.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Machbarkeit

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von rico, 1 März 2005.

  1. rico

    rico Neuer User

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich beschäftige mich seit einigen Tagen mit Asterisk. Leider fehlt mir bisher noch etwas das Gefühl was machbar ist und was nicht.

    Ich würde Asterisk gerne in einer kleineren Firma (20 Leute) als PBX einsetzen. Die bisherige Telefonanlage ist uralt und von Alcatel und kann eigentlich nichts besonderes. Das Telefonbuch is praktisch nicht zu gebrauchen weil es separat gepflegt werden muss und da das natürlich keiner macht, völlig outdatet ist. Über die Telefone kann man auch die Tür öffnen und am Parkplatz die Schranke öffnen (mit Gegensprechanlage).

    Wir verfügen über einen Anlagenanschluß mit 6 Känälen (Nummernblock 0-99).

    Soweit ich das sehe wird folgende Hardware benötigt:

    1 Sirrix-Karte (4 Ports)
    20 SIP-Telefone
    1 geeigneter Rechner (ab 1 GHz dürfte ausreichen oder?)
    Verkabelung (vorhanden)

    Was die Telefone angeht: Mir gefallen die grösseren von Cisco 7940 o. 60.
    Da Optik aber nicht erstes Kriterium sein sollte frag ich mal lieber welche
    SIP-Telefone die beste Asterisk Integration bieten.
    Lassen sich eventuell vorhandene Voicemail-Knöpfe an den Geräten nutzen?

    Wie ist das mit der Konfiguration per Telefon...greift die direkt auf die Asterisk Konfiguration durch (insbesondere temporäre Rufumleitungen etc.) oder ist das eine eigene Geschichte die Asteriskunabhänig von den Telefonen gemanaged wird?

    Wie lösst man das Telefonbuch-Problem am elegantesten?
    Bei den Ciscos hatte ich gelesen gibt es wohl XML-Dateien die man bereitstellen kann. Müssen das http-Freigaben sein oder geht auch ftp,smb,nfs?
    Aktualisierung der XML-Datei könnten dann regelmässig per Skript aus der Kundendatenbank gelesen werden.
    Was wird noch angeboten? LDAP?

    Ach ja und diese Türöffnungsgeschichte. Da hab ich überhaupt keine Ahnung wie da was verkabelt ist. Welche Ansätze gibt es dafür?
    Lässt sich das über die SIP-Telefone erledigen?

    Wie habt ihr den Netzwerktraffic im Zaum gehalten? VLANs? Da die meisten unserer Büros nur 2 LAN-Anschlüsse haben müsste noch ein Switch in jedes Büro (die Ciscos haben den wohl schon drin). Beeinflusst das den Speed unseres 100Mbit Netzwerkes spürbar?


    Was ich mir noch wünschen würde:
    Genial wäre ja auch wenn so ein bissl CTI-Feeling aufkommen könnte. Sprich ich klick in meiner Groupware (hier z.B. Opengroupware) auf ein kleines Telefon-Icon neben einem Kontakt. Mein Telefon klingelt ich heb ab...der Kontakt wird angerufen...
    Kann man das skripten?

    Ich hatte gelesen es gibt sehr schöne Voicemenümöglichkeiten in Asterisk. Lässt sich darüber auch die Parkplatzschranke öffnen? Also das Szenario ich steh mit dem Auto vor der Schranke, keiner da der aufmacht mist, kurz das Handy gezückt und eine bestimmte Nummer angerufen und hier dann noch eine geheime Pin eigegeben...schwupp
    Schranke geht auf. Das wäre praktisch. Aber geht das?

    Für die Globalplayer ist Voip schon an der Tagesordnung aber wie sieht bei kleinen Firmen aus (derzeit bei uns keine Aussenstellen aber möglichweise irgendwann mal)?
    Die meisten Anrufe gehen ins deutsche Festnetz. Wickelt jemand seinen geschäftlichen Telefonverkehr komplett per Voip ab? Wir haben pro Monat etwa 400 Euro Kosten für Telefon und DSL(Volumentarif) bei der Telekom. Lässt sich da ohne die Qualität zu vernachlässigen mittels Voip einsparen?

    Huch ziemlich lang geworden. Na vielleicht liest es ja trotzdem jemand ;) .

    Viele Grüße
    rico
     
  2. Dakapo

    Dakapo Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH)
    Also zum Grundsätzlichen mit den IP-Telefonen etc. kann ich nicht viel sagen.

    Zum 100 MBit-Netzwerk. Dieses sollte durch 20 SIP-Telefone nicht sehr stark belastet werden. Schon gar nicht, wenn nich alle 20 ständig am Telefonieren sind, da ist eher Eure DSL-Leitung der Engpass.

    Zur Schranke: Ohne dass man den genauen technischen Hintergrund kennt, kann man da wahrscheinlich wenig zu sagen. Wurde das Teil jetzt über eine ISDN-Anleitung angesprochen, oder ist es eine ganz eigene Schnittstelle? Grundsätzlich ist das sicherlich möglich, da Du sämtliche Aktionen an den Telefonen am Asterisk als Steuersignale nutzen und dann irgendein Skript starten kannst. Allerdings wirst Du bei einer eigenen Schnittstelle zur Schranke wahrscheinlich ein eigenes Interface z.B. für einen Com-Port basteln müssen. So stell ich mir das zumindest vor. Vielleicht gibt es da auch fertige Sachen.

    Zu den Kosten: Da kann man die Einsparung auch pauschal nicht festmachen. Wohin gehen Eure Gespräche hauptsächlich (Inland, Ausland, Mobil) und über wen habt Ihr bislang telefoniert? Was auf jeden Fall nicht mehr rentieren wird ist Euer DSL-Volumentarif. Bei 20 Telefonen braucht Ihr auf jeden Fall einen Pauschalzugang.
     
  3. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja.

    Wen willst du per telefon konfigurieren? Die telefone selber lassen sich per tftp-dateien konfigurieren. Asterisk per Telefon zu konfigurieren könnte mit dem Manager-XML zeug gehen, aber das würde ich nicht machen. Wenn schon, dann höchstens so eine www-gui wie Destar von Holger Schurig o.ä.

    XML kommt per http, aber Du solltest Dir im klaren sein, dass die XML-Funktionalitäten der SIP-Firmware *sehr* beschränkt sind im Vergleich, was die Dinger mit Original-Skinny-Firmware können. Ist also fraglich ob das was man machen will überhaupt unterstützt wird.
    Abgesehen davon, dass es die SIP-Lizenzen afaik nur noch im min. 50er Pack von Cisco gibt. (Steht hier irgendwo im Forum genauer)

    Nicht dass ich wüsste.

    Du kannst wenn der Anruf mal im * steckt beliebig AGI-Skripte aufrufen, um z.B. Name/Nummer des Anrufers auf der D-Box (siehe thread hier irgendwo im Forum) anzeigen zu lassen, prinzipiell kann man das denke ich auch in eine groupware-applikation einbinden, man muss halt wissen wie man sich dran verbinden kann/muss. Da ist dann halt selber entwickeln (oder entwickeln lassen) angesagt.

    Der Teil mit * anrufen, pin eingeben etc. sollte nicht das Problem sein; kommt drauf an wie so ne Schranke angeschlossen ist, wenn ISDN, dann könnte das gehen.
     
  4. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich weiss von zwei Schranken, die man so oeffnen kann. Allerdings kenne ich keine Implementierungsdetails. Ist wohl irgendwie seriell angesteuert.
     
  5. rico

    rico Neuer User

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    danke für eure Antworten.

    Da würde ich dann ein geeignetes SDSL Angebot ins Auge fassen.

    Ich muß erst noch die Hausverwaltung ansprechen welcher Hersteller dahinter steckt. Vermutlich ist einer der bekannteren Hersteller die hier auch schon im Forum genannt wurde. Leider "Blackbox" für mich... man kann da nichts erkennen.

    über den Daumen:
    70% sind Inlandsgespräche Festnetz
    20% Handy
    10% Ausland
    bisher alles Telekom Tarif Business550
    Ich denke aber dass sich ein Wechsel ohne Firmenaussenstelle nicht lohnt wenn man auch berücksichtigt, dass der Internetzugang wesentlich (SDSL) ausgebaut werden müsste. Allerdings könnte man dann auch von einen Anlagenanschluss auf einen einfachen Mehrgeräteanschluss wechseln. Nummernblöcke wirds im Voip-Bereich ja sicher auch geben.


    @rajo

    Ja schade das Cisco es so schwer macht an die Geräte zu kommen und dann noch dieses Theater mit der Firmware und Sip-Lizenzen also ich würde jetzt wohl doch eher Richtung Snom tendieren. Die sind da etwas humaner.

    Mehr in kürze.
     
  6. traxanos

    traxanos Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das sehe ich anders!

    Der Asteriskserver ist ja nicht nur für VoIP kanzepiert, sondern als allgemeine PBX. es ist also egal ob du die Anlage nur ISDN PBX verwendest oder als reine VoIP Lösung.

    Asterisk kann doch Skinny? Du musst ja nicht unbedingt SIP verwenden.
    Ist doch so? Oder ;)

    Wegen deiner Türschranke. Notfalls kaufst du dir so ne kleine Mini-Auswald die das mit der Schranke kann und du baust dann noch für 2 ¤ eine zusätzliche HFC Karte mit in den Rechner. Das spart dir die Zeit mit dem Scripten.

    Also der ausbau der DSL Leitung würde ich am Anfang nach hinten schieben. Schau erstmal das du eine Grundsystem hinbekommst.

    Im nachhinein kannst du dann immernoch auf VoIP Umsteigen.
     
  7. bbking25

    bbking25 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Feb. 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 bbking25, 1 März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 4 März 2007
    Hats geklappt?

    Hi Rico,

    was ist eigentlich aus dem Projekt geworden? Insbesondere aus der Sache mit dem zentralen Telefonbuch und XML etc.

    Schreib doch mal

    Gruß