Magenta Hybrid mit dem Speedport Hybrid - Erfahrungen aus dem Umstieg und Einrichtung

mezzobob

Neuer User
Mitglied seit
7 Jul 2015
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Simbob,

hast du Magenta Hybrid mit dem Speedport Hybrid noch im Einsatz? Kannst du diese Technik nach einem halben Jahr Nutzung empfehlen.

MfG
 

thalternate

Neuer User
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Vielleicht kommt er nicht mehr ins Internet und kann nicht antworten? ;)
Würde mich nämlich auch interessieren.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,521
Punkte für Reaktionen
174
Punkte
63
Ich habe nun seit September 2015 Hybrid und würde antworten: Es kommt drauf an. Wenn man z.B. VDSL hat würde ich immer auf Hybrid verzichten. Bei ADSL mit weniger als dem 16000er Profil würde ich es hingegen oft wieder nehmen, es sei denn ich lege Wert auf geringe PING-Zeiten.
Eigentlich ist dieser Hybridanschluß eine gute Idee, man muß nur einen Standort für den Router haben wo man 1. den Telefonanschluß hin verlegen kann, wo es 2. LTE-Empfang gibt, wo der Betrieb der Wlan-Station Sinn macht und auch die DECT-Basis das Haus versorgen kann. 3. und 4. kann man mit externen Geräten abmildern, für 2. gibt es externe Antennen deren Kabellänge aber beschränkt ist.

Bei mir trafen die Voraussetzungen zu und wir kommen nun zum Pferdefuß des Hybridanschlusses: Der Router. Da es nur einen geeigneten gibt nützt die neue Routerfreiheit nichts. Die Telefonfunktionen des Speedport sind nur dann ausreichend wenn man immer und ausschließlich über die Telekom (ggf. mit manuell oder von Analoggeräten automatisch vorangestellter Sparvorwahl) oder einen festgelegten anderen Anbieter telefonieren will. Dabei gelten die unter #2 genannten Beschränkungen (Nutzerkennung nur Ziffern, keine Dellmont-Ableger). Analoggeräte schließen HD-Telefonie aus und für DECT am Speedport eignen sich nur Speedphones und Gigaset HX-Mobilteile, andere wie meine Gigasets zeigen keine Nummern an und das Telefonbuch muß man pro Mobilteil manuell pflegen, es gibt keine Anruferliste, keine Wahlwiederholung und keine Zeitanzeige. Die Fritzfons können am Speedport noch weniger, die haben dann nicht mal mehr ein Telefonbuch. Die Anschaffung passender Mobilteile muß man also zum Kauf- oder Mietpreis des Routers noch hinzurechnen. Kaufen sollte man den Speedport nicht bei der Telekom, es gibt günstigere Angebote, aber wenn ein Ausbau erwartet wird kann man auch mieten, dann hat man für 120 Euro schon mal 1 Jahr Hybrid.

Der Betrieb von IP-Telefonen oder IP-Adaptern hinter dem Speedport ist eine wackelige Geschichte, das betrifft sogar den Telekom-eigenen ISDN-Adapter. Ich nutze für die Telefonie nun die Fritzbox samt Mobilteilen weiter was auch gut klappt, aber selbst so simple Sachen wie ein Update der Fritzbox müssen gut überlegt sein und können zu neuen Problemen führen wie ein kürzlich erkannter Bug zeigt, der mit Fritz-Firmwares größer 06.30 auftritt: Wenn jemand mit unterdrückter Rufnummer eine Telekom-Rufnummer anruft und das Gespräch von einer Fritzbox mit Firmware 6.50 angenommen wird wird das Gespräch nach 31 Sekunden getrennt. AVM-Firmwareversionen vor der 6.30 hingegen erfordern spezielle Eingriffe in die Fritzbox-Konfiguration per Telnet sonst kann man immer nur 15 Minuten lang telefonieren. All das ist für den wenig technikaffinen Normalnutzer kaum zu konfigurieren, also braucht er Hilfe oder zahlt für neue Geräte und teurere Telefonate.

Die Internetfunktionen des Speedport Hybrid wurden allerdings weiter verbessert, so ist wohl VPN nun kein Problem mehr (der Speedport selber kann es nicht) und LAN wie Wlan laufen gut (wenn man in SSID und Paßwort keine deutschen Umlaute verwendet) und das Gerät läuft insgesamt stabil. Die Latenz der Leitung ist allerdings schlechter als bei DSL oder LTE alleine und mit 16 Mbit/s DSL und 16 Mbit/s LTE erreiche ich nie mehr als 27 Mbit/s gebündelt.

Mit Speedoption M erreichte ich etwa 34 Mbit/s Up und 11 Mbit/s down. Um zu sparen habe ich die Option gekündigt was sich bei der Nutzung nicht bemerkbar machte, nun wollte ich den höheren Upload wiederhaben aber die Option ist nicht mehr buchbar. Ich hoffe auf den baldigen LTE1800 Ausbau, fürchte mich aber auch vor evtl. neu auftretenden Problemen
 

rudoph2000

Neuer User
Mitglied seit
27 Okt 2013
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also ich habe den Hybrid - Anschluss der Telekom jetzt auch für einen längeren Zeitraum!
Zu Beginn habe ich den Anschluss in höchsten Tönen gelobt. Jedoch ärgere ich mich in letztet Zeit von Tag zu Tag immer mehr
Die Telekom hat einfach zu viele User auf die verfügbaren Zellen gelassen und somit ergeben sich bei mir manchmal download - Geschwindigkeiten von unter 1 Mbit.
Ich habe jedoch die 50Mbit - Version gebucht.

Einzig in der Nacht um 2 bis 4 Uhr erreiche ich sehr gute Download - Geschwindigkeiten. Das ich aber auch mal schlafen muss, habe ich davon nur selten etwas :-(
:mad::mad::mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,521
Punkte für Reaktionen
174
Punkte
63
Im Log Deines Speedport steht die Frequenz, bei der neuesten Firmware sogar im Klartext.
 

rudoph2000

Neuer User
Mitglied seit
27 Okt 2013
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Im Log Deines Speedport steht die Frequenz, bei der neuesten Firmware sogar im Klartext.

Hallo,

folgenden Eintrag habe ich im LOG gefunden

Band = LTE800, RSRP = -86dBm, RSRQ = -11dB (LT004)

Wenn ich es richtig lese, wird die Frequenz 800 genutzt.
Kann ich diese irgendwo einstellen / ist dann Besserung in Sicht?

Gruß
der rudi
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,521
Punkte für Reaktionen
174
Punkte
63
Die neue/aktuelle Firmware ist noch nicht geknackt, man kann die LTE-Frequenz nicht beeinflussen. Da aber bei Dir die 800 MHz recht stark ankommen aber mit recht schlechter Qualität (vielleicht empfängst Du zwei Sender/Sektoren) könnte eine Richtantenne oder ein anderer Routerstandort Abhilfe schaffen. Gibt es denn bei Dir LTE auch auf 1800 MHz? Vielleicht sogar vom gleichen Standort?
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38

rudoph2000

Neuer User
Mitglied seit
27 Okt 2013
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Was hat das mit den AT-Kommandos auf sich? Wo kann ich diese absetzen?

- - - Aktualisiert - - -

Die neue/aktuelle Firmware ist noch nicht geknackt, man kann die LTE-Frequenz nicht beeinflussen. Da aber bei Dir die 800 MHz recht stark ankommen aber mit recht schlechter Qualität (vielleicht empfängst Du zwei Sender/Sektoren) könnte eine Richtantenne oder ein anderer Routerstandort Abhilfe schaffen. Gibt es denn bei Dir LTE auch auf 1800 MHz? Vielleicht sogar vom gleichen Standort?

Aktuell haben wir in unserer Gegend nur einen LTE - Mast. Woran kann ich erkennen, ob auch über 1800 Mhz gesendet wird? Muss ich da bei der TELEKOM anrufen?
 

salanon

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
ich bin auch kurz vor der Umstellung auf Hybrid da bei einem 16000er DSL Anschluss nur 1100 ankommen xD
Momentan ist ein ISDN Anschluss mit 2 Rufnummern und 1 Fax in Betrieb. Jetzt ist jedoch am Speedport Hybrid nur die Möglichkeit 2 TAE Geräte anzustecken und ich habe nicht vor alle Telefone zu wechseln und über DECT anzuschließen. Geht auch teilweise gar nicht da ich dann mehrere DECT Repeater benötige da das Grundstück zu groß ist.
Kann ich einfach den ISDN Adapter dazu nehmen und die ISDN Anlage mit FAX und Telefonen einfach so in Betrieb nehmen ohne groß was umzustellen?
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
In der Theorie sollte der ISDN-Adapter so funktionieren, aber er tut es auch mal einfach nicht, dann kann man nichts machen.
 

salanon

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
ok und was heißt manchmal tut es das nicht?
wofür machen die dann das teil wenn es nicht arbeitet?
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,521
Punkte für Reaktionen
174
Punkte
63
Wie man so hört (oder liest) gab es manchmal Probleme mit dem Adapter. Da er aber offiziell unterstützt wird und mit dem Speedport Hybrid zusammenarbeiten soll funktioniert das inzwischen meistens. Man kann aber damit nur die zum Anschluß gehörenden Telekom-Rufnummern nutzen. Ist eben wie beim normalen ISDN auch. Die noch immer etwas problematische Speedport-Firmware ist dann eine zusätzliche mögliche Fehlerquelle im gesamten IP-System der Telekom wo es ja bekanntermaßen ab und zu noch hakt.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via