Mehrfache PPPoE Einwahl durch Fritzbox 7270

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich habe eine modifizierte FB 7270 mit SSH Zugriff.

Ich möchte gerne mehrere PPPoE-Verbindungen durch die Fritzbox aufbauen lassen. Also quasi PPPoE-Passthrough, aber ohne weitere Clients, sondern nur durch die Fritzbox selber.

Hintergrund: Durch Mehrfacheinwahl hätte ich mehrere externe IP-Adressen zur Verfügung, die ich für unterschiedliche Dinge nutzen könnte.

1. Ist das generell überhaupt möglich?
2. Muss ich dafür (virtuelle) Netzwerkschnittstellen einrichten? Wenn ja, wie?
3. Wie stelle ich das Routing ein, sodass z.B. wget mal über die eine, mal über die andere PPPoE-Verbindung lädt?

Vielen Dank schonmal im Voraus!
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,688
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Clever, also doppelte Rapidshare-Downloadrate. Nur müsstest du dann auch einen Reconnect der VoIP-Verbindung veranlassen (wg. neuer IP). Solange kein Gespräch läuft sicher ein gangbarer Weg.
 

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nö, die "Standardverbindung", über die VOIP und der "normale" Traffic läuft, würde ich gar nicht reconnecten. Nur die zusätzliche PPPoE-Verbindung.
 

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
und wie sieht sowas kostenmäßig aus? Die Mehrfacheinwahl ist doch gebührenpflichtig, oder nicht?!

Gruß
Smithy
 

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hängt vom Provider ab. Ich frag aber auch erstmal "nur" nach der technischen Realisierbarkeit.

Evtl. würde sich dafür auch ein zweiter zusätzlicher Volumentarif oder ähnliches lohnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hat keiner eine Idee?:noidea::confused::noidea:
 

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schade! :( Wär ne nette Sache gewesen...
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,688
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Also das müsste eigentlich mit dem metric-Wert von dem Befehl route gehen. Evtl. kann dir Google helfen.
 

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für den Tipp, aber das würde erst helfen, wenn ich denn tatsächlich die mehrfache PPPOE-Einwahl inkl. virtueller Netzwerk-Interfaces hinbekomme.

Das Routing wäre dann der nächste und sicher "leichtere" Schritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

matze1985

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Feb 2007
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke, das Ganze geht schonmal in die richtige Richtung.

Allerdings würde ich das ganze ohne Freetz vorziehen. Also entweder mit ausschliesslich dsld oder aber pppd zusätzlich. Kennt sich da jemand mit aus?
 

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hat denn schonmal jemand ne mehrfache PPPOE Einwahl mit dsld hinbekommen? Oder mit pppd auf ner Box ohne freetz?
 

MdeWendt

Neuer User
Mitglied seit
3 Mai 2005
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
multi pppoe sessions

Hallo,

ich habe das mal unter pfsense probiert. Problem ist nachher die zB 2 PPPoE Einwahlen auseinander zu halten. Fast unmöglich wenn man zB zweimal T-Online benutzt.
Die Fritzbox bietet ja eine getrennte PPPoE Session für VoIP an. Vielleicht einfach mal per Telnet auf die Box und gucken wie die das machen.
Um es gleich mal vorweg zu sagen: du wirst nicht mehr Bandbreite zur Verfügung haben. Wenn du einen DSL2000 Anschluss hast bleibt es bei den 2000. Du hast nicht "plötzlich" 4000. Ausserdem unterbinden viele Provider die Mehrfacheinwahl mit einem Benutzernamen.
Zu den mehrere IPs die du anstrebst: du kannst per Route nun bestimmte externe IPs oder bestimmte Dienste über eine bestimmte PPPoE session nutzen. Das "echte" Loadbalanching ist schon etwas schwerer.
Immer noch die Frage nach dem Sinn. Ansonten guck dir mal Lösungen an wo Leute 2 DSL Anschlüsse "gebündelt" haben. Die haben das gleiche Problem wenn der Provider das nicht unterstützt.

Martin
 

peter0815

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Martin,

danke für die Anregungen. Hast Du mal ein paar links zu "Lösungen an wo Leute 2 DSL Anschlüsse "gebündelt" haben"? Über die Suche finde ich leider nichts. Wahrscheinlich suche ich falsch. :confused:

Gruß, Peter
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,904
Beiträge
2,027,991
Mitglieder
351,045
Neuestes Mitglied
linux76