.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

mehrere ISDN-Endgeräte an S0-Schnittstelle der FBF WLAN 7050

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von MatthiasB, 12 Mai 2005.

  1. MatthiasB

    MatthiasB Neuer User

    Registriert seit:
    11 Mai 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier und hoffe, den richtigen Bereich für meine Fragen gefunden zu haben. Ich überlege, eine Fritz Box Fon WLAN 7050 zu kaufen.

    Ich habe Fragen zur Fritz Box WLAN 7050 und dem Anschluss mehrerer ISDN-Endgeräte OHNE zusätzliche ISDN-TK-Anlage.

    1)
    Ich habe von einem Raum im Keller eine Sternverkabelung von sechs 8-adrigen Kabeln in sechs verschiedene Räume. Kann ich zusammen mit der Fritz Box Fon ein System aufbauen, in dem in einem Raum ein ISDN-Telefon installiert ist und in einem anderen Raum ein Faxgerät? Gibt es eine gute Möglichkeit zwei ISDN-Telefone gleichzeitig zu installieren?

    2)
    Ich habe eine Gegensprechanlage von Siedle, die einen analogen oder ISDN-Anschluss für eine Telefonanlage bereitstellt. Kann ich diese an die Fritz Box anschließen und dann via Telefon (ISDN oder analog) die Gegensprechanlage abhören?

    3)
    Kann man sowol ISDN- als auch analoge Geräte an die Box gleichzeitig anschließen?

    4)
    Kann ich kostenlos von einem angeschlossenen Telefon zu einem anderen angeschlossenen Telefon hausintern telefonieren (z.B. ISDN->analog oder analog->analog oder am liebsten ISDN->ISDN)?

    Würde mich über schnelle Antworten freuen!

    Vielen Dank im Voraus,
    Matthias
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Matthias,

    1) Ja, das sollte funktionieren, da du ja 8 Adern/Kabel hast.
    ISDN brauch bekanntlich 4 Adern und das Fax 2.
    In deinem Sternpunkt kannst du ja alles verteilen wie du möchtest.

    2) Kann ich leider nicht sagen.
    Habe aber selber Siedle, und die Antwort würde mich auch interessieren. ;)

    3) Ja, kann man.
    Am S0 max. 8 Endgeräte wie am S0 der T-Com und dazu 3 analoge Endgeräte.

    4) Ja, geht auch.
    [s:7b5c1db8b3]Bei ISDN -> ISDN wählst du einfach die entsprechende MSN des gewünschten Endgerätes.
    Auch wenn so aussieht, als wäre das jetzt eine kostenpflichtige Verbindung,
    so fängt die FBF bekannte MSN ab, und benutzt sie intern![/s:7b5c1db8b3]

    ISDN -> ISDN geht mit **5*MSN#.
    Die analogen untereinander können sich mit **1 bis **3 erreichen.
     
  3. MatthiasB

    MatthiasB Neuer User

    Registriert seit:
    11 Mai 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort. Ich habe noch ein paar Fragen:

    zu 1)
    Wie kann ich denn dann am einfachsten die Kabel verbinden? Ich habe also im Hausanschlussraum die Kabel, die aus den verschiedenen Räumen kommen. Wie verbinde ich diese jetzt mit der FBF? Diese hat ja nur einen ISDN-Steckplatz.

    zu 2)
    Ich werde nochmal bei Siedle nachfragen.

    zu 3)
    Wie schließe ich denn dann 8 ISDN-Geräte an, wenn ich nur einen Steckplatz habe? Gibt es sowas wie Adapter-Stecker mit 8 Steckplätzen oder sowas? Hub oder so?

    zu 4)
    Bist Du sicher, dass ISDN->ISDN wirklich kostenlos ist? Die Hotline von AVM sagt mir immer, dass solche Gespräche immer über die Vermittlungstelle der T-Com gehen. Leider besitze ich die Box noch nicht und kann dies nicht ausprobieren.
    Was ist mit Gesprächen analog->ISDN?

    Die Box gefällt mirr eigentlich ganz gut, aber ich möchte eigentlich keine weitere TK-Anlage noch kaufen müssen.
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    1) Die FBF umß technisch gesehen einfach zwischen NTBA und deiner ersten ISDN Dose
    Wie du das nun realisierst, hängt natürlich von den Örtlichkeiten ab!

    3) siehe 1)

    4) Ja, aber ich habe vorhin leider was Falsches geschrieben: :oops:
    Mit **5*MSN# erreicht man die Teilnehmer am internen S0 der FBF!
    Analog zu ISDN geht auch, weiß aber momentan nicht mehr genau wie! :oops:
     
  5. clarice

    clarice Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ihr zwei,
    ich misch mich mal kurz in euer Gespräch ein.

    @MatthiasB
    Ja, gibt es.
    Die nennen sich ISDN-Verteiler, hier sind auch Abschlußwiederständen für den S0 enthalten.
    Den Verteiler steckst du in die Box und alle Kabel aus dem Haus in den Verteiler. Jeder Telefontechniker wird bei dieser sternförmigen Verteilung zwar die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, da dies eigentlich nicht den Spezifikationen des S0-Bus entspricht. Wenn deine Kabel im Haus aber nicht extrem lang sind (hier gibt es laut ISDN-Spezifikation genaue Richtlinien), funktioniert es so.

    Gruß clarice
     
  6. goofi

    goofi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @RudaNet
    Hallo Thomas,
    das hört sich gut an. ISDN int. <--> ISDN int. D. h. FBF ersetzt eine TK-Anlage.
    Noch kann ich es noch nicht nachvollziehen, denn meine ISDN-Endgeräte akzeptieren nicht die Tastenkombination **5*. Hingegen geht tatsächlich der Ruf vom Analogtelefon der FBF ab, wenn **5*MSN# gewählt wird, kommt aber beim ISDN-Endgerät nicht an.
    Kannst Du bitte noch ein paar weitere Infos geben.
    Gruss
     
  7. MatthiasB

    MatthiasB Neuer User

    Registriert seit:
    11 Mai 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    1) Ich muss also so anschließen:

    1. NTBA
    2. FBF
    3. ISDN-Dose1
    4. von ISDN-Dose1 ein Kabel wieder runter in den Hausanschlussraum
    5. An das Ende von ISDN-Dose1 dann ISDN-Dose2 anschließen? Muss ich also die Sternverkabelung aufgeben, wenn ich nach S0-Spezifikation anschließen möchte? Gibt es eine Website mit den S0-Spezifikationen?

    2) Die AVM-Hotline sagt, dass ISDN intern->ISDN intern kostenlos NICHT möglich ist, sondern nur über die Vermittlungsstelle der T-Com.

    Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass ich diese Fragen zur Fritz Box Fon WLAN 7050 stelle!
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Stelle deine ISDN-Endgeräte auf "Auto. Keypad" oder so ähnlich!

    Ja, habe ich aus ausprobiert.
    Das geht einfach nicht von analog -> ISDN!
    Das funktioniert nur zwischen den ISDN-Teilnehmern!


    Da bin ich mir nicht sicher?
    Imho mussen die ISDN-Dosen in Reihe sein, und an der letzten Dose der (zwei?) Abschlußwiderstand.

    In der Schnellanleitung der FBF von 1&1 ist es aber so beschrieben! ;)
     
  9. clarice

    clarice Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    zu 1. ja

    zu 2. ja, mit dem ISDN/analog-Port an den NTBA

    zu 3. u. 4.
    so ist es eigentlich richtig



    Wenn ich wüßte, wo die Kabel von den ISDN-Dosen enden, könnte man die auch vorschriftsmäßig anschließen. Bei zu hohem Aufwand gehts aber so (wird in der Praxis oft gemacht):
    Gruß clarice
     
  10. MatthiasB

    MatthiasB Neuer User

    Registriert seit:
    11 Mai 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Werde mich wohl doch dazu entscheiden, die Fritz Box Fon WLAN 7050 zu kaufen.

    Ich habe mir überlegt, dass ich ja auch auf einem anderen Weg kostenlos innerhalb des Hauses telefonieren kann. Wenn ich zwei VoIP-Accounts bei Anbietern anlege, die untereinander kostenlose Gespräche erlauben, kann ich ja einfach via Internet, meine hausinterne Nebenstelle anrufen. Das kostet dann nix und die Festnetzleitungen sind auch nicht belegt.

    Dies wird auch die Lösung für meine Siedle-Gegensprechanlage sein. Dies kann man mit einer Nummer frei belegen, die angerufen werden soll, wenn jemand an der Tür klingelt. Dafür nehme ich dann einfach als abgehende Nummer die Internetnummer von Anbieter A und als anzurufende Nummer die Nummer von Anbieter B.

    Desweiteren habe ich gesehen, dass es für Sternverkabelungen auch spezielle S0-Hubs gibt. Vielleicht wäre das auch eine Alternative für mich, aber diese sind leider ziemlich teuer.

    Werde also mal morgen die Fritz Box Fon WLAN 7050 bestellen gehen.

    Viele Grüße,
    Matthias
     
  11. clueless

    clueless Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das einzige Problem, das ich sehe: Du kannst nur zwei Gespraeche gleichzeitig ueber Geraete am S0-Bus fuehren. Gleiches gilt fuer die Zahl paralleler VOIP-Verbindungen.

    Bei der von Dir angesprochenen Variante "intern ueber VOIP ausgehend und wieder VOIP eingehend" sind keine weiteren Gespraeche ueber den S0 moeglich. Jedenfalls hab ich das bisher so verstanden - nachvollziehen/ausprobieren kann ich es derzeit leider nicht.
     
  12. MatthiasB

    MatthiasB Neuer User

    Registriert seit:
    11 Mai 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Seit wann gibt es denn eine Beschränkung der Gespräche über den S0-Bus? Ich dachte, dass die Beschränkung eher an der Zahl der Leitungen nach außen liegen.

    Kann mir jemand sagen, wo ich das Handbuch für die Fritz Box Fon WLAN 7050 herunter laden kann? Oder wenigstens eine Kurzanleitung?
     
  13. clarice

    clarice Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @MatthiasB:

    Diese Aussage ist korrekt. Du kannst zwar mehere Geräte am S0 anschließen, telefonieren können aber nur zwei.
    Das liegt nicht an der FBF, sondern am Standard des S0, der nur zwei B-Kanäle besitzt.

    Gruß clarice
     
  14. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Also über ein Thema haben wir hier noch garnicht gesprochen:

    Wir reden hier immer nur von 8 möglichen Teilnehmern.
    Wieviele reale Teilnehmer hast du überhaupt?
    Und wieviele gleichzeitige externe Gespräche sollen denn möglich sein?

    Wie clarice schon richtig sagt,
    sind über einen S0 immer nur 2 Gespräche gleichzeitig möglich!
     
  15. clarice

    clarice Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was mir gerade noch einfällt:
    Es gibt sicher noch mehr Seiten. Diese, weiter unten verlinkte, sehr übersichtliche Dokumentation von der Firma Elmeg kann bestimmt auch von Nichtfachleuten verstanden werden. Hier kann man die "offiziellen" Anschlußvarianten des int. S0-Bus an Elmeg-Anlagen nachlesen. Sinngemäß gilt die Doku aber für alle int. S0-Busse.

    siehe hierzu Kapitel 8 in der Montageanleitung Elmeg-TK-Anlagen
    Ich denke, da der Link zur Dokumentation frei zugänglich ist, sollte ich den hier angeben dürfen.
     
  16. MatthiasB

    MatthiasB Neuer User

    Registriert seit:
    11 Mai 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also wenn ich das nun richtig verstanden habe ist folgendes aktuell:

    1) analog<->ISDN: nur über Vermittlungsstelle möglich->also kostenpflichtig im T-Com-Netz

    2) ISDN<->ISDN über **5*MSN# intern und kostenlos möglich.

    Es geht mir darum, ob ich von einem ISDN-Gerät intern zum anderen ISDN-Gerät telefonieren kann, ohne dass meine Anschluss nach außen besetzt ist.

    Außerdem möchte ich von der Siedle-Anlage (verhält sich wie ein analoges Telefon am a/b-Port) aus einen Ruf auf mein ISDN-Gerät auslösen, damit ich dann an diesem ISDN-Gerät hören kann, wer vor der Tür steht.

    Also maximal ein internes ISDN->ISDN-Gespräch plus einem gleichzeitig ankommenden Anruf von extern oder von intern analog...

    Werde mir wohl morgen die Box kaufen und dann endlich alles selbst ausprobieren können....
     
  17. goofi

    goofi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier hast Du ein schönes Bildchen. Statt des NTBAs setzT Du die FBF ein.

    [​IMG]
     
  18. goofi

    goofi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  19. ee2592

    ee2592 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ISDN-Geräte am fbfS0 sollen _verschiedene_ MSNs übertragen

    Hallo!
    Ich habe drei ISDN-Geräte an den S0-Bus der fbf-S0 angeschlossen. [2 ISDN-Telefone, 1 Verona-Telnet, das ist eine ISDN-Telefonanlage mit 2 Analoganschlüssen, an dem einem hängt mein Analogfax] Alle sollen auf verschiedene MSNs des ISDN-Telefonanschlusses reagieren.

    Ich möchte, dass alles außer Handy, Ausland, Notruf über den einzig in der fbf eingestellten DSL-Telefonieanbieter 1&1 geht (PhoneFlat!).

    Dazu wurde eine der von 1&1 kostenlos überlassenen Internet-Ortsrufnummern als erste Rufnummer in die fbf eingestellt.

    Zusätzlich sind alle ISDN-MSNs in die fbf eingetragen worden.

    In allen ISDn-Endgeräten wurde nun als erste, sogenannte Abgangs-MSN immer dieselbe 1&1-Internet-Ortsrufnummer eingetragen, als zweite MSN die für alle Endgeräte verschiedenen ISDN-MSN.

    1. Poblem: Alle Geräte reagieren nun individuell, ruft man die ISDN-MSNs an. :p Bei Anwahl der 1&1-Orstrufnummer reagieren alle gleichzeitig incl. Fax. :cry:

    2. Problem: Alle ISDN-Endgeräte übertragen _nicht_ mehr ihre verschiedenen ISDN-MSNs an den Angerufenen, sondern einheitlich die bei allen gleiche, zuerst eingestellte Abgangs-MSN, nämlich die 1&1-Ortsrufnummer, die eigentlich geheim bleiben sollte.

    :?: Habe ich etwas grundsätzlich falsch gemacht?
    Danke für Tipps und schöne Grüße,,
    EE
     
  20. RobertHerter

    RobertHerter Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kolbermoor, Bayern
    Hallo ee2592,

    eigendlich ist deine Konfiguration nix ausergewönliches.

    1und1 überträgt immer die Rufnummer mit der du dich bei VOIP angemeldet hast, bei dir also die 1und1 Ortnummer. Du kannst bei 1und1 aber auch deine vorhandene ISDN-Nummer als VOIP-Nummer registrieren. Benutzt du diese in der Fritzbox als VOIP und als Abgnags MSN wird bei deinen Anrufen auch diese mit übertragen. Die Fritzbox nimmt wenn die gleiche MSN als VOIP und ISDN vorhanden ist standartmäßig den VOIP-Account zum rauswählen.

    Die Endgeräte reagieren nur auf die MSN's, die du dort eingetregen hast, du must also in den ISDN-Endgeräten alle MSN's eintragen bei denen sie klingeln sollen.

    Das Fax sollte natürlich nur die FAX-MSN eingetragen bekommen.

    So hoffe dir geholfen zu haben.

    Wenn du noch Probleme hast kannst mir gerne ne PM-schicken. Am Telefon ist das leichter erklärt wie geschrieben.

    Am besten ist man hällt sich vor Augen, das der interne S0 Bus der Fritz-Box sich genau so verhällt wie ein normaler ISDN-Anschluss.


    Grüße

    Robert