Leitung auf 16Mbits optimieren 12Mbits laufen

Blupp

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
ich habe einen Freenet Komplett anschluß und wurde heute "theoretisch" von 6 auf 16 Mbits geschaltet. Da wir allerdings letztes Jahr probleme mit der Dämpfung hatte wurden wir auf 6Mbits gedrosselt (was scheinbar noch aktiv ist, werde ich morgen aufheben lassen). Da ich jetzt gerne die volle Geschwindigkeit ausnutzen wollte habe ich alle Leitungen optimiert. Meine jetzigen Angaben der Firtzbox (7270 SL) sehen wie folgt aus:

Leitungskapazität kBit/s 12584 988
Aktuelle Datenrate kBit/s 6784 639
Signal/Rauschabstand dB 17 17
Leitungsdämpfung dB 25 24

In dem Theard wo es um die Dämpfung & Signal Werte ging stand das man ggf. auch das Modem wechseln soll also habe ich meinen Arcor Router A600 ausgepackt und als Modem davor gepackt. Das Internet funktionierte auch allerdings sahen die Werte in der Arcor box wie folgt aus:

Operation Data Upstream Downstream
Noise Margin 21.0 dB 12.0 dB
Attenuation 24.6 dB 35.3 dB

Habe ich beim anschließen einen fehler gemacht oder ist das Modem der A600 noch schlechter ? Dann würde ich mir ein Speedport 200 ersteigern...

Außerdem hab ich ein wenig Angst das sich das Arcor Modem bei Arcor einwählt oder ist das technisch garnicht möglich über Freenet ?

Was könnte ich ggf. noch tun um die Leitung zu verbessern ? Bringt eine Anfrage bei Freenet etwas für einen Port Wechsel ?

Mein Aufbau sieht so aus das der Hausanschluß über ein Kabel ca. 10 Meter direkt auf meine Fritzbox geht (ohne Splitter). Direkt neben der Firtzbox ist eine Siemens Telefonstation (ohne Endgerät). Über das LAN der Fritzbox ist noch eine Fritzbox FON und ein Fritz Mediacenter angeschloßen.


Verbindungsabbrüche habe ich keine und die "aktuelle Freenetfw" 29.04.49-9945 ist installiert. AUf der A600 ist natürlich auch die neuste fw drauf.

Gruß & Danke
BLupp
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

mit deinen bisherigen Angaben kann man wenig anfangen, da man den Grund für die Sync Geschwindigkeit nicht sieht. Möglicherweise ist die Leitung absichtlich gedrosselt, und dann helfen all deine Maßnahmen gar nicht.

Poste vollständige Screenshots aller DSL Informationen. Dann sieht man mehr.
 

Blupp

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ok sorry dachte es sind nur die DB-Werte wichtig.
 

Anhänge

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ok, wie ich mir schon gedacht habe: Die Leitung ist im DSLAM gedrosselt. Da kannst du Modems durchprobieren so viele du willst, an der Sync Geschwindigkeit wird sich nichts tun.

Ob Alice daran was ändern kann ist ebenfalls fraglich. Die Drosselung wird üblicherweise vom Carrier festgelegt. Und wenn du schon mal Sync Probleme hattest, sind sie natürlich doppelt vorsichtig: Wie groß ist die Gefahr, dass du ihnen nach einer Anhebung der Geschwindigkeit wieder auf die Nerven gehst, weil die Leitung wieder instabil wird? Support kostet Geld, also wird man da tunlichst kein Risiko eingehen.
 

Blupp

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hey,
genau deswegen wollte ich erstmal durch testen auf was für eine Geschwindigkeit ich kommen würde. Damit Freenet nicht 3x die Drosselung ändern muss.
Interessant wären doch dann die Leitungskapazität von 12080 DOWN und 980 UP kBit/s , diese wollte ich gerne mit einem anderen Modem / neuen Leitung etc beheben. Das ich möglich nahe an die 16Mbits heran komme...


Wir haben bißher 6Mbits wurden allerdings nach Bestellung auf 20Mbits freigeschaltet und das ist immer zusammengebrochen, nach meiner Beschwerde wurden wir dann auf 6Mbits gedrosselt.
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

es ist natürlich hoffnungslos, die maximal mögliche Sync Datenrate herausfinden zu wollen, wenn die Leitung gedrosselt ist. Verlass dich da nicht auf die Leitungskapazität, die ist oftmals nicht annähernd erreichbar.

Theoretisch sollte es kein Problem sein, bei adaptiver Aushandlung die Leitung aufs Maximum zu stellen. Modem und DSLAM sollten sich dann auf eine stabile Geschwindigkeit einigen können. Nur funktioniert das meistens nicht, wie man auch an deinen Problemen sieht. Jetzt die Leitung höher setzen zu lassen ist ein reines Lotterie-Spiel: Vielleicht geht das 8 MBit Profil noch, vielleicht sogar das 10 MBit Profil. Garantieren kann dir das aber niemand. Und von außen eine seriöse Empfehlung abzugeben, ist komplett unmöglich. Vor allem da wir nicht wissen, was die Ursache für die damaligen Sync Verluste war. Die können ja durchaus auch auf Probleme abseits der Leitungsqualität zurückzuführen gewesen sein.
 

Blupp

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also normalerweise sollte das Modem & Freenet die optimale Geschwindigkeit automatisch aushandeln ? (Das schien ja bei mir warum auch immer nicht zu funtzten)

In wiefern lohnt es sich dann ein andres Modem zutesten ? Wenn die Signalwerte hoch bzw die Dämpfung runter geht. Sind meine chancen dann doch besser !?

Dann werde ich morgen mit dem Techniker aushandeln das er mich auf 12 Mbit drosselt und probiere dann wenn ich Verbindungsabbrüche habe andere Modems aus ?

Da ich die Freenetverträge auch vertreibe denke ich werde sie sich sicher darauf einlassen 2x die drosselung zu ändern.

Gibt es keine möglichkeit einen effektiven Wert zu ermitteln ? Bzw für mich jetzt schonmal eine möglichkeit meine DB Werte zuändern das Freenet bei der Messung schonmal "bessere" Ergebnisse erhält.
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Also normalerweise sollte das Modem & Freenet die optimale Geschwindigkeit automatisch aushandeln ?
Nein, nicht freenet, sondern der DSLAM. Von wem auch immer der gestellt wird (QSC, Telefonica, T-Com ...).

In wiefern lohnt es sich dann ein andres Modem zutesten ?
Möglicherweise klappt die automatische Aushandlung besser bei anderen Modems. Es ist wieder ein reines Glücksspiel.

Wenn die Signalwerte hoch bzw die Dämpfung runter geht.
Auf die Signale und die Dämpfung haben andere Modems keinen Einfluss.

Dann werde ich morgen mit dem Techniker aushandeln das er mich auf 12 Mbit drosselt und probiere dann wenn ich Verbindungsabbrüche habe andere Modems aus ?
Die Chancen stehen 50:50 dass es klappt.

Da ich die Freenetverträge auch vertreibe denke ich werde sie sich sicher darauf einlassen 2x die drosselung zu ändern.
Jetzt mal ganz ehrlich: Wie man mit dem Hintergrundwissen über die DSL Technologie und das Zusammenspiel Provider/Carrier die Verantwortung auf sich laden kann, anderen Menschen DSL Anschlüsse zu verkaufen, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Ohne dir jetzt persönlich zu nahe treten zu wollen: Ein Großteil der Probleme, die viele Kunden heute mit DSL Anschlüssen haben, ist auf unzureichende Beratung zurückzuführen. Kein Wunder, wenn man hört, dass Leute DSL Anschlüsse vertreiben, die nicht mal annähernd in der Lage sind, eine adäquate Beratung durchzuführen ... :(

Bzw für mich jetzt schonmal eine möglichkeit meine DB Werte zuändern das Freenet bei der Messung schonmal "bessere" Ergebnisse erhält.
Nein. Diese "DB Werte" werden nur bis zum Netzabschluss ermittelt, und davor darfst du nicht rumspielen.
 

Blupp

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok super danke für die Infos. Jetzt bleibt für mich nur noch die Frage ob das Modem des Arcors A600 wesentlich besser ist oder ich mir ein günstiges Speedport 200 kaufe da das Modem ja recht gut sein soll.

Wieso muss ich denn um jemanden einen DSL-Anschluß anbieten zudürfen alle technischen Hintergründe dazu kennen ?
Müsste ich dann nicht auch ahnung von BWL (Kosten/Leistung), kalkulation (Zukunft/neue Techniken) und Recht (Kündigung/Sonderregelungen) haben ?
Ich denke ich bin ein technisch recht gut bassierter Mensch (im 6 von 8 Semester Maschinenbau) und helfe auch gerne jedem bei der Installation. Davon abgesehen das es bei Freenet wie bei Tupperware zugeht (arbeite ja nicht im Laden etc).

Also dank dir vielmaß für die Infos!

Gruß & Thanks
Blupp
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Jetzt bleibt für mich nur noch die Frage ob das Modem des Arcors A600 wesentlich besser ist oder ich mir ein günstiges Speedport 200 kaufe da das Modem ja recht gut sein soll.
Das Arcor Modem kenne ich nicht. Das Speedport hat allerdings einen recht guten Ruf.

Wieso muss ich denn um jemanden einen DSL-Anschluß anbieten zudürfen alle technischen Hintergründe dazu kennen ?
Um ihn auf gewisse Probleme und Schwierigkeiten hinweisen zu können, die sich in Abhängigkeit vom Wohnort und den baulichen Gegebenheiten ergeben können, gerade bei Anbietern wie Freenet oder 1&1, die über eine Vielzahl unterschiedlicher Carrier auch Komplett-Anschlüsse schalten. Die Zusammenhänge zwischen Carriern und Provider sind dabei vielleicht noch wichtiger, als technische Details, um gewisse Vorgänge fachmännisch beurteilen zu und damit einen wirklich guten Rat gegen zu können.

Müsste ich dann nicht auch ahnung von BWL (Kosten/Leistung), kalkulation (Zukunft/neue Techniken) und Recht (Kündigung/Sonderregelungen) haben ?
Das ist selbstverständlich bei jedem Verkäufer vollkommen unabhängig von der Branche. Das erwarte ich sogar von einem Schuhverkäufer (nicht despektierlich gemeint), nicht nur von Leuten, bei denen ich einen längerfristigen Vertrag unterschreibe. Aber das haben die meisten Verkäufer, daran scheitert es selten. Hast du es nicht?
Von einem guten Schuhverkäufer erwarte ich auch, dass er mir sagen kann, was ich gegen Druckstellen am Fuß oder gegen lose Sohlen machen kann. Wenn er was von seinem Fach versteht, dann wird er das wissen.

Ich denke ich bin ein technisch recht gut bassierter Mensch (im 6 von 8 Semester Maschinenbau)
Das haben wir bemerkt.

und helfe auch gerne jedem bei der Installation.
Hilfst du den Leuten auch bei der Elektro-Installation im Haus? Immerhin bist du ja technisch "bassiert". Oder ist dir das zu gefährlich, weil Menschenleben davon abhängen? Dabei ist eine Elektro-Installation bei weitem nicht so komplex, wie eine DSL-Installation. Auch sind die Zusammenhänge (Provider/Carrier) nicht so verworren.

Davon abgesehen das es bei Freenet wie bei Tupperware zugeht (arbeite ja nicht im Laden etc).
Oh ja, da hast du allerdings Recht. Und jetzt fragen wir uns mal, warum das so ist und wo es hinführt.

Tut mir leid, das so deutlich sagen zu müssen, aber ich halte dein Handeln für absolut unseriös. Und nicht zuletzt damit ziehst du auch den Ruf des Anbieters freenet nach unten.
 

Blupp

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok dann werde ich mir ein Speedport besorgen.

Zum Rest :-Ö
Können das aber gerne per PM "ausdiskutieren"
 

PsychoMantis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Dez 2005
Beiträge
2,503
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Ich hatte mal mit Alice und FBF das gleiche Problem. Habe angerufen und die haben mir erklärt, dass sie wollen, dass bei dem Kunden alles lieber langsam aber dafür zuverlässig funktioniert.
Habe gesagt, dass ich das gerne riskieren würde und schwupps kurz nach dem Gespräch haben die mir die Drosselung aufgehoben (von 10k auf 14k). Seit dem ist die Leitung nicht instabiler, aber schneller geworden.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,329
Beiträge
2,021,222
Mitglieder
349,872
Neuestes Mitglied
drkvrdng