maximal mögliche Leitungen bei VOIP Anbietern?

NeoMagic

snom-Mitarbeiter
Mitglied seit
19 Jul 2004
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

trotz suche nix gefunden, aber es gibt doch eine Frage die mich brennend interessiert und ich denke sicher nicht nur mich.

Welcher VOIP Anbieter wieviele Sprachkanäle gelichzeitig anbietet, sprich mit wievielen Leitungen kann ich gleichzeitig bei welchem Anbieter telefonieren.

z.B.
ISDN --> 2 b Kanäle = 2 Leitungen
analog --> 1 Kanal = 1 Leitung

VOIP Anbieter? --> ??

Der Hintergrund ist, bei welchem Anbieter kann ich eine Telefonanlage mit 1x,2x,3x, ...,nx S0 Anschliessen?

Liebe Grüsse
 

Transalpler

Mitglied
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
232
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Theoretisch ist die Anzahl der übertragbaren Sprachkanäle nur von 2 Faktoren abhängig:
Deine Bandbreite (Up und Down) und der Verwendete Codec.

Je nach dem wieviel Bandbreite dein Codec verbraucht (z.B. G.729 braucht ca 8-12 Kbit/sec) kannst du dir leicht ausrechnen, wieviel du über deine Leitung bringst (allerdings nur, wenn du einen Router hast, der sehr gut QOS kann). Jedoch ist dann die leitung natürlich für nichts mehr zu verwenden (also dann ist nix mehr mit Internetsurfen oder so). Wenn du zum Provider G711 verwendest, dann bist du bei 80 Kbit/s pro gespräch (wie immer reden wir hier von Up und Downstream!). Dadurch wird auf der Selben leitung plötzlich viel weniger Platz.
Dem provider ist es meistens egal, ob du 1 oder 5 Gespräche abgehend führen willst. Wenn du aber daran denkst, eine Teleofnanlage mit sagen wir mal 5 S2M Anschlüssen abzulösen (also 150 Kanäle) dann solltest eh vorher es mit dem Provider besprechen, denn dann wird man ja auch spezielle Vereinbahrungen treffen...
Man kann bei VoIP halt nicht so einfach wie bei POTS oder ISDN sagen wieveil drüber geht. Hinzu kommt auch noch das Telefonierverhalten deiner Leute (wenn sie sehr oft und lange schweigen, sinkt die Datenrate, weil Schweigen bei VoIP eben keine Daten bedeutet, und deswegen auch nix übertragen werden muß - Bei herkömmlicher Teleofnie wird das Schweigen über den halben Erdball übertragen...)
 

NeoMagic

snom-Mitarbeiter
Mitglied seit
19 Jul 2004
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry hab mich da mal evtl. falsch ausgedrückt.

Meine Frage geht dahin, wieviele parallele Gerspräche erlaubenb die VOIP Anbieter, das währe dann Faktor 3. Das währe dann nämlich der limitierende Faktor. Ich kann mir nicht vorstellen, das Sipgate, Nikotel, Dus.net, etc. beliebig viele Kanäle pro Account bereitstellen.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,065
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Die meisten Anbieter haben auch sogenannte Business-Accounts!
Da sollte sowas theoretisch schon möglich sein!

Fragen kost ja nix! ;)
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,302
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Kontaktiere doch mal pbx-network oder bluesip, die sollten das können.

jo
 

NeoMagic

snom-Mitarbeiter
Mitglied seit
19 Jul 2004
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ja sicher können die das, aber mich würde es halt generell mal interessieren wer was kann und wer wieviele "Sprachkanäle" bereitstellt.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,065
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ja, ist mir schon klar! Würde mich auch interessieren.

Nur betreibst du das ja anscheinend geschäftlich.
Da werden dir direkte Kontakte zu den Provider wahrscheinlich wesentlich mehr helfen!

Im privaten Bereich wird sowas eh nicht gehen
und die Informationen der Provider dahingehend sind ziemlich rar!
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,302
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Da müsstest Du in der Tat die Anbieter selbst befragen. Alles andere wäre spekulativ.

jo
 

pfeffer

Mitglied
Mitglied seit
26 Okt 2004
Beiträge
755
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
3 sind bei sipgate kein Problem. Mehr habe ich noch nicht getestet.

Gruß,
Pfeffer.
 
G

Gast

Guest
Bei vielen Providern kann man technisch gesehen eine Menge Parallelgespräche führen,die meisten wollen aber lieber mehrere Accounts vergeben.
Bei Businesstarifen sieht die welt schon wieder anders aus,da ist auch finanziell viel mehr dahinter!
Das stimmt,was rollo vermerkte,in solchen Sachen muß der Provider selbst befragt werden.
Gruß von Tom
 

pfeffer

Mitglied
Mitglied seit
26 Okt 2004
Beiträge
755
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
gibt es denn in Asterisk oder in SER eine Begrenzung der gleichzeitig möglichen Gespräche über 1 Account?

- Eine Beschränkung ist nicht ganz unwahrscheinlich, schließlich muss der SIP-Provider eine Liste der IP bereit halten, die ein RING-Signal bekommen sollen, wenn jemand anruft. Diese Liste kann einfach als ein Array gespeichert werden und die maximale Anzahl von Elementen in dem Array würde die maximale Anzahl gleichzeitiger Verbindungen festlegen. Eine (theoretisch) unendliche Anzahl von Gesprächen wäre nur möglich, wenn diese Informationen in einer verketteten Liste gehalten würden. Das dürfte aber eher zu aufwändig sein. Darum vermute ich, dass man bei SER und Asterisk beim Kompilieren eine Konstante setzen kann, die die Größe des Arrays und damit die Anzahl maximal möglicher Verbindungen bestimmt.

Falls meine Vermutung richtig ist, dann kann jeder SIP-Provider durch eigenes Kompilieren von SER oder Asterisk die Anzahl maximal möglicher Gespräche selbst festlegen.

Gruß,
Pfeffer.
 

Maik

Gesperrt
Mitglied seit
1 Apr 2004
Beiträge
1,778
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@pfeffer: Das betrifft nur die moeglichen Registrierungen. Das wird bei SER in der Datenbank gespeichert und ist damit theoretisch unbegrenzt. Bei Asterisk wird nur die letzte Registrierung gespeichert. Das hat aber nichts damit zu tun, wieviele Gespraeche gleichzeitig moeglich sind. Gespraeche kannst man auch ohne Registrierung fuehren (Ausnahmen Bestaetigen hier mal wieder die Regel) und ein einzelner Teilnehmer kann auch therotetisch unbegrenzt viele Gespraeche ueber ein Geraet gleichzeitig fuehren.

Es kommt also nur darauf an, ob die Provider auf anderer Ebene ne Grenze setzen. Bei Asterisk kann man sowas z.B. pro User konfigurieren.

BTW: Asterisk verwendet fuer die meisten Sachen linked lists. Das ist auch die bessere Wahl, weil es flexibler ist und weniger Speicher verbraucht. Arrays machen da nur selten Sinn.