Labor xx.05.07-21372 auf 7270v2

cybermaus

Neuer User
Mitglied seit
5 Mai 2008
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Met der trunk und die letzte Labor xx.05.07-21372 kommt die 7270v2 Fritz immer in ein reboot loop. Auch mit ein virgin .config, und nur Labor checked.

Recompile kernel (ohne Labor) geht, und alle andere Optionen (ohne Labor) gehen, aber sobald ich die Labor nehme klappt es nicht mehr. (Ich wollte gern die LAN4 Gastzugang)

Box gebt eine DHCP-IP Adresse, aber Web (port 80) kommt nicht hoch. Freetz web (port 81) kommt doch hoch. Bis die box nach etwa 120 seconden neu booted.

Haben anderen mit 7270v2 dass auch, oder geht es bei Ihnen güt?
 

Suchiman

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wow ist das schwer zu lesen, Google Translator?
Ist ein bekanntes Problem weil AVM dinge geändert hat
 

staubsauger-nono

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
1,519
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Blöde Situation. Ist es eigentlich egal welche Pakete ich auswähle, dh tritt die Problematik immmer in Verbindung mit Freetz auf oder ist sie von der Paketauswahl abhängig? Ich benötige nämlich nur CRON und Etherwake. Gibt es da evtl eine andere Lösung?
 

cybermaus

Neuer User
Mitglied seit
5 Mai 2008
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Dann kannst du doch auch *nicht* die Labor nehmen? Ohne Labor geht es (bei mir) gut.
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Die reboot loops sollten auf Kosten einer fehlenden Benutzerverwaltung behoben sein?

Gruß
Oliver
 

staubsauger-nono

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
1,519
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
@Oliver
Wie darf man das verstehen? Als Frage von dir oder als Feststellung? Was bedeutet auf Kosten der Benutzerverwaltung?
Steh gerade etwas auf dem Schlauch :wink:
 

Suchiman

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der Fehler wurde durch die libctlmgr (ehemals libfreetz) libary ausgelöst die ein paar funktionen des ctlmgrs überschreibt und somit verhindert dass der ctlmgr ständig die /etc/passwd überschreibt. Allerdings hat AVM die Funktionen die überschrieben werden geändert, somit crasht die libctlmgr den ctlmgr, was den AVM Watchdog dazu bewegt die Box innerhalb von 5 Minuten neuzustarten. Temporär ist die libctlmgr für die Labor Firmware deaktiviert im aktuellen Trunk, das hat aber zur folge dass der ctlmgr nich mehr in ketten liegt sondern tut was er will und na ja das kostet halt die Benutzerverwaltung

Nachtrag: Im gedanklichen Ansatz würde es dann aber reichen wenn du den ctlmgr mit "ctlmgr -s" anhälst damit er nicht mehr die /etc/passwd überschreibt, das hat aber zur folge dass alle Webinterfaces von AVM ausfallen und eventuell noch andere nebenwirkungen auftreten
 
Zuletzt bearbeitet: