Max. DSLAM-Datenrate=9088 bei 16000 S&P Komplett?

hardy59

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2008
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wieso ist meine maximale Datenrate DSLAM-seitig (von 1&1, Telefonica oder QSC?) auf maximal 9088 kBit/s reduziert ?
Nachdem ich einen 16000'er S&P Komplett Vertrag hab, könnte man die Aushandlung der max. Datenrate doch auch der FB und dem DSLAM überlassen - bzw. auf 16000 einstellen - oder etwa nicht?
Zumindest sehe ich hier im Forum diverse Screenshots der FritzBox DSL Seite, wo diese explizite Drosselung nicht vorhanden ist.

Hier die Screenshots meiner FB DSL Seiten:
 

Anhänge

BlaSh

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
(von 1&1, Telefonica oder QSC?)
Télefonica oder QSC. 1&1 selbst hat keine Technik. Das findest du durch einen Tracert raus. Oder über die IP.

auf maximal 9088 kBit/s reduziert ?
Das ist ne gute Frage. Normalerweise wird so ein eingeschränktes Profil verwendet, wenn das Modem zwar synchronisiert, aber den Sync regelmäßig wieder verliert. Möglicherweise haben sie deine Leitung dahingehend überwacht oder Erfahrungswerte aus der Nachbarschaft. Sind aber nur Vermutungen. So viele Reserven hast du ja seitens SNR auch nicht mehr.

Ich habe ein 6800er-Profil, bei einer möglichen Bandbreite von 8500 bis 9000. Eben genau wegen diesen Problemen.
 

Ghostwalker

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
6,385
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Moin Hardy,

schick eine Email an [email protected], häng' die beiden Screenshots an und bitte darum, dass sie Dir diese Abweichung von Leitungskapazität und maximaler Datenrate erklären. Bitte auch darum, zu prüfen, ob eine höhrere maximale Datenrate eingestellt werden kann.

Grüße Dirk
 

hardy59

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2008
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@ BlaSh
Du vermutest völlig richtig. Ich hatte in den ersten Monaten extrem viele Rescyns und Reboots. Der 1&1 Support hat dann - nach der üblichen Aufforderung die FW upzugraden - die Verbindung gecheckt und zunächst auf 6000 gedrosselt. Wochen später wurde dann auf 9000 erhöht.
Ich gieng allerdings davon aus, dass dies nur eine vorübergehende Massnahme wäre, die sich mit der Verfügbarkeit eines stabilen DSL Treibers bei der FB 7270 dann jetzt erübrigte.
Und selbst dann, wenn das mit dem aktuellen DSL Treiber der FB noch immer nicht klappen sollte, kann ich ja jederzeit meine maximale DSL Speed auf Seiten der FB limitieren, sprich, die Werte unter "Geschwindigkeiten des DSL-Anschlusses manuell angeben" entsprechend eingeben.
Oder sehe ich das falsch?

@ Ghostwalker
Gute Idee, das werde ich sicher machen, wenn meine obige Vermutung richtig sein sollte.

Gruss und Dank!
Hardy
 

Ghostwalker

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
6,385
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
"Geschwindigkeiten manuell angeben" hat AFAIK keinen Einfluss auf die DSL-Geschwindigkeit. Dieser Wert wird für das Traffic-Shaping benötigt, wenn die Fritz!Box über ein anderes Gerät, z.B. ein Kabel-Modem oder eine Alice-Box, die Internetverbindung aufbaut.
Die Drosselung der DSL-Geschwindigkeit müsste also wieder vom 1&1-Support durchgeführt werden, wenn die neuen Treiber seitens der FBF keine Besserung bringen.

Grüße Dirk
 

hardy59

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2008
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@ Ghostwalker

Oha, das hätte ich nicht erwartet, vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis!

Vielleicht ist es dann vernünftiger, mit der 8000'er Verbindung zu leben, als nochmals den ganzen Ärger mit dem 1&1 Support durchzustehen.
Erklärung: Ich hatte damals in dieser Angelegenhiet Kontakt zu gut einem Dutzend verschiedener Supporter, die offensichtlich so gut wie nicht abgestimmt waren, so dass jeder/jede was anderes behauptete. Schrecklich unprofessionell und dilettantisch:mad:

Gruss,
Hardy
 

BlaSh

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
"Geschwindigkeiten manuell angeben" hat AFAIK keinen Einfluss auf die DSL-Geschwindigkeit. Dieser Wert wird für das Traffic-Shaping benötigt, wenn die Fritz!Box über ein anderes Gerät, z.B. ein Kabel-Modem oder eine Alice-Box, die Internetverbindung aufbaut.
Die Drosselung der DSL-Geschwindigkeit müsste also wieder vom 1&1-Support durchgeführt werden, wenn die neuen Treiber seitens der FBF keine Besserung bringen.
Das ist imho nicht korrekt. Durch diesen 'Schieberegler' begrenze ich sehr wohl die maximale Geschwindigkeit. Ich weiß allerdings nicht genau ob man damit die Ziel-SNR oder eine Zielgeschwindigkeit beeinflußt, aber das ist ja am Ende egal (das Eine bedingt das Andere).

Dazu die Fritz!Box:

Um die Sicherheit gegenüber Synchronistatonsabrüchen zu erhöhen, verändern Sie die Einstellung so weit wie nötig Richtung "Sicher". Bedenken Sie, dass die Sicherheit auf Kosten der Übertragungsgeschwindigkeit geht. Nachdem Sie auf "Übernehmen" geklickt haben, wird die DSL-Verbindung mit den geänderten Parametern neu hergestellt.
Mein Tipp: schildere 1&1 den Fall genau so. Sie sollen dir wieder "All-you-can-sync" schalten und du begrenzt den Speed im Ernstfall von alleine. Falls du QSC als Carrier hast, könntest du um SRA bitten, wobei ich nicht weiß ob QSC das für die Reseller anbietet.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,372
Beiträge
2,033,322
Mitglieder
351,960
Neuestes Mitglied
Nasu