Load generation mit Asterisk

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo zusammen,
ich bin recht neu im Thema, also bitte keine Grundlagen-Flames. Die Suche hab ich mehrfach probiert ohne zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

Welche Möglichkeiten hat man mit Asterisk (bin auch offen für anderes) Last Access-seitig zu generieren.

Ich will also eine Telefonanlage (was grösseres ;) über die verschiedenen Accesse (POTS, BRI, PRI, aber auch SIP, H3) mit Last belegen.

Ich gehe eigentlich davon aus, dass man das mit einigen Scripten für Asterisk erreichen kann, oder ?

Welche HW brauche ich ? sowohl CPU/mem, als auch Interface-seitig ?

Danke.
/T.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

foschi

Guest
*Wofür* bzw. warum möchtest Du das tun? Welche Aufgabenstellung, was soll die Last bringen?
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich möchte eine andere Anlage Lasttesten, also Telefone simulieren. Es hat einen kommerziellen Hintergrund.
/T.
 
F

foschi

Guest
Könntest Du das mal etwas genauer beschreiben bitte? So vage wird das nix...
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Was genau möchtest Du wissen ? So vage find ich das nicht.

Es existiert eine Telefonanlage, die noch keine Marktreife hat. Ich möchte Anrufe simulieren. Über die verschiedenen Access-Möglichkeiten, so viele wie möglich. -> Lasttest.

Was verstehst Du daran nicht ?

/T.
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
keiner ?
Die Frage vielleicht mal andersherum:

Wieviele POTS/ISDN/E1 Karten kann ich ich einen Asterisk-PC stecken, und wieviele Calls kann ich mit diesen z.B. per Script machen und eine eventuelle Gegenstelle unter Last zu setzen ?

/T.
 
F

foschi

Guest
Der Ton macht die Musik, und der Verzicht auf Smileys auch... :)

Anzahl Karten: falls das betriebssicher sein soll, hängt das extrem vom zu verwendenden Mainboard, vom Kartenhersteller sowie vom entsprechenden (ich nenn es jetzt mal so) ISDN-Subsystem (bristuff, capi, misdn, visdn) ab. Es existieren Abhängigkeiten, die hier dazustellen zu lange dauern würde.

Die höchste Port-/Kanaldichte existiert bei den PRI/BRI-Karten (8 Ports max). Davon solltest Du stabil 2 Karten auf normaler PC-HW betreiben können. Analoge Ports /FXS/FXO) max. 48 auf Basis von PCI-HW, ansonsten nur per SIP/E1-Channelbank. SIP/H.323/SCCP/SS7 usw. passiert in SW, ist daher unkritisch (in Sachen HW).

Ansonsten müßtest Du definieren, welche Anzahl Anschlußorgane Du in welcher Kombination testen willst. Alles auf einmal geht HW-mäßig nicht.

Lastmäßig unkritisch, da Du nicht transkodierst (es sei denn Du baust echte Verbindungen auf). Normalerweise kommst Du eher an die Dimensionierungsgrenze des darunterliegenden Linux (Stichwort Sockets). Links zu einer Lastbetrachtung kannst Du hier im Forum per Suche finden.
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke, ging doch ;) Ich fand meine Eingangs geschriebene Mail doch recht freundlich, oder ? Dass ich nicht mehr verraten kann, liegt daran, dass ich meinen Job behalten will.

Bleibt noch die Frage, wie ich calls generieren kann, wichtig wäre noch, dass es sich um echte calls mit payload handelt. Wieviel könnte ich per second generieren und wieviele gleichzeitig halten ?

Bezogen sich die 48 Analog-Ports schon auf 2 PCI Karten oder pro Karte ?

Danke
/T.
 
F

foschi

Guest
Calls generieren: http://www.voip-info.org/wiki/view/Asterisk+cmd+Dial

Scripts dazu selbst bauen und bitte hier veröffentlichen. Danke. ;)

Asterisk ist kein professioneller Testgenerator. Um eine solche Payload hinzubekommen ist IMHO anderes Equipment notwendig. 24 analoge Ports je PCI-Karte (Digium/Sangoma).

Für diesen speziellen, gewerblichen Support bitte eine Zahlung ans Forum...
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
und das soll ich dann über meine Reisekosten abrechnen ?

Wär ich besser im Mobilfunk geblieben....
 
F

foschi

Guest
:) Wie gesagt, für einen professionellen Streßtest ist Asterisk eher ungeeignet. Wenn Du aber nur 30-120B-Kanäle mit Last versorgen willst, dann geht das schon.

Einen Asterisk-Vermittlungskern optimierst Du immer auf den gewünschten Verwendungszweck hin, in Sachen zu betreibende Schnittstellen. Es gibt zu viele Inkompabilitäten bei gemischtem Betrieb von diversen Anschlußorganen innerhalb eines Asterisk-Systems. Alternativ: mehrere Asterisk-Kerne auf verschiedener HW, die dann zweckoptimiert das jeweilige Interface auslasten.

Für SIP gibt es andere freie SW mit der Du Last erzeugen kannst (z.B. sipp, und einige andere). Für H.323 ist mir im Moment keines bekannt, da müßte ich selbst googlen.
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
das hilft mir doch schon...
das Problem mit den professionellen Tools ist, die können auch nicht unbedingt mehr.
/T.
 

explidous

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2007
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wir habe schon ähnliche Sachen gemacht bei uns ging es darum Dialer zu testen und wir haben Telefonnetz, Kunden und Call-center Agenten simuliert. Nicht nur für den Normalbetrieb sondern auch all möglichen und unmöglichen Störfälle. Mit einer einzelnen Asterisk Box ausreichender Größe solltest Du bis zu 300 Kanäle SIP oder 8 E1 Leitungen Füllen können. 12 E1 könnten mit einem 2x2Core Opteron möglich sein, aber arg an der Grenze.
Ich würde VICIDial als Load generator verwenden, oder ein paar scripte dafür schreiben, das schwierigste ist dabei die gleichzeitigen Wählversuche zu drosseln.

Viel Spaß, ist nicht so einfach wenn man es zum ersten mal macht.
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das ist mal ne Angabe!
Danke.
/TM
 

explidous

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2007
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hoffe das ist nicht als Angeber gemeint, ich habe das letzte Jahr an einem Dialer für eine Amerikanische Telemarketing Firma gearbeitet. Unser System war für eine maximale Anzahl von über 1000 Amtsleitungen ausgelegt, wobei die Hälfte des Dialers bereits in einer Vermittlung sitzt um nicht die Gesammte Bandbreite bis in die Call-centers ziehen zu müssen sondern nur echte Gespräche mit Kunden.
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das meinte ich auch nicht mit "Angabe", sondern wollte hervorheben, dass das mal eine gute Aussage ist... ist so eine Redewendung hier.
Danke,
/T.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,878
Beiträge
2,027,684
Mitglieder
351,002
Neuestes Mitglied
trabbimatti1