.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Microsoft setzt auf VoIP und Blogs

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 7 Apr. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Microsoft setzt auf VoIP und Blogs
    MSN Messenger 7.0 als Antwort auf Skype und Lockruf für Werber

    Redmond (pte/07.04.2005/10:55) - Microsoft setzt mit den neuen Versionen von MSN Messenger und MSN Spaces auf zwei populäre Internet-Trends: VoIP und Blogs. Die neue Software wurde gemeinsam mit Logitech entwickelt. Wie Microsoft heute, Donnerstag, mitteilte, bietet sie dem User zahlreiche neue Features wie verbesserte Internettelefonie, Videokonferenzen, SMS-Kommunikation zwischen PC und Handy, Foto-Sharing und neue Personalisierungsmöglichkeiten. Vereinfachte Internettelefonie und erhöhte Sprachqualität sind vor allem als Antwort auf den Erfolg von Skype zu sehen.

    "Rund um den Globus verbringen Menschen immer mehr Zeit mit Online-Kommunikation und MSN liefert die Dienste dazu", so Blake Irving von Microsoft. Allerdings ist Microsoft nicht der einzige, der diese Dienste liefert. Mit dem neuen MSN Messenger http://messenger.msn.de reagiert Microsoft auf den Erfolg von Skype, dessen einfacher VoIP-Service weit beliebter als das bisherige MSN-Feature ist. Microsoft hat nun die Sprachqualität erhöht. Zudem kann der VoIP-Dienst nun auch hinter Firewalls verwendet werden. Mit dem Videokonferenz-Feature, das nun erstmals auch im Vollbild-Modus möglich ist, geht der MSN Messenger sogar über das Skype-Angebot hinaus.

    Mit der neuen Software integriert Microsoft auch Weblogs und Social Networks. Der Blogging-Service MSN Spaces verdreifacht den freien Speicherplatz für die User und verbessert die Personalisierungsmöglichkeiten. Die neue Version steht aber vor allem im Zeichen neuer Werbemöglichkeiten. Mit dem Automobilhersteller Volvo als Partner will Microsoft demonstrieren, wie sich Markenunternehmen in neue Formen der Online-Kommunikation einbringen können. "Das ist der Beginn einer unvermeidlichen Kommerzialisierung von Sozial-Networking-Tools", sagte Charlene Li vom Marktforscher Forrester dem IT-Portal Cnet. Die Kampagne von Volvo nutzt die "Storytelling-Power" des Internet, indem User aufgefordert werden, ihre Erfahrungen mit dem Volvo zu teilen.

    Quelle: pressetext.at

    Edit: Ausführliche Informationen findet Ihr in der neuen Rubrik hier.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.