.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

linux/asterisk rookie: was brauche ich für diese bedürfnisse

Dieses Thema im Forum "Linux allgemein" wurde erstellt von johnnyt, 10 Apr. 2005.

  1. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    hallo@all!

    nachdem ich heute den halben tag hier und in dieversen anderen dokus/ wikis etc gelesen habe, hat es mich gepackt! würde gerne auf dem gebiet jetzt auch einsteigen!

    nun das was ich möchte: möchte einen server an dem ich mein vorhandenes isdn phone anschließen kann und welches dann über voip erreichbar ist und über voip/ isdn calls absetzen kann. eingehende calls gehen auf meinem genion handy ein. super wäre natürlich, wenn man dann noch eingegangene voip calls an den genion anschluss weiterverbinden könnte. kosten würden nicht entstehen, da ich eine telefon flat habe. zudem habe ich noch ein analoges fax, welches auch irgendwie implementiert werden müßte. schön wäre es auch, wenn ich mein zyxel p2000w einbinden kann. bisher logt es sich direkt über den wireless lan router ein. vielleicht könnte man es ja auch direkt am asterisk per wlan anbinden? auf lange sicht/ kurzfristig würde sich wahrscheinlich auch eine integration des routers in den server anbieten, um die gerätevielfalt einzuschränken und dem etwas beschränkten leistungen des gigaset 515dsl zu entgehen....

    ich trau mich fast nicht mehr zu fragen, könnte man auf solch einem system auch noch emule laufen lassen? einen fileserver? so zu sagen die "eierlegende wollmichsau" in einer kiste....

    ausserdem, fast noch wichtiger, müßte ich eine call back lösung implementieren. zur zeit betreibe ich so einen call back server für meine family mit der arcor telefonflat auf windows basis an einer fritz isdn pci. das funktioniert so, dass sie eine meiner msn's anrufen, der callback server den anrufer erkennt und nachdem sie aufgelegt haben diese unter einer vorher definierten nummer zurück ruft. nachdem diese den ruf angenommen haben können sie über die zweite line rauswählen. ist so etwas überhaupt mit asterisk zu realisieren? ich denke wenn, dann wohl MIT asterisk, oder? :wink:

    wie gesagt, absoluter rookie. würde einfach nur gerne wissen, ob so etwas möglich ist und vor allem welche hard und software (welches linux?) komponenten ich brauche?

    vorhanden sind dafür

    p3 1GHz, 640 MB Ram
    alt. amd duron 1,3 GHz, 920 MB Ram
    alt. p4 2,4 GHz, 1 GB Ram
    2 FRITZ!Card PCI
    LAN Karte
    Starter Box von Arcor
    DeTeWe Terminal Adapter TA-33
    Siemens Gigaset SE515 dsl
    Hagenuk EuroPhone ISDN Telefon
    T-Fax 360 PC (analog)
    Zyxel ePhone P2000W Wireless LAN Internet Handy
    Zyxel Prestige 2002L (ATA)

    das ganze an einem Arcor ISDN Anschluß mit Telefonflat und DSL2000 inkl. flatrate


    so wie ich das bisher rausgelesen habe, brauche ich wohl zum anschluss meines isdn (hagenuk europhone) eine andere als meine vorhandenen isdn karten, oder? was sind das für karten? wo bekomme ich die zu welchem preis?

    vielen, vielen dank schon mal an den/ die asterisk profis, die sich meiner annehmen und vielleicht sogar bei der entwicklung hin zu einem funktionierenden mini pbx begleiten...

    EDIT was auch noch wichtig ist, dass der rechner sich von meinem windows xp prof laptop fernsteuern läßt. zur zeit mache ich das mit xp internem remote desktop....

    EDIT ist das so eine benötigte isdn karte?

    thanx&greetz

    JohnnyT
     
  2. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Re: linux/asterisk rookie: was brauche ich für diese bedürfn

    ...irgendwann assimilieren wir alle ;)

    Geht unter Verwendung einer ISDN-Karte mit HFC-Chipsatz. Siehe Asterisk ISDN mit HFC hier im Forum.

    Könnte man mit einem ATA erledigen. Evtl. andere Möglichkeit: wo hängt das Ding den derzeit dran? Falls eine ISDN-TK-Anlage, dann kann man die ja an den * u.U. auch noch ranstöpseln

    Wie meinst Du das jetzt? Dass das zyxel sich über den wlan router als Benutzer am * anmeldet (geht) oder dass der *-server auch noch ne wlan-Karte bekommt?

    Mein *-Server auf nem P1 166MHz hier macht auch noch Router, Firewall, Fileserver, Druckserver, interner Webserver, Mailserver, ...
    Reicht das? :)
    Prinzipiell kannst Du Dir da alles installieren, was man so an serverdiensten unter Linux so laufen lassen kann. Musst nur aufpassen, wenn die Sachen selber Bandbreite nach aussen verbrauchen, dass Du dann nicht mit dem VoIP in Probleme kommst.

    Geht. (http://lists.digium.com/pipermail/asterisk-users/2003-May/011269.html)


    Hmm... jetzt gehen die Glaubenskriege los :)
    Persönlich würd ich Debian sagen, aber für Anfänger könnte auch SuSE, Fedora etc. interessant sein.

    Der sollte dafür schon mehr als genut reichen. Welchen Du jetzt genau nimmst, musst Du selber wissen :)

    Na, dafür gibt es unter Linux ssh-Server zu dem Du dich von Linux aus mittels Putty oder cygwin verbinden kannst (Hast dann eine Textkonsole, was aber ausreichen sollte). Oder wenn Du willst kannst Du Dir auch unter Linux noch nen VNC-Server installieren und dann von Windows auf den VNC-Server zugreifen und hast dann auch Klickibunti ;)

    Gruss,
    rajo
     
  3. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    Re: linux/asterisk rookie: was brauche ich für diese bedürfn

    PERFEKT! wie soll ich denn jetzt noch schlafen?! :D

    hast du da evtl. eine empfehlung bzw. eine quelle um so eine karte günstig zu besorgen?

    derzeit hängt es direkt an der starterbox. hat ja einen integrierten isdn/analog wandler. hätte noch den zyxel 2002L ata zur verfügung. zumden hab ich hier noch den terminal adapter ta-33 rumfliegen...

    was würdest du empfehlen?

    dachte eigentlich, dass der asterisk-allround server noch eine wlan karte bekommt. würde ja auch hinsichtlich möglicher router funktionen sinn machen, oder?

    genau das habe ich mir vorgestellt! "eierlegende wollmichsau" eben und dabei noch in alle richtungen erweiterbar....

    was hälst du denn von asterisk@home, um sich mit der sache erst einmal vertraut zu machen? debian hatte ich auch schon mal gelesen. wo bekomme ich das denn? vor allem auch mit rookie installations/ kompilations anweisungen. hat das eine graphische oberfläche?

    super! dann steht meiner idee jetzt eigentlich nur noch mein unwissen im weg :wink:

    vielen dank schon mal für mutmachen und vor allem "heiss"machen :shock:

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  4. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    hallo@all!

    hatte es dann gestern nacht erstaunlicher weise als absoluter linux noob mit dieser anleitung geschafft debian mit dem 2.4er kernel zu installieren. :D dann wollte ich natürlich über eifrig auf den 2.6er kernel updaten und endete nach dem reboot mit diser meldung:

    machen wir es kurz, keine ahnung was das soll?! dafür bin ich dann wohl noch zuviel noob...ist das system jetzt verloren, oder noch was zu retten?

    wollte dann jetzt eigentlich mit einer dieser anleitungen klick oder klick installieren. ist wahrscheinlich bei einer kernel panic keine so gute idee :wink:

    soll ich erst noch mal debian gescheit installieren? welche asterisk anleitung ist die bessere/ sinnvollere für absoluten anfänger? oder eher beide zusammen...

    habe mir jetzt bei ebay diese beiden hfc karten bestellt. damit sollten sich doch meine isdn wünsche (s.o. ein isdn telefon an asterisk und diesen an isdn anschluss) erfüllen lassen, oder? alternativ habe ich ja auch noch die beiden avm fritz! isdn pci karten hier liegen.

    wäre nett, wenn mir jemand noch eine empfehlung geben könnte...

    vielen dank schon mal und gruss

    JohnnyT
     
  5. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hmm... die kernel-panic kann verschiedene ursachen haben. Kann sein, dass irgendwelche Module fehlen oder sonstwas merkwürdig ist. Reparieren kann man sowas durch einfaches booten einer Knoppix und drehen an den richtigen Stellen. Aber das wird zu umständlich fürn Anfang ;)

    Installiers einfach neu und bleib beim 2.4er -- Glaube eh kaum, dass in diesem Fall ein 2.6er irgendwelche Vorteile bringt. (Und den Kern abändern kann man später immer noch)

    Im übrigen solltest Du nicht mehr Debian 3.0 (Woody) verwenden, sondern am besten gleich Debian 3.1 (Sarge).
    Du kannst nach wie vor o.g. Anleitung verwenden (die Installationsschritte sollten nahezu ähnlich sein) nur halt mit einem anderen iso am Anfang. (Dann kommt da auch gleich ein 2.6er Kern mit)

    Ansonsten: Danach kannst Du Asterisk installieren -- allerdings brauchst Du wegen den HFC-Karten den sog "bristuff" / zapHFC von www.junghanns.net. Den runterladen, entpacken und das installationsskript von dort nehmen, das lädt dann auch gleich den Asterisk mit runter in einer passenden Version.

    Genauere Infos zu Asterisk + zapHFC kannst Du hier im Forum in der entsprechenden Rubrik nachlesen.

    An die Fritzkarten kannst Du kein Telefon direkt anschliessen.

    Weiterhin sollte sich im übrigen auch eine Wlan-Karte in den Router einbauen lassen -- allerdings hab ich selber sowas noch nicht gemacht und hab da auch keine Erfahrung mit welchen Karten was geht und was nicht. Da musst Du selber suchen (z.b. in www.debianforum.de)
     
  6. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    hallo!

    ich hänge schon wieder :?

    habe mir das debian sarge image gezogen und wollte dies nun installieren.
    er hat dann angefangen von der cd zu booten und dann kam irgendwas mit uncompressing linux...ok boot
    irgendwie hat er sich dann an der stelle aufgehangen und ich konnte ihn nur mit gewalt, powerschalter, zum restart bewegen...

    habe es dann wieder versucht und jetzt bricht er immer mit dieser meldung ab:
    und nichts geht mehr....

    hatte mir dann überlegt, mit einer anderen bootfäigen cd zu booten und die partition komplett zu formatieren für einen clean install. doch anscheinend läßt sich jetzt gar nichts mehr booten. hängt sich immer auf.

    hab ich mir jetzt irgendwas zerschossen? die festplattenstruktur vielleicht?

    geb jetzt für heute erst mal auf, weiss mir keinen rat mehr. vielleicht ja hier jemand....

    EDIT manchmal kommt er noch bis zum debian start bildschirm, nachdem man dann enter zum booten gedrückt hat lädt er zei sachen und dann kommt
    und er hängt wieder. was geht denn ab, ich werd hier noch verrückt....

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  7. CaptainCrunch

    CaptainCrunch Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Anhand deiner Fehlerbeschreibung lässt sich zu deinem Problem leider relativ wenig sagen. Könnte halt alles sein. Ich weiß alelrdings auch nicht, ob diese Frage nicht (z.B.) im http://www.debianforum.de besser aufgehoben wäre.
     
  8. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    danke, problemquelle gefunden, irgendwie haben meine beiden speicherriegel nicht mehr zusammen gearbeitet...

    thanx&greetz

    JohnnyT
     
  9. stefanmoench

    stefanmoench Guest

    ich hab auch die wisecom karte, funzt perfekt
     
  10. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    hallo rajo!

    hab mich jetzt heute noch mal an die sache gewagt. aber irgendwie muss ich wohl doch noch mehr bei den grundlagen anfangen oder auf ein fertiges paket zurück greifen.... :?

    habe debian sarge iso gezogen und installiert. bin jetzt beim eingabe prompt und habe mittlerweile diese anleitungen vor mir liegen klick klick und klick, bin aber dennoch kurz vorm verzeifeln...

    schon diese schritte
    wollen nicht klappen.

    mein kernel source mit uname -r ist 2.4.27-2-386.
    das entpacken des kernels soource war dann aber nicht möglich, da nicht vorhanden. habe dann noch mal den aktuellen kernel bei ftp://ftp.kernel.org/pub/linux/kernel/v2.6/ runtergeladen, entpackt und einen ln angelegt. doch dann gingen die probleme schon wieder los.
    geht nicht, da er die pakete nicht findet. wo bekomme ich die her und warum habe ich die nicht?!

    habe den bristuff runtergeladen und entpackt. wie geht es dann weiter? wie installiere ich das überhaupt?

    na ja, sieht so aus als ob ich doch zunächst etwas tiefer in die linux materie einsteigen muss bevor das was wird. dachte eigentlich ich könnte mit der installation das entscheidene mitnehmen und den rest nach und nach dazu...

    vielleicht kann mir ja jemand kurz und knapp sagen, wie ich jetzt aus dieser situation noch ein lauffähiges astersik auf den rechner bekomme, um endlich auch damit ein bischen rumzuprobieren? ansonsten muss ich wahrscheinlich erst mal das projekt wieder etwas zurück stellen....

    obwohl ich denke, dass wenn es einmal läuft die probleme nicht mehr so gross sein sollten, oder?

    vielen dank schon mal und gruss

    JohnnyT
     
  11. Party-Japaner

    Party-Japaner Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juli 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @johnnyt: Also alle Achtung!! Du siehst genauso aus wie ich als ich das erste mal Linux auf die Platte gehaun hab. Ich habs jetzt ersteinmal wieder gelöscht, weil ich leider keine Zeit hatte um mich richtig einzuarbeiten.
    Wenn ich diesen Thread so lese, dann hätte ich richtig Lust Linux zu installieren und das ganze mit dir durchzuarbeiten - aber wie gesagt : leider keine Zeit!
    Wenn du dein Linux, Asterisk, Emule MEGA SERVER am laufen hast, mach bitte eine Meldung. Ich würde dann gerne von dir lernen und es genauso machen.
    Gruss P.J.

    P.S. Ich hatte damals auch grosse Problem meine ATI Karte und Sound Karte in Linux konfiguriert zu bekommen - das war auch ein Grund ersteinmal wieder zu Windoof zu wechseln.
     
  12. Phloogzoyk

    Phloogzoyk Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2005
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student (Master Angewandte Informatik) / Nebenjob:
    Ort:
    Münster, Westf.
    Wichtigste Regel beim Linux-Einsteigen: Nicht aufgeben ;)

    Also dass er die Pakete nicht findet (libncurses und so) kann an einer zu knappen /etc/apt/sources.list liegen - das ist die Datei, wo angegeben ist, auf welchen Servern er nach den Paketen sucht.

    Ansonsten vielleicht einmal eine Lektüre für verregnete Tage: www.linuxfibel.de ;) Da steht viel drin was man für den Einstieg gut gebrauchen kann.


    Ich werde demnächst auch ein Linux-Router/Server/Asterisk-Projekt starten (allerdings auf einem Asus WL500-G Deluxe Router mit openWRT) - ich werd dann evtl. auch auf das Forum hier zurückgreifen ;)