.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Lösung für 10 Arbeitsplätze gesucht

Dieses Thema im Forum "VoIP-Job-Börse" wurde erstellt von Kirby, 29 Jan. 2009.

  1. Kirby

    Kirby Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo allerseits.

    Ich habe jetzt schon viel hier im Forum gelesen und mir etliche Seiten von Herstellern, etc. angesehen - einen roten Faden sehe ich leider immer noch nicht so wirklich :(

    Aktuelle Situation
    T-Com Call & Surf Comfort Plus mit 3 Rufnummern
    FritzBox 7170
    T-Sinus 721 PA (ISDN-Dect Basisstation)
    3x T-Sinus 701 S (ISDN-DECT Mobilteil)
    10 PC-Arbeitsplätze mit Headsets (Tendenz steigend)

    Die Basisstation hängt zusammen mit einem Multifunktionsgerät (Scanner/Drucker/Fax) an der FritzBox die auch aus PrintServer für einen HP Laserdrucker dient.

    Derzeit werden Telefongespräche überwiegend über die Mobilteile abgewickelt, was oft dazu führt dass diese von einem Arbeitsplatz zum anderen weitergereicht werden und keiner mehr den Überblick hat welches Mobilteil (interne Nummer) nun gerade wo ist.

    Da demnächst ein Umzug in ein größeres Büro mit stärkerer räumlicher Trennung ansteht würden wir die Arbeitsplätze gerne mit fest installierten Nebenstellen ausstatten.

    Bisher werden die Headsets nur für Skype-Skype Verbindungen genutzt, es wäre jedoch schön wenn wir diese auch für eingehende und ausgehende Festnetz-Telefongespräche nutzen könnnten.

    Und hier fängt das Dilemma an, denn der Markt scheint schier unendlich: Wie realisieren wir das am besten?

    Gewünschte Funktionen
    • Freie Programmierung der Rufverteilung der externen Rufnummern an den Neben
    • Führen externer und interner Gespräche per Softphone
    • Beliebige Weitervermittlung von Gesprächen an interne Teilnehmer
    • ggf. Ausbaufähig
    • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
    • Geringer Administrationsaufwand
    • Signalisierung von Anrufen an den Arbeitsplätzen
    • Anschlussmöglichkeit für die bisherige Hardware (Sinus Basisstation, Mobilteile, Multifunktions-Drucker)

    Mit welchen Kosten (excl. Verkabelung) ist min. zu rechnen?
     
  2. foschi

    foschi Guest

    Du hast nicht geschrieben ob die Arbeitsplätze mit Tischtelefonen ausgestattet werden sollen. Falls nicht: kleiner Asterisk-Server (z.B. D-Link HBX Pro) oder gleich richtiger Server, dazu ein Patton SN4634, und einen Tag Arbeit; ca. 1.200.- Das T-Sinus 721 PA ist allerdings ne Sackgasse (da ISDN nur 2 Gesprächskanäle).

    Alternativ schau mal bei den A***s (Auerswald, Ackermann, Agfeo) oder so vorbei; die Mini-Anlagen passen auf Deine Anforderungen ganz gut.
     
  3. Kirby

    Kirby Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 Kirby, 30 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 31 Jan. 2009
    @foschi
    Ich bin mir jetzt nicht 100%ig sicher was genau du mit "Tischtelefonen" meinst.
    Die Arbeitsplätzen sollen halt mir fest installierten (drahtgebundenen) Telefonen ausgestattet werden.

    Einen Server (hauptsächlich als Dateiserver) haben wir bereits, allerdings graut es mir etwas von der Konfiguration von Asterisk ;)

    Das SN 4634 ist, wenn ich mich da richtig eingelesen habe, ein VoIP Gateway, d.h. wickelt analoge/ISDN Verbindungsanfragen nach außen über VoIP ab?
    Das ist eigentlich nicht (unbedingt) erwünscht, die Außenanbindung kann ruhig über ISDN laufen.

    Das sollte kein Problem sein, wir haben seltenst mehr als ein Gespräch gleichzeitig. Es geht halt primär darum an jeden Arbeitsplatz vermitteln bzw. von dort telefonieren zu können - ohne jedes mal Mobilteile und deren Nummer zu suchen.
    (Mehr Mobilteile wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber die hat halt den Nachteil dass Mobilteile eben mobil sind :D)

    Da habe ich mich auch schonmal ein wenig umgesehen und auch einige Anlagen gefunden die ganz interessant klingen, z.B. Auerswald 5020 VoIP.
    Was ich da aber nicht ganz verstehe: Benötigt ich je Nebenstelle einen Kanal?
    Wenn ja wären mit der genannten Analge nur 8 VoIP Nebenstellen möglich?

    Nachtrag 1
    Eine kleine Klarstellung da das Thema in die "Job-Börse" verschoben worden ist:

    Es geht mir (momentan) nicht um konkrete Angebote sondern eher um Infos in welche Richtung ich mich genauer informieren sollte, was Sinn macht, etc.

    Generell sehe ich derzeit folgende Varianten

    Telefone für die Arbeitsplätze
    • Analog
      Vorteil: Günstig
      Nachteile: Zusätzlicher Verkabelungsaufwand, ggf. weniger Funktionalität
    • ISDN
      Vorteile: Vmtl. mehr Funktionalität als analoge Apparate
      Nachteile: Teurer, von der Verkabelung her schwieriger (Bus anstatt Stern)
    • VoIP
      Vorteile: Vorhandene Infrastruktur nutzbar, sehr flexibel
      Nachteile: Vmtl. teurer als analog
    • An PC angeschlossen (USB)
      Vorteile: Vorhandene Infrastruktur nutzbar
      Nachteile: Funktioniert nur wenn PC an ist, Wechsel Telefon/Headset möglich?

    Headset-Nutzung
    • CAPI Softphone
    • VoIP Softphone

    Bei den getrennten Varianten (d.h. Telefon ist PC-unabhängig), hätte dann quasi jeder Arbeitsplatz 2 Nebenstellen (Telefon und Headset) oder ließe sich das auch als eine realisieren (so dass man trotzdem noch während des Gesprächs von Telefon auf Headset oder umgekehrt wechseln kann)?

    Nachtrag 2
    Ich habe mich mal bei Auerswald etwas genauer umgesehen:
    Die Kompaktanlagen bieten leider nicht die benötigte Anzahl an Nebenstellen für die PCs (Headset).
    Die modulare analge COMmander Basic.2 käme mit den benötigten Modulen auf UVP 2345 ¤ :shock:
     
  4. wuschel111

    wuschel111 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juli 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Call Center Betreiber
    Ort:
    Tschechei
    Hallo

    Ich habe in meinem Call Center 10 Arbeitsplätze jeweils mit dem Softphone "X-lite" von CounterPath ausgestattet. Als Anbieter kann ich dir "Pepphone" empfehlen. All die Funktionen die du oben Beschrieben hast sind bei Pepphone verfügbar. Qualität und die erreichbarkeit des Supports ist auch sehr Vorbildlich.

    Gruss Arni

    PS. Als Ausweichanbieter nuitze ich Dus.net
     
  5. Ottone

    Ottone Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Rheinland
    #5 Ottone, 14 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 14 Feb. 2009
    Schau Dir einmal Starface an, auf Deine Bedürfnisse passt das ziemlich gut; small business appliance (server) mit 10 Benutzerlizenzen (beliebig viele Telefone und Nebenstellen) liegt bei 2000 ¤, dazu kommen dann noch VoIP Telefone (z.B. SNOM oder Aastra), ein VoIP software client ist eingebaut.

    Prinzipiell rate ich jedoch immer zu Headsets an Hardwaretelefonen, da Rechner noch immer zu viele Quellen für Ärger liefern (Qualität der Soundkarte, Mixereinstellungen, Rechner muss laufen und darf nicht hängen usw). Bei Bedarf liesse sich auch ein einfaches Skype-zu-SIP Gateway hinzufügen (hauptsächlich sinnvoll für eingehende Gespräche).

    Weitere Details gerne per PM.

    Im übrigen: In Kürze wird AVM Firmware für die Fritz!Box herausbringen, welche die Nutzung von VoIP clients (Software oder Hardware) im LAN erlaubt, siehe AVM Labor. Es mag allerdings noch etwas dauern bis auch das SIP-basierte Vermitteln rund läuft. Max. 10 VoIP clients pro Fritz!Box.
     
  6. Axel37

    Axel37 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    mit der aktuellen firmware kannst du an dein fb 7170 auch noch ca. 10 sip-telefone (zb snom o.ä.) incl. head-set anschliessen. da kannst du deine jetzige situation schon mal langsam aufbohren und die hardware später mit einer voip-anlage weiterverwenden.
    wenn dein provider es zulässt kannst du entsprechend viele gespräche führen (zb. 2xisdn + 4x voip)