.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Lösung für fallback bei Stomausfall

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von typeA, 7 Nov. 2006.

  1. typeA

    typeA Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juli 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich suche nach einer (externen) Lösung mit der man der FBF ein fallback bei Stromausfall verpassen kann.

    Etwas noch vorweg : Die Anschlüsse (DSL/TEL und FON 1-3) zu und von der FBF erfolgen über eine entsprechend verdrahtete Netzwerk-Dose. Alle Telefone sind über eine NF/F-Dose (analog/VoIP) angeschlossen.

    Eine Möglichkeit wäre ein 2x Wechsler Relais an die Steckdose des FBF-Netzteil anzuschliessen, das dann die 2 eingehenden TAE-Drähte entsprechend umleitet. Ich möchte jedoch nicht mit den 230V arbeiten, da ich schon genügend Erfahrungen mit Blitzeinschlägen und schmorenden Kabeln gesammelt habe. Die FBF wird daher auch bei "Blitz-Wetter" vom Netz getrennt. Leider haben wir danach schon öfter vergessen das Telefon wieder zurück zu stöpseln.

    Das gleiche Prinzip müsste doch z.B. auch mit dem FON1-Ausgang der FBF möglich sein. Wenn die FBF stromlos ist FON1 spannungsfrei und das Relais fällt in die Grundstellung zurück.
    Ich kenne mich mit den Strom-/Spannungsstärken beim Telefonanschluss leider nicht aus. Sollte ein Relais zu viel Leistung benötigen ist dann eine Schaltung mit Transistoren möglich ?
     
  2. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,791
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo typA,

    bei mir habe ich das Problem so gelöst, dass ich im Splitter (unter der kleinen Klappe) an den beiden Analog-Klemmen ein Telefonkabel angeschlossen habe und da dran hängt eine TAE-Dose.
    Nun habe ich da ein einfaches analoges Telefon eingesteckt. Das klingelt zwar bei Anrufen auf die Festnetznummer immer mit, funktioniert aber auch bei Stromausfall.
    Diese Konstruktion ist zwar nicht ganz T-Com konform, weil ich ja eigentlich ein Telefon parallel zum FB-Analogeingang schalte, aber es hat sich bisher noch niemand beschwert und Nachteile in der DSL-Datenübertragung konnte ich bislang auch nicht feststellen.

    Joe
     
  3. srupprecht

    srupprecht Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also der letzte Stromausfall ist etwa 20 Jahre her und dabei wohne ich in NRW (wir hatten Strom am WE). Häng' die FB doch einfach an ein USV und gut ist.
     
  4. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Und was soll die USV bringen?
    Solange hält die ja auch nicht.

    Das beste ist ein zusätzliches analog-Telefon, da z.B. Schnurlostelefone ä.ä auch nicht ohne Strom laufen.

    Ausserdem tuts das Analog-Telefon dann auch bei anlagen-Störung.
    Deshalb hab ich auch ein extra Not-Telefon, was bei ISDN garnicht so einfach ist, da es nicht viele ISDN-Notstrom Telefone gibt.
     
  5. beckmann

    beckmann Guest

    Die Arcor Starterbox tut es auch bei einem Stromausfall, dann darf aber nur ein Telefon benutzt werden. Hier geht ein analoges oder ein ISDN Telefon (wenn ich das nach Anleitung richtig im Kopf habe).

    Aber mal zu ISDN, ISDN liefert doch genung Strom für genau ein Nottelefon. Bei einem Stromausfall muss man halt alles andere vom NTBA befreien und das Telefon dort einstecken.

    @srupprecht: Glück gehabt mit dem Strom am Wochenende? Dann warst du auf der Abschussliste wohl nicht ganz oben :D Habe auch erst heute gelesen warum wir verschont geblieben sind und den Nachbarnstädten der Strom "genommen" wurde. 0,04Hz weniger und die Stadt wo ich wohne wäre von Netz genommen worden...
     
  6. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Nur muss bei ISDN das ISDN-Telefon auch Notromfähig sein, sonst klappt es nicht.
    Der Analog-Teil der Starterbox darf dann nicht auch noch auf Notstrom stehen.

    Generell darf auch bei Stromausfall der Rest am ISDN bleiben.
    Es darf aber nur ein Notstrom-fähiges Telefon gleichzeitig auf Notbetrieb geschaltet sein, sonst geht garkeins.
    Notstrom fähige Telefone haben dafür einen Schalter, der evtl unter einer Tastenbeschriftung oder auf der Unterseite verstekct sein kann.
     
  7. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Auch wenn sie das "Verückt" Anhört bei mir funktioniert es (bis auf den Nrtgear Router das er irgend was mit der Firewall hat) perfekt !
    Also ich habe eine USV die an alle Netzwerk Geräte hängt (ikl Telefone).
    Dann ich Telefoniere nur via VoIP. Als Blitzschutz habe ich einfach alles wo strum durchgeht (ohne Netzerk gerechnet,) über die USV laufen.
    Dann aus meinen Netzwerk gehe ich via (1m) Lichtwellen Leiter für die Perfekte Galvanische Trennung. Und fals der Strom ausfällt Surfe ich und Tel ich via UMTS (aber trotzdem VoIP !).
     
  8. beckmann

    beckmann Guest

    Bei Stromausfall funktioniert UMTS, das wäre mir jetzt aber neu :gruebel: Die Basisstationen verabschieden sich dann doch auch wenn sie keinen Notstrom bekommen und jede Basis mit Notstrom zu versorgen wäre doch auch reichlich teuer...

    Was DSL angeht, ob das weiter läuft ist auch fraglich, ich hatte (zum Glück) noch nie die Testmöglichkeit das zu testen, aber werden die DSLAMs wirklich mit Notstrom gespeist, denn so wichtig ist das für den normalen Bürger ja auch nicht...
     
  9. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Soviel ich weiss hat jede (Zumindest TMO und VF) BTS ein Batteriebackup.

    Zumindest gab es damals etwas in dieser Richtig, bin aber nicht mehr ganz auf dem Laufenden.

    voipd.
     
  10. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also wenn man ganz "verückt" ist verwendet man SkyDSL (oder wie das ein anderer nennt) dann bist 100% sicher *g*.
    Ok ich gehe noch von einen Totalen Stromausfall aus sondern einen Lokalen.
    Da geht normal UMTS:
     
  11. beckmann

    beckmann Guest

    Na, warte mal ab bis wir deutschen wieder eine Leitung abschalten müssen weil ein Schiff irgendwo drunter her muss (solange es keinen anderen Grund gibt bleibt das hier stehen ;))oder wieder Masten aus Thomasstahl umfallen :hehe: - Ab 49Hz wird es hier aktuell dunkel.

    Im Notfall denke ich mal wird wohl nur das gute alte Festnetz richtig funktionieren. Das sollte abgesichert sein, ählich wie ein Rechenzemtrum von größeren Anbietern. Aber ob das Internet dann noch geht? Das müßte mal jemand testen beim nächsten Stromausfall.

    Aber eins muss man mal sagen, die Medien haben Samstag Abend lange gebraucht das zu erfassen! Ich habe davon nichts mitbekommen obwohl der TV lief. Das einzigste was ich hier merkte das Licht flackerte mehrfach und das Netzteil des Laptops meinte Störung und stieg kurz auf Akku um.
     
  12. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #12 Knuffi, 7 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7 Nov. 2006
    Gerade aus dem Grund "Not-Telefonie" betreibe ich ebenfalls ein schnurgebundenes Analogtelefon über einen AMS1/2-Wechselschalter parallel zur Fritzbox. Alternativ kann man natürlich im dunkeln die TAE-Stecker (womöglich hinter dem Schrank) umstöpseln...;)

    Man sollte auch nicht nur an Stromausfälle bei den Energieversorgern denken, sondern ebenso kann bei einem Kurzschluß im Haus, oder einen Brand, oder bei einem Wasserschaden der Strom ausfallen (Sicherung bzw. FI-Schalter löst aus)
    Wenn die Wohnung brennt, kann man ja den Nachbarn fragen, ob er freundlicherweise die Feuerwehr ruft. Man sollte dann nur nicht auf dem Lande wohnen...:rolleyes:

    Übrigens haben einige andere VoIP Router das "Stromlos-AB-zu Fon1-Durchschleif-Relais" (bzw Not-Telefonie-Möglichkeit) serienmäßig eingebaut...z.B. SX541 oder Speedport W700V
    K
     
  13. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Man merkt, das du das System nicht wirklich kennst.
    Der Sende-Kanal wird ganz normal per Modem oder ISDN gemacht.

    Es gibt aber die noch extremere Lösung, Internet komplett per Sat zu machen, aber eine Sende-Anlage dafür ist extrem teuer.

    Und so allgemein für Not-Telefonie:
    Das Ganze muss automatisch ohne manuelles Umschalten oder umstecken laufen. Es soll im Notfall jeder sofort einen Notruf machen können, auch Besucher, die das System nicht kennen.
     
  14. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Achja lese mal:
    http://www.satspeed.de/products_satspeedpro.php
     
  15. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    #15 mega, 7 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7 Nov. 2006
    Das ist ja auch nicht SkyDSL
    http://www.teles-skydsl.de/news.php?rubrik=wxmxz

    Das soll keine Empfehlung für das Zeug sein!

    Und bei Satspeed.com ist es auch erst im SAT_SPEEDpro mit Senden per Sat.
    Ansonsten braucht es auch da Festnetz.
    Und für die Hardware bei SAT_SPEEDpro zahlt man 2.259,00 Euro.
    Dazu kommt dann noch 120cm Sat-Schüßel.
    Und monatlich 356,00 Euro für DSL1000.

    *Mindestvertrags-Laufzeit ist 12 Monate. Zu den Preisen kommen noch die einmaligen Lizenzkosten für die “Sendelizenz” je nach Land in dem die Anlage Betrieben werden soll.
     
  16. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe leider den Namen verwechselt.
    Sorry Guy
     
  17. srupprecht

    srupprecht Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    @ mega

    Ich habe mal spasseshalber die FB über ein kleines USV laufen lassen, nach einer halben Stunde hatte ich keine Lust mehr zu warten, daß der Akku endlich leer ist ;-) Ich gehe auch davon aus, daß idR. nicht der Super GAU auftritt und man stunden- oder tagelang ohne Strom dasitzt.
     
  18. typeA

    typeA Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juli 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist mir alles zu viel Aufwand, zu teuer und schiesst über das Ziel hinaus. Ich suche einfach nur eine Lösung, die das manuelle Umstöpseln des TAE-Steckers mit einem Relais oder anderem Bauteil erledigt.
     
  19. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also meine USV kann einen PC mit 500 Watt (inkl aller Hardware wie TFT ...) 20-25 Min mit Strom versorgen. Wenn ich dank deiner Schildung daran denke das ich die selbe für mein Netzwerk kaufe wird wohl die USV mehr Strom verbrauchen als die FB. Aber es ist sicher cool wenn ich bei Totalen Stromausfall munter weiter Telln kann *ggg*
     
  20. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,791
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo typeA,

    hier der Schaltplan für eine Lösung mit Relais.
    Das ist zwar teuerer als meine Lösung in Threat #2, braucht zudem ständig Strom (um den Stromausfall zu erkennen), aber trotzdem:
    Viel Spass beim basteln! :rolleyes:

    Joe
     

    Anhänge: