.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Leadtek: Neuer Adapter Call-in-One

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von stepp, 14 Apr. 2004.

  1. stepp

    stepp Neuer User

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe einen neuen Adapter gefunden, der normale Telefonate und SIP über ein Telefonat lenkt. Will man ein SIP Gespräch führen, muß die # vorgewählt werden.

    http://sipphone.com/callinone/

    Es wäre interessant, ob man diesen Adapter zB auch für Sipgate konfigurieren kann, wenn man ihn denn bekommt.

    Stepp
     
  2. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Geiles Teil.

    1x Netzwerk aber mit bis zu 100Mbit/s statt 10 :)
    Und 1 Normaler Anschluss für Telefon (weis jetzt nur nicht ob Analog oder ISDN, vermute Analog ISDN gibts ja so nicht in den ISA soweit ich weiss).

    Mehr Infos zu dem TEil!

    Find ich interessant! Preis 89Dollar.. also keine 85.- euro :))

    Nachtrag: Dem Bild nach zu urteilen 1x Netzwerk 2x Telefon hmmm
    2x Netzwerk wär besser.. so brauch man ja wieder nen router/switch
     
  3. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Ach Ryo, das ist ganz einfach. Ein Netzwerkanschluß, bei dem von der Bandbreite her auch 10Mbit/s vollkommen ausreichen würden, ein Anschluß für Dein Telefon und ein für die Telefonbuchse an der Wand. Das Ding kann nämlich beides, VoIP und PSTN (normales Tel.). Das, was Du willst, bringt (hoffentlich bald) der Grandstream 486 und der kostet in den Staaten nur 85$, z.B. hier.
     
  4. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    achja ganz vergessen das man irgentwo das Telefon anschliessen muss, üps ;-)

    Kann man beim 486 also statt DSL ans WAN auch Router ans WAN anschliessen ja?

    Dann wär das ne alternative zum BT-102.
     
  5. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    :? Bin mir jetzt nicht ganz sicher, was Du meinst. Am 486 hast Du, wie beim 286, einen Ethernet-"Eingang". Beim 286 würdest Du dort das Kabel vom Router reinstecken. Der 486 hat aber den Router schon integriert, was heißt, dass Du direkt mit dem Kabel vom Modem (Kabel-, DSL-, ...) an den "Eingang" gehst und dann zusätzlich noch einen Ethernet-"Ausgang" wie beim normalen Router hast, an den Dein Rechner angeschlossen wird und ins Netz gehen kann. Weiterhin gibt es die Buchse für Dein Telefon und eine Buchse für die Telefondose an der Wand (PSTN). Also die eierlegende Wollmilchsau, wenn es denn mal funktioniert.
     
  6. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Also nochmal...
    (sorry etwas OT)

    BT-101 =DSL->Router->PC oder Phone
    BT-102=DSL->Router->Phone->PC

    ATA 286=DSL->Router->PC oder ATA 286

    ATA 486=DSL->Router-> ?!?!?

    (Bezieht sich auf die Tatsache das ich hier nur 1 KAbel vom Router habe und durch das BT-102 keinen extra Switch brauch um PC und Telefon gleichzeitig zu betreiben. Das LAN Kabel vom Router geht in den LAN Port vom Telefon. der PC wird in den PC Port gesteckt).

    DAS ATA 486 hat auf dem Foto 1 WAN 1 LAN 1 Phone 1 Phone-Line Port.
     
  7. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    ATA 486=DSL->ATA486|->Phone
    |-> BT-102->PC

    Stelle Dir die vertikalen Striche untereinander vor!

    Du brauchst keinen Router, der ATA ist der Router. Hänge z.B. ein Schnurloses Telefon an den Phone-Ausgang des ATA und Dein BT-102 an den LAN-Ausgang (WAN=Eternet-"Eingang" also vom DSL-Modem, LAN=Ethernet-"Ausgang"). Am BT-102 kannst Du dann direkt Deinen Rechner hängen oder einen Switch und an den dann viele Rechner. Und wenn das Internet ausfällt, dann telefonier mit dem Schnurlosen über normale Telefonleitung.
     
  8. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Und apropos OT, stimmt, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das oben beschrieben Gerät die Zwischenstufe zum 486 war. Jedenfalls bieten die auch den ATA-286 unter ihrem Namen an, klicke mal auf das Bild! Und trotzdem könnte es interessant sein, denn er bietet einen Resetknopf :wink: und eben die Telefonschnittstelle, die der 286 nicht hat.
     
  9. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?p=2019#2019

    Ja stimmt, das teil iss wie der ATA 486er nur ohne möglichkeit des Durchschleifens ;-)

    Also iss der ATA 486er derzeit interessanter.

    PS: @Robinson: doch ich brauche einen Router! Denn wir haben hier ein W-LAN Netzwerk an dem ich per KAbel mit drann klemme ;-)
    Sprich, ich kansn mir net aussuchen hehe.
     
  10. stepp

    stepp Neuer User

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wenn ich das richtig verstanden habe, hat der Call-In-One den vorteil, dass man -ohne umzustöpseln- wählen kann, ob man per ptsn oder sip rauswählt. solls sip sein, wird die # dvorgewählt. ebenso sit man mit einem telefon über die ptsn und sip nummer erreichbar, benötigt somit nur noch ein telefon.
     
  11. leohelm

    leohelm Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  12. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
  13. ktg

    ktg Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  14. ganjamen

    ganjamen Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mich würde interessieren , was da für ein DSP/prozessor drin steckt, ich tippe mal auf centrality chipsatz ....

    die bedienungsanleitung is echt nett , sieht aus als wenn das gerät sehr gut für anfänger geeignet ist ;)

    Zitat gefällig ? :

    2.4 Software Installation
    The software distribution includes a bin/ directory with tools and ROM images, and a doc/
    directory with Release Notes and this User’s Guide.
    To install your software, use the following steps:
    1. Follow the steps in the preceding section on installing and connecting to the parallel port
    dongle and connecting to the host PC parallel port.
    2. Install the software distribution onto a local disk.
    3. Make sure that the file bin/tpi is owned by root (and can be executed as a root-owned file).
    This can be done as follows:
    • login as superuser (su)
    • type "chown root tpi"
    • type "chmod +s tpi"
    • logout as superuser
    4. Make sure that the bin/ directory can be written, as temporary files will be generated during
    the installation.
    5. Type "setenv TPIPARPORT 1" if you are using parallel port LPT1, or "setenv
    TPIPARPORT 2" if you are using parallel port LPT2.
    6. Burn the ROM images using the bin/t2burn application. The arguments to the t2burn
    application are as follows:
    t2burn <downloader> <application> <config> <platform>
    where:
    <downloader> is the downloader ROM image e.g. "downldr.r0".
    <application> is the application ROM image e.g. "sip.r0".
    <config> is a text file containing the configuration variables.
    <platform> is “0235v001” (for LR8051V2) or “0236v001” (for LR8060).
    You can also enter “NONE” or “CLEAR” for any combination of <downloader>,
    <application>, or <config> to skip writing or to erase that section of the on-board ROM.
    For details on the config file contents, refer to Section 6, “ROM Configuration Variables”.
    To erase the configuration variables, use an empty config file
     
  15. ktg

    ktg Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also so schlimm ist es nun wirklich nicht - der zitierte Auszug bezieht sich auf den Firmware-Update unter Linux. Sollte mal ein Firmware-Update notwendig werden, so geht der unter Windows über TFTP.
    Ich denke, daß die Konfiguration des Teils (das geht über ein Browser-Interface) vielleicht ein wenig fitzelig ist, weil man erst die für die verschiedenen Provider (sowohl DSL als auch SIP) zutreffenden Parameter zusammensuchen muß, aber darüber werde ich berichten, wenn ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen ist - sonst stelle ich mich still in die Ecke und schäme mich.
     
  16. ganjamen

    ganjamen Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    naja das ist nicht die beschreibung für ein update unter linux, sondern auf dem adapter selber läuft ein linuxderivat.
    Mann kann ein update mit hilfe eines paralellport kabels und einer Telnet verbindung aufführen. Diese updatetechnik ist schon recht antik. Aber per webinterface gehts glaube ich auch ;)
     
  17. ktg

    ktg Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich bezieht sich dieser Abschnitt auf ein Update unter Linux - lies doch bitte den ganzen Teil 2 - in 2.2 wird als Voraussetzung ein PC unter RedHat 6.1 gefordert. Ist aber eine nette Idee, dem Teil Linux-Fähigkeiten zuzusprechen - hätte dem Profi einige Möglichkeiten eröffnet.
    Davon abgesehen halte ich den ganzen Abschnitt für zumindest abenteuerlich und in der Tat nicht geeignet, einem 'normalen' User den Kauf schmackhaft zu machen. Die Konfiguration dieses Biests wird schon knifflig genug sein, da man bisher nicht auf fertige Kochrezepte oder gar vorkonfigurierte Geräte der Provider zurückgreifen kann. Das von http://www.urshop.ch/shop/pi-2012632868.htm für sipphone vorkonfiguriert angebotene LR8051 call-in-one ist übrigens ein leicht anderes Gerät, bei dem der LAN-Anschluß fehlt - es ist nur die WAN-Seite vorhanden, was einen Router/Switch hinter dem DSL-Modem erfordert, um sowohl PC als auch das Teil anschließen zu können.
     
  18. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  19. ktg

    ktg Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
     
  20. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0