.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

mehrere Telephone an einem FONx

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Whoopi, 23 Okt. 2006.

  1. Whoopi

    Whoopi Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Hallo zuammen!

    Da leider die drei analogen FON-Anschlüsse etwas wenig geworden sind überlege ich, an einem dieser Anschlüsse zwei Telephone parallel anzuklemmen. Jetzt die Frage: Macht das der Box was? Ich meine, von wegen Überlastung usw. (Zur Info: Das sollen zwei von den guten alten FeTAp 61x Geräte sein.)

    Viele Grüße,
    Daniel
     
  2. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Sauberer wäre es, Du schließt einen a/b-Wandler an den S0-Bus und daran das bzw. die weiteren analogen Telefone an.


    Gruß,
    Wichard
     
  3. FonFan

    FonFan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    1,063
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    CUXland, seeehr ländlich
    Hast Du etwa Angst, da gehe etwas kaputt? Meine Güte, probier doch einfach aus, was dabei herauskommt! Aber parallel angeschlossene Telefone sind ein erbärmlicher Kompromiß!
     
  4. Whoopi

    Whoopi Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    #4 Whoopi, 23 Okt. 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23 Okt. 2006
    Ja, diese Lösung kenne ich und habe sie auch früher einmal praktiziert. Soweit ich mich erinnern kann, ging aber damals mit einem Wählscheibentel hinter meinem Wnadler die Anlagenfunktion nicht, weil der flash nicht korrekt durchgereicht wurde....
    Werde ich aber morgen nochmal ausprobieren. (Momentan ists zu spät für die lauten Bimmeldinger. *g*)

    Gruß,
    Daniel

    Naja, wenn ne Leiterbahn auf dem Mainboard durchbrennt, fände ich das weniger lustig....

    Das stimmt allerdings. Für den Moment ist es eine kostengünstige Lösung.

    Gruß,
    Daniel
     
  5. stsoft

    stsoft Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1,843
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Alle analogen Anschlüsse sind vom Prinzip her kurzschlußfest. Will heissen selbst ein direkter Kurzschluß der beiden Adern kann NIE einen analogen Anschluß zerstören.

    Nur mit Fremdspannungen kann man soetwas hinbekommen.
     
  6. clainu

    clainu Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Ich dachte wenn man kein ISDN mehr hat und trotzdem mehrere Analog Telefon gleichzeitig an der FB 7170 anschließen möchte, ginge das nur parallel, also nicht über eine Eumex 504 bzw. einen a/b wandler: Siehe was Google gebracht hat!
    Der Terminal-Adapter wird an ISDN-Mehrgeräteanschlüssen mit dem Protokoll "Digital Subscriber Signalling System No. 1" (DSS1) betrieben. Der a/b-Wandler ist nur für den ISDN-Basisanschluss (Engl.: "Basic Rate Interface"; BRI) vorgesehen; er darf nicht an Leitungen oder Einrichtungen des analogen Netzes oder an eine ISDN-Festverbindung angeschlossen werden.

    gruß ulli
     
  7. Whoopi

    Whoopi Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Hm, das hört sich gut an. :)
    Ist da dann eine elektronische Schaltung drin, die dann die Leitung unterbricht? (So ähnlich wie ne Sicherung.)

    Gruß,
    Daniel
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    @clainu:
    Ein ISDN-Endgerät (egal, ob a/b-Wandler oder große ISDN-Anlage) kann logischerweise nur an einem "ISDN-Amtsanschluss" angeklemmt werden. Einen Analog-Anschluss kann man dadurch nicht erweitern. Analog bleibt analog...
    Aber wenn man dieses ISDN-Endgerät an die Fritz anklemmt (an den internen Fon-S0), dann ist die Fritz für das ISDN-Gerät im Prinzip ein ISDN-Amt und somit ist das vollkommen ok, das so zu handeln, denn die Fritz sorgt für die korrekte Umsetzung des internen ISDN-Gerätes ins analoge Festnetz.

    @Whoopi:
    Eine Sicherung braucht da nicht rein, das macht schon die Strombegrenzung der Ausgangsschaltung. Im Prinzip ein Widerstand, der den max. fliessenden Strom auf ungefährliche Werte begrenzt.
     
  9. clainu

    clainu Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Novize,
    Danke für Deine Mühe, aber mir geht es darum: Habe in drei Etagen analoge Telefone, die hingen früher an der Eumex 504 mit je 2 Kabels, nach Kündigung des ISDN`s und Anschluß der FB 7170 habe ich nun alle Kabels von den 3 Stockwerken in eine leere TAE Dose mit Lüsterklemmen auf 1 und 2 zusammengeklemmt, diese Anschlußart geht wohl, ist aber noch nicht die saubere Lösung, die ich mir vorstelle, da von den Lüsterklemmen 3 Tae Kabelstecker (für Werkstatt/Wohnung/Kinderzimmer) in die FB gehen, auch sieht es nicht schön aus!
    Gibt es hier nicht eine Verteilerdose, in der die 3x2 Adern hineinführen und ein Kabel zur FB geht und ich in der FB wieder die 3 Stockwerke konfigurieren kann?

    gruß ulli
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Die für Dich einfachste Lösung wäre ein voll beschalteter RJ12-Stecker, der in eine Verteilerdose geht. Dort dröselst Du die 3 Nebenstellen auseinander: die mittleren Drähte / die darumliegenden Drähte und die äusseren Drähte bilden je eine Nebenstelle. Was aber hat das mit dem Problem von Whoopi zu tun und auch mit Deiner Frage mit ISDN-Geräten am analogem Amt :gruebel:
     
  11. clainu

    clainu Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Ich rutschte in diese Diskussion hinein, da er ja auch mehrere Analog Geräte anschl. möchte!
    Was meine Sache betrifft, so kann ich dir nicht ganz folgen, denn von jedem Stockwerk kommen nur je 2 Drähte an, also 3x Nebenstellen, die auch in der FB mit Fon1/Fon2/Fon3 behandelt werden, deshalb suche ich ja solch einen Verteiler, nur leider finde ich keinen?
    Hast Du einen Tipp? Danke für die Mühe,
    gruß ulli
     
  12. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das Ding nennt sich Verteilerdose und ist in jedem Baumarkt zu finden ;)
     
  13. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Zu analogen Kurzschlüßen u.ä.:
    1. Ich hatte mal ne Zeit lang bei der 7050 einen Kurzen auf einer Nebenstelle, die Box hat es überlebt.

    2. Bei abgehobenem Hörer wird der Innenwiederstand des Telefons geringer, wodurch die Anlage das abheben erkennt. Durch das parallelschalten der Telefone wird der gesamte Wiederstand auch geringer. Also wird bei mehreren Telefonen das irgendwann als abgehoben erkannt.

    3. Mehrere Telefone brauchen mehr Strom beim Klingeln, es kann also sein, das die dann nicht klingeln, oder nicht alle o.ä.

    4. Einen Kurzschluß erkennt man auch dadruch, das bei Anruf die Nebenstelle besetzt ist. So hab ich meinen Kurzen auch gefunden, als ich die Nebenstelle nicht anrufen konnte.
     
  14. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    Hi angewandter Informatik-Bachelor!

    Was ist denn das technisch Neues?

    Die Rechtschreibung wird ja leider dauernd umgestellt, aber wenn bei einer technischen Ausbildung schon der Wiederstand vermittelt wird, anstelle der Ohmschen Gesetze, so ist das doch arg bedenklich.
    Aber: Anerkennung für das neue Passbild!
     
  15. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Gemeint waren Kurzschlüße im Analog-Netz und an analogen Nebenstellen, nicht dass ein Kurzschluß an sich analog oder digital sein kann.

    Gelernt haben wir die Ohmschen Gesetze.
    Das e zuviel muss ein Fehler vom Tastaturtreiber sein :) .
    Warten wir auf die nächste Rechtschreibreform, dann kann ich das schreiben, wie ich will.