kosten (z.B. macht die Telekom das so).

20 Rufnummern könnten auch ein Rufnummernblock sein und müssen keine Mehrgeräteanschlüsse sein.

Wichtig sind jedoch mehrere Dinge:

a) Name Adresse muss 1:1 beim Portierer Angegeben werden, wie dieses beim Altanbieter hinterlegt ist, inkl. Rechtschreibfehler und Punkten ... Ich habe bei Firmen schon beim Namen einfach . gehabt und es war wichtig, das dieser . im Portierer steht.

b) Es muss bei einem Rufnummernblock immer die Blockgröße und die Kopfnummer angegeben werden, hier in der Regel 0 oder 00.

c) Verlängerte Rufnummern müss um die verlängerte Stelle gekürzt angegeben werden. So hat z.B. Sipgate gerne 030 - 1234567 von 0 bis 9 vergeben im Konto. Aber der Kunde hat keine 030 - 12345670 oder 030 - 12345677. Hier muss man 030 - 1234567 als einzelne MSN angeben und fragen ob der neue Anbieter wieder verlängert. Einige machen das, andere nicht.

d) Rufnummern sollte der abnehmende Anbieter kündigen um einen reibungslosen Betrieb zu garantieren.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,367
Beiträge
2,045,545
Mitglieder
354,020
Neuestes Mitglied
danies