.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

LCR und VoIP Flatrate, ich blick nicht mehr durch...

Dieses Thema im Forum "Least Cost Routing für FBF (LCR)" wurde erstellt von WickedD, 13 Jan. 2007.

  1. WickedD

    WickedD Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 WickedD, 13 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13 Jan. 2007
    Hallo,
    ich habe eine FritzBox Fon Wlan 7170 und mir kürzlich den LCR von Telefonsparbuch da drauf geladen.
    Allerdings komme ich bei der Konfiguration einfach nicht weiter. Folgendes:

    ISDN Anschluss von T-Com,
    VoIP Flatrate von 1&1
    An die FritzBox ist eine Eumex 504Usb angeschlossen. Amtsholung = 0

    Bisher hat alles funktioniert, eingehende Gespräche kommen über ISDN, ausgehende national über VoIP, Mobil und Ausland per Wahlregeln über Festnetz + Call-by-Call Provider.

    Genauso möchte ich das jetzt mit dem LCR haben. Also Orts und Ferngespräche über meine 1&1 Flatrate, Mobil und Ausland über ISDN mit Call-by-Call aus der LCR Tabelle.

    Was muss ich da jetzt genau einstellen? durch die Suche bin ich nicht viel schlauer geworden :noidea:

    MfG

    W.
     
  2. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    Hallo,

    also der Reihe nach:
    1. Zonen auswählen
    2. Preselection-Anbieter auswählen (aber ohne "Flatrate/kostenlose Inlandsgespräche ...")
    3. eigene Ortsnetzvorwahl eingeben
    4. Unter "Zusätzlicher Flatrate Tarif? ... Vorwahl für Flatrate Tarif Inlandsgespräche" wie erläutert die in der Fritzbox unter Internettelefonie angegebene Verbindung eingeben, z.B. 121#
    5. "Flatrate Tarif ist ein VoIP Tarif und es sollen die Nebenstelleneinstellungen für Inlandsgespräche verwendet werden ..." nicht ankreuzen
    6. call-by-call-Anbieter nach Verfügbarkeit auswählen
    7. unter "IP-Telefonie" Deinen Anbieter mit der entsprechenden Belegung der Fritzbox auswählen (wie unter 4. meiner Liste)
    8. alle anderen Einstellungen erstmal wie vorgegeben oder freilassen, insbesondere "Vorwahlen, die immer über einen bestimmten Provider ..." leer lassen
    9. Zuallererst Fritzbox richtig nach Anleitung konfigurieren
    10. LCR-Konfiguration auf TK-Anlage speichern
    11. nach einiger Zeit im LCR-Menu unter "Wahltabelle" schauen, ob alles richtig ist.

    Achtung: Bei dieser Einstellung wird bei abgehenden VOIP-Anrufen nur eine MSN (die unter 4. und 7. gewählte) genommen. Wenn Du alle VOIP-Nummern abgehend verwenden willst, musst Du "Flatrate Tarif ist ein VoIP Tarif und es sollen die Nebenstelleneinstellungen für Inlandsgespräche verwendet werden ..." ankreuzen. Fallback auf call-by-call ist dann allerdings nicht möglich, dafür werden die in den Nebenstellen vorgesehenen MSN verwendet.

    Die weiteren Feinheiten kannst Du dann später konfigurieren.
     
  3. WickedD

    WickedD Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Tips.
    Ich habe das soweit eingestellt, es funktioniert aber genausowenig wie vorher: Wenn ich versuche auf einem Handy oder im Ausland anzurufen, bekomme ich schon nach dem wählen der ersten Ziffern ein "Kein Anschluss unter dieser Nummer" zu hören. Ich denke mal das liegt daran, dass der Anruf immernoch über VoIP geht, wo kein CbC funktioniert, und nicht übers Festznetz.

    Wie kann ich das umstellen? Ohne den LCR kann ich ja einfach in der Wahlregeln: "Festnetz via ..." eingeben. Beim LCR find ich nichts vergleichbares.
     
  4. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    Hallo,

    ein bisschen sorgfältiger könntest Du Deinen Misserfolg schon beschreiben.
    Du musst im LCR nichts "umstellen". Wenn alles richtig konfifuriert ist, sucht sich der LCR den jeweils billigsten Weg und Anbieter aus.
    Wenn Du den LCR konfiguriert und alles abgespeichert hast, schaust Du bitte in der Wahltabelle nach, wie geroutet wird. Wenn dort alles stimmt, ist der LCR grundsätzlich richtig konfiguriert. Es liegt dann entweder an einer falschen Konfiguration in der Fritzbox, der Eumex oder einer falschen Konfiguration der MSN und der Amtsholung, eventuell auch im LCR, oder falsche Anbieter.
    Ich vermute: falsche Amtsholung oder falsche Auswahl der call-by-call-Anbieter.
    Zur Amtsholung:
    - in der Eumex Amtsholung "0" einprogrammiert, Deine Telefone an der Eumex wählen eine zusätzliche "0"
    - im LCR unter "LCR TK-Anlagenoptionen:" ist die Deine Ortsvorwahl richtig eingetragen (also z.B. "030"), Amtsvorwahl bleibt hier frei!
    - in der Fritzbox ist unter Einstellungen --> Telefonie --> Internettelefonie --> erweiterte Einstellungen --> Standortangaben Landesvorwahl und Ortsvorwahl richtig eingegeben, also mit 00 49 und 0 30 (als Beispiel).

    Die im LCR angekreuzten call-by-call-Anbieter sind vorher auf Verfügbarkeit zu testen.
    Wenn Du wählst, kannst Du an den Leutdioden der Fritzbox sehen, ob er eine Verbindung über VOIP oder Festnetz probiert. Die Ergebnisse dieser Versuche kannst Du dann hier posten. Kannst auch mal testen, einen Anruf mit manueller Eingabe eines call-by-call-Anbieters zu führen, z.B. 0 01070 [Mobilnummer oder Ausland mit den vollständigen Vorwahlen].
    Wahltabelle okay?
    Amtskennziffern und Ortsvorwahl richtig eingestellt?
    Anbieter nach Verfügbarkeit ausgewählt?
     
  5. Lenni2k1

    Lenni2k1 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2006
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, hab mir nun auch mal den LCR 1.48 auf die 7170 geladen und stehe nun vor einigen ungelösten Fragen. Erstmal meine Daten:

    was ich hab:
    VOIP 1&1 Phoneflat (3DSL)
    ISDN Telekom Anschluß
    an FON1 erste VOIP Nummer (zusätzlich die gleiche Nummer als Festnetz MSN)
    an FON2 zweite VOIP Nummer (zusätzlich die gleiche Nummer als Festnetz MSN)

    was ich will:
    Wie der Threadstarter, Innlandsgespräche über die beiden VOIP Nummern, MOBIL und Ausland über Festnetz CbC.

    So wie ich es nun verstanden hab geht das ganze nur perfect wenn man nur eine VOIP Nummer hat, denn dann würde Fallback falls Voip ausfällt über Festnetz CbC greifen. Bei 2 Voip Nummer geht das nicht? Warum eigentlich nicht? Ich hab nun "Flatrate Tarif ist ein VoIP Tarif und es sollen die Nebenstelleneinstellungen für Inlandsgespräche verwendet werden ..." angekreuzt, ist es denn nun so falls Voip ausfällt ich die Telekom bereichere, da ich ja Festnetz als Ersatzverbindung angekreuzt hab.
    Mir will nicht einleuchten warum das nur für eine Voip Nummer klappen soll, wenn schon kein LCR für jede Nebenstelle unabhängig programmiert werden kann, dann doch für alle Nebenstellen ein LCR. Bitte um Hilfe, irre ich hier?

    Lenni
     
  6. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    @Lenni2k1

    Hallo,

    die Fritzbox beherrscht kein nebenstellenabhängiges Routen: entweder kann man also die Nebenstelleneinstellungen realisieren (dazu gehört die Wahl der abgehenden MSN) oder man kann für die jeweilige Zone Wahlregeln bevorzugen (das LCR ist nichts anderes als ein sich automatisch aktualisierendes System von Wahlregeln). So ist das halt! Hat mit dem LCR nichts zu tun!
    Wenn Du "Flatrate Tarif ist ein VoIP Tarif und es sollen die Nebenstelleneinstellungen für Inlandsgespräche verwendet werden ..." angekreuzt hast, werden die Inlandszonen aus dem LCR herausgenommen, also nicht konfiguriert und damit gelten für diesen Bereich keine Wahlregeln mehr: in der Folge gelten wieder die Nebenstelleneinstellungen incl. abgehender MSN, die Anrufe gehen über VOIP raus.
    Fällt Voip bei dieser Konfiguration aus, wird über Preselection gewählt, sofern in der Fritzbox "Festnetzersatzverbindung wählen" angekreuzt ist. Zu Beginn des abgehenden Anrufs leuchtet erst die Internetdiode an der Fritzbox, dann ertönt ein dreimaliges Warnsignal im Hörer, dann geht mit dem Leuchten der Festnetzdiode der Anruf über Festnetz raus. Wenn Du das nicht willst, musst Du die Option eben deaktivieren. Fällt VOIP dann aber aus, geht kein Anruf mehr raus, bevor Du nicht die Konfiguration in der Fritzbox wieder geändert hast.
    Besser geht es nicht, jedenfalls nicht mit dieser Hardwarekonfiguration (eine zweite Fritzbox würde das Problem lösen).
     
  7. CremeDeLaCreme

    CremeDeLaCreme Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juni 2006
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 CremeDeLaCreme, 4 März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 4 März 2007
    hi,

    ich hab die einstellungen auch so vorgenommen. allerdings habe ich eine lidl-carpo flat und ich kann im lcr den carpo tarif nicht als flat kennzeichnen.
    er wählt auch nicht über voip.

    wie bekomme ich das hin? inlandsgespräche sollen über voip laufen, voip über call by call.


    was muss ich unter "VoIP Gespräche: VoIP gesondert behandeln:" einstellen?
    das steht im moment auf "nein".

    edit: irgendwie hats jetzt noch geklappt.
    kann man eigentlich auch per kurzwahl über festnetz call-by-call telefonieren?
     
  8. JensGiermann

    JensGiermann Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Vers-Makler
    Ort:
    nordwestlich HH
    Was heisst denn dieses *122#??

    .....
    Hallo was heist denn bitte "wie erläutert die in der Fritzbox unter Internettelefonie angegebene Verbindung eingeben, z.B. 121#??

    Wir haben eine FBF 7170 mit einer TK-Anlage am S0 und eine phone Flat bei 1&1 - alle Gespräche werden über die TK-Anlage an die FBF geroutet. Diese sollte bei Mobilfunk und Ausland selbständig über LCR auf einen günstigen CbC Provider zurückfallen. Eine geziehlte Anwahl über eine bestimmte VOIP-Verbindung ist nicht gewünscht. Leider werden alle Gespräche über VOIP geroutet. Hat jemand eine Idee?
    Danke
     
  9. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    @JensGiermann

    kannst ja Deine Konfiguration des LCR abspeichern und hier ins Forum hochladen mit der Endung .txt .
    Die Fritzbox mit dem LCR muss wissen, welche Tarife sie zur Verfügung hat. Wenn eine 1und1 Phone-Flat vorliegt und Verwendung finden soll, muss die Fritzbox/LCR wissen, welche der mehreren Verbindungen mit welcher MSN sie nehmen darf (genauso wie sie die Verfügbarkeit der cbc-Anbieter braucht). Mit der Auswahl unten unter "IP Telefonie" bei 1und Phone Flat gibst Du also an, mit z.B. 121# , dass im Falle von VOIP der richtige Tarif unter der ersten Verbindung unter "Internettelefonie" zu finden ist. Hättest Du noch eine Nummer/Verbindung bei z.B. DUS.net, die unter 5. Stelle in der Auflistung der Internetrufnummern in der Fritzbox steht, müsstest Du da 125# auswählen.

    Ansonsten sind Deine Angaben etwas dürftig:
    Gehen denn überhaupt Festnetztelefonate?
    Wie sind die MSN in der Fritzbox und der Telefonanlage konfiguriert?
    Welche Hardware hast Du?
     
  10. arudolf

    arudolf Neuer User

    Registriert seit:
    3 März 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    2. Anruf wird nicht über SIP geführt

    Hallo, das paßt vielleicht auch in diesen thread:
    ich habe die FBF 7170 mit LCR, einen Analoganschluß und eine 1&1 Telefon flatrate. Es sind 2 Telefone an 2 ATA-Buchsen angeschlossen. Wenn mit dem Telefon über das Festnetz telefoniert wird (z.B. Mobilnr. oder Ausland), dann kann ich mit dem 2. Telefon kein Telefonat zu einer Auslandsnummer über 1&1 SIP aufbauen. Ist das zweite Telefonat zu einer Nummer in D geht es.
    Ich möchte den LCR so einstellen, daß er auch Anrufe über SIP zuläßt, wenn der Festnetzanschluß schon belegt ist, auch wenn das dann beim SIP Anbieter kostet.
    Danke für Eure Hilfe, Alexander

    Anlage: Anbei meine LCR config Datei.
     

    Anhänge:

  11. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    @arudolf

    Nimm mal den Haken weg von "Flatrate Tarif ist ein VoIP Tarif und es sollen die Nebenstelleneinstellungen für Inlandsgespräche verwendet werden."
    Das bedeutet, dass Festnetz-Inlandsgespräche nicht mehr über das LCR geroutet werden. Das wiederum hat zur Folge, dass die Einstellungen der Nebenstelle Verwendung finden und Fallback erfolgt. Wenn Du den analogen Nebenstellen in der Konfiguration der Fritzbox jeweils eine VOIP-MSN und eine Festnetz-MSN gibst, dürfte das gewünschte funktionieren.
    In der Fritzbox muss übrigens "Festnetzersatzverbindung verwenden" angekreuzt sein.
     
  12. arudolf

    arudolf Neuer User

    Registriert seit:
    3 März 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @sz54

    Das funktioniert in meinem Fall auch nicht. Gehst Du davon aus, daß das 1. Gespräch ein SIP-Telefonat ist und das 2. Gespräch ein Festnetz-Inlandsgespräch? Bei mir ist aber das 1. Gespräch ein Festnetztelefonat und das 2. Gespräch ein Auslands- oder Mobiltelefonat, das über SIP geführt werden soll.

    Der Hintergrund ist allerdings etwas komplexer. Ich möchte ein callback mit einer A-Box einrichten. Zunächst noch per telnet (später soll das genauso über den callmonitor von ds-mod per Lockanruf ausgelöst werden) probiere ich folgendes:

    Telefonat 1: Ich baue ich ein Telefonat mit
    "echo "ATD01771234567" | nc 127.0.0.1 1011"
    auf. Dabei wird offenbar der LCR verwendet, was gut ist. Dann ist meine Analog-Leitung besetzt. Hierdurch wird mein Handy angerufen und über die A-Box (ATA-Eingang auf Fon 1) wird das Telefonat mit Fon 3 verbunden. Am Handy höre ich dann das Freizeichen (=Amt) von Fon 3.

    2. Telefonat: Über Fon 3 kann ich dann am Handy eine Inlandsnr. problemlos wählen. Aber jedesmal, wenn ich eine Auslandsnummer wähle, kommt nach den ersten beiden "00" der Besetzt Ton. Ich würde dieses 2. Telefonat aber gerne (ungewöhnlicherweise) über den (teuren) SIP Provider (1&1) führen, da ja über meine Analog Leitung das Handy bereits angerufen wird.

    Ich will also keine Festnetzersatzverbindung, sondern eine SIP-Ersatzverbindung (vom LCR aus gesehen).

    Gab es nicht irgendeine Tastenkombination, mit der man in diesem Fall dem Fon 3 Freizeichen erst mal mitteilen kann, daß der LCR für dieses Telefonat gar nicht verwendet werden soll?

    Grüße, arudolf
     

    Anhänge:

  13. dasda

    dasda Neuer User

    Registriert seit:
    11 Apr. 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So klappt die Durchwahl bei der 7170 bei mir

    Hallo erstmal, erster Beitrag von mir im Board. Ich habe hier allerdings schon länger immer mal gelesen. Meine Erfahrung zu dem eigentlichen Startproblem dieses Threads ist folgedermassen:
    • In der Fritz Box Konfiguration die Menüsequenz Telefonie / Rufumleitung / Durchwahl (Call Through) klicken;
    • In dem Call Through Menü den Haken bei Durchwahl aktiv sowie definierte Durchwahl;
    • dann die Internetnummer auswählen, die Durchwählen soll: "Durchwahl für Anrufe auf der Rufnummer ......",
    • die Pin festlegen,
    • und bei "Anrufe weiterverbinden über die Rufnummer" die FESTNETZVERBINDUNG wählen.

    Genau dies schein den LCR auf den Plan zu bringen, denn meine Testverbindungen zu den Handynetzen funktionieren dann über die CBC Anbieter und die zu den Festnetzverbindungen über die Interenttelefonie.
    Echt toll. Bietet sich auch für die 4DSL Option von 1&1 an.
    Cheers Dasda
     
  14. bolle

    bolle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    1,437
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Was würde eine 2 Box hier bringen ( ich habe ne zweite box allerdings im Repeater Betrieb)
     
  15. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    @bolle
    Okay, jetzt bist Du also hier gelandet.
    Wenn zwischen Fritzbox und NTBA eine weitere Fritzbox mit LCR hängt, kann diese das Routen der übrig bleibenden Festnetzanrufe übernehmen, die sonst über Preselection rausgehen würden. Zwingend erforderlich ist dafür aber eine Kabelverbindung zwischen den S0-Ports der Boxen. Ausserdem kann die zweite Box Faxsendungen routen, deren Versand in der ersten Fritzbox durch die Eingabe von *11# [Rufnummer] über Festnetz-Preselection erzwungen wurde.
     
  16. bolle

    bolle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    1,437
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Jepp so wie du mir es empfohlen hast ;-)

    Ok ich verstehe.Danke!!