.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mediaserver und die Anzahl gefundener Dateien

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von Borner, 14 März 2009.

  1. Borner

    Borner Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Borner, 14 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 14 März 2009
    Hallo,

    ich nutze die 7170 mit einer angeschlossenen Festplatte. Der aktiverte Medienserver such die darauf befindlichen Mediadatein und schreibt im Ereignisprotokoll nach einigen Minuten, dass knapp 4000 Songs gefunden wurden und schreibt gleichzeitig:
    "Nicht alle Mediendateien stehen zur Verfügung."
    Google und die Suche in diesem Forum bringen nur wenige Treffer. Entweder bleiben die Problemstellungen offen oder es wird auf einen endlos langen, Wochenenden füllenden Thread verwiesen, aus dem ich auch nach langem lesen nur erkennen konnte, dass diese Aussage mit dem verfügbaren, freien RAM Speicher der Fritzbox zusammenhängt.

    Zur genaueren Analyse habe ich mich mit telnet auf die Box verbunden. laut #free sind ca. 1-2 MB RAM frei und ca. 2-4 MB bei "Buffer"
    Ich konnte aber auch erkennen, dass knapp 5 Minuten vor dem Ende des Indizierungsvorganges folgende Meldung auf der Konsole ausgegeben wird:
    "mediasrv[435]: DEBUG: scan_dir_onedirentry failed: MAX MEMORY SIZE REACHED"

    Kann jemand damit was anfangen? Die Meldung kommt, ohne das sich die Werte für free nenneswert ändern (oder sie schnell kurzzeitig in die höhe??)

    Diese Situation tritt in der aktuellen Firmware, wie auch der aktuellen Labor Firmware auf.
    Um Speicherproblemen aus dem Weg zu gehen, habe ich den aktuellen Freetz Patch aufgespielt und auf einen angeschlossenen USB Stick 64MB swap angelegt.
    Code:
      # free
                  total         used         free       shared      buffers
       Mem:        30260        28876         1384            0         2868
     Swap:        65528            0        65528
    Total:        95788        28876        66912 
    Bedauerlicher weise hat der swap keine Änderung gebracht, der Suchvorgang des Mediaservers bricht noch immer an ca. der gleichen Stelle ab.

    Woran könnte das liegen?
    Ist vielleicht in irgend einer Konfigurationsdatei festgelegt, wie viel RAM Speicher der Mediaserver nutzen darf? Letztlich wird nicht ein byte meines swaps genutzt.

    Die meminfo während des Suchvorganges sieht so aus:
    Code:
    /proc # cat meminfo
    MemTotal:        30260 kB
    MemFree:          1056 kB
    Buffers:           940 kB
    Cached:          10428 kB
    SwapCached:          0 kB
    Active:          10556 kB
    Inactive:         6656 kB
    HighTotal:           0 kB
    HighFree:            0 kB
    LowTotal:        30260 kB
    LowFree:          1056 kB
    SwapTotal:       65528 kB
    SwapFree:        65528 kB
    Dirty:              20 kB
    Writeback:           0 kB
    Mapped:          10360 kB
    Slab:             7604 kB
    CommitLimit:     80656 kB
    Committed_AS:    14940 kB
    PageTables:        292 kB
    VmallocTotal:  1048560 kB
    VmallocUsed:      3968 kB
    VmallocChunk:  1043972 kB
    Für mich ist da auch nichts besonderes zu erkennen, oder?

    Ich freu mich über ein paar Tips und Hinweise.

    Vielen Dank,
    Borner
     
  2. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Ich erinnere mich gehört zu haben, dass der eingebaute Mediaserver irgendwie da eine Begrenzung hat....
     
  3. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Probier mal "killall mediasrv; mediasrv -v".
    Code:
    Mar 14 09:23:35 freetz user.info mediasrv[8563]: startup (Jan 30 2009 11:48:04)
    Mar 14 09:23:35 freetz user.debug mediasrv[8568]: DEBUG: info: partition scan finished
    Mar 14 09:23:35 freetz user.debug mediasrv[8568]: DEBUG: debug: db_sqlite: ending transaction
    Mar 14 09:23:35 freetz user.debug mediasrv[8568]: DEBUG: debug: Memory Use  Mediasrv: 316KByte / SQLite: 120384 Bytes
    Mar 14 09:23:35 freetz user.debug mediasrv[8568]: DEBUG: info: media scan finished
    Mar 14 09:23:35 freetz user.debug mediasrv[8568]: DEBUG: info: #musictracks: 0 - #movies: 0 - #images: 0 - total: 0
    
    MfG Oliver
     
  4. Borner

    Borner Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Begrenzung ist meines Wissens seit den letzten Firmware-releases aufgehoben.
    Laut AVM Support wird dieses grenze nun dynamisch festgelegt...

    @olistudent

    die Option -v kennt der mediasrv nicht.
    Code:
    mediasrv -v
    killall: mediasrv: no process killed
    illegal option 'v'
    usage: mediasrv mediasrv -c configfile [options]
    options:
      -?                 - print this help
      -f                 - run in forground. (NOTSET)
      -s                 - stop daemon. (NOTSET)
      -m                 - start mediaserver. (NOTSET)
      -M STRING          - memory debug output. (NULL)
      -p STRING          - Pidfile. ("/var/run/media.pid")
      -d STRING          - webserver directory. (NULL)
      -l INTEGER         - max memory size in bytes. (350000)
      -D STRING          - switch debug logs on, possible values: debug, info, error. (NULL)
    Interessant ist allerdings der Parameter mit der Option -l
    den habe ich mal um 50.000 auf 400000 erhöht und schon findet er 500 Mediendateien mehr.
    Allerdings kommt die Meldung: "mediasrv[435]: DEBUG: scan_dir_onedirentry failed: MAX MEMORY SIZE REACHED" noch immer. Ich werde es mal mit 500k versuchen

    Schön wäre natürlich, wenn man diese maximale Speichergröße auch beim normalen Start (beim booten/per webinterface) mitgeben könnte.

    Allerdings fehlt mir beim FBF Filesystem so ein wenig der überblick, wo sich welche Konfigurationsdatei befinden - also wo ich diesen Parameter als Default wert setzen kann. WO liegt das rc-skript?

    Hat jemand eine Idee?

    Aber erstenmal vielen Dank für den Hinweis und die grundsätzliche Marschrichtung.

    Borner
     
  5. linuxkasten

    linuxkasten Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Feb. 2009
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 linuxkasten, 15 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30 März 2009
    Also ich hatte bei mir das gleiche Problem.
    Die Datei heißt "/sbin/start_mediasrv". Dort hab ich dann die Zeile, wo nur
    "mediasrv"
    drin steht, durch
    "mediasrv -l 6000000"
    (für ~6MB) ersetzt, allerdings hab ich es bisher noch nicht ausprobiert.
    Vielleicht könntest du schreiben, ob es geholfen hat, wär echt nett ;)
     
  6. Borner

    Borner Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also in "/sbin/start_mediasrv" kann ich nicht schreiben: read-only Dateisystem.
    Wo holt er die Informationen her und wie kann ich sie da verankern?

    6MB - so hoch wollte ich die Speicherallokierung nicht treiben - bei einer Box, die nicht einmal soviel frei hat. Ein paar hundert kb haben für meine Verhältnisse schon ausgereicht. :)
     
  7. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Vor dem Flashen kannst du die Files per fwmod_cusom ändern. Oder mit "mount -o bind" zum testen remounten und ändern.
     
  8. Borner

    Borner Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hmmm. heißt das also ich kann nach dem flashen nix mehr nachhaltig in Dateien ändern?
     
  9. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nicht an Datein, die außerhaben von /var liegen.
    (/mod und /tmp sind Symlinks auf /var/mod und /var/tmp, die gehen also auch)
     
  10. Borner

    Borner Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ... was bei /sbin der Fall ist....
     
  11. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut erkannt, also versuche deine Veränderungen vor/während dem build zu machen.
    Stichwort: fwmod_custom