.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mindestumsatz ? falsch verstanden oder falsch berechnet ?

Dieses Thema im Forum "O2" wurde erstellt von RMK, 9 Feb. 2006.

  1. RMK

    RMK Neuer User

    Registriert seit:
    3 Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Mindestumsatz bei AOL Phone Fun beträgt 99 cent.

    Ich bin davon ausgegangen, daß man bei Geprächskosten von beispielweise 20 cent im Monat nun 99 cent (MindestUMSATZ) zahlen muss. bei meiner abrechnung bezahle ich aber 119 cent (99 cent + 20 cent).

    Hab ich das falsch verstanden ?

    danke !
     
  2. guentherbue

    guentherbue Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Sohn
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    scheint also kein Mindestumsatz sondern eine grundgebühr zu sein.....

    hab mir eben mal die tarifübersicht angesehen, und hätte das genau so verstanden wie du auch.

    vieleicht bezieht sich der mindestumsatz nur aufs festnetz......

    und du hast vieleicht per Händy telefoniert?

    mal ne frage,

    warum hast du aol genommen?

    für den Mindestumsatz kannst du schon mal 99 mn mit gmx ins festnetz telefonieren.....

    und per vorvorwahl hast du pro min bei händy 5 cent gespart und das ohne einen Mindestumsatz
     
  3. V70

    V70 Mitglied

    Registriert seit:
    5 Okt. 2005
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Günther
    kann nur mich mich Antworten warum AOL-Phone....
    ich bin schon über 7 Jahre bei AOL und darum liegt es nahe, wenn man VoIP haben möchte, sich man zuerst beim "eigenen Provider" umsieht.
    Dein Argument das du bei GMX für diese 99cent 99MinTelefoniren kannst stimmt nur, wenn du schon einen ATA hast. Bei GMX kostet der 29.90 bei AOL Kostenlos. Für diese 29.90 die ich ja zahlen muss, habe ich bei AOL ca 30 Monate Grundgebühr/Mindestumsatz frei.....
    Kurt
     
  4. RMK

    RMK Neuer User

    Registriert seit:
    3 Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich habe aol phone, weil ich leider an den t-dsl anschluß gebunden bin und aol auch für nicht aol dsler eine voip telefonnummer anbietet. ich brauchte diese nummer und in unserem kleinen ort scheiden damit schon mal die meisten anderen anbieter aus.

    aber nochmal zurück zur ursprünglichen frage: kann jemand bestätigen, daß es sich bei dem mindestumsatz tatsächlich um eine "vesteckte grundgebühr" handelt ?
     
  5. V70

    V70 Mitglied

    Registriert seit:
    5 Okt. 2005
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo RMK
    ich werde und möchte hier keinen "Voip-Glaubenskrieg" lostreten.
    Wir sind Hier in der "AOL-Phone Ecke" und darum sollte man hier auch seine Fragen zu AOL-Phone loswerden, und nicht Antworten bekommen wie "Toll" oder "Billig" ein anderer VoIP-Anbieter ist.
    Zu deiner Frage: ob es sich "Mindestumsatz" oder "Grundgebühr" nennt ist ja eigentlich Wurscht. Diese 99Cent sind immer "Fällig" auch wenn man nicht Telefoniert hat. Darum sagt AOL ja auch "Mindestumsatz". Kann es aber so nicht Bestätigen, da ich immer deutlich über diese 99Cent liege.
    Grüße
    Kurt

    Grüße
    Kurt
     
  6. guentherbue

    guentherbue Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Sohn
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    #6 guentherbue, 9 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 9 Feb. 2006
    grundgebühr oder mindestumsatz sind ein riesen Unterschied....

    grundgebühr wird zu den Gesprächskosten addiert

    Mindestumsatz wird errechnet

    selbst wenn du über den 99 cent liegst, müsten sie nicht aufaddiert sondern verrechnet sein, also in deiner rechnung nachvollziehbar sein... könntest ja mal nachsehen wie es bei dir aussieht
     
  7. V70

    V70 Mitglied

    Registriert seit:
    5 Okt. 2005
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Günther
    hast natürlich Recht, das zwischen diesen Gebühren reisen Unterschiede sind.
    Habe es darum vernachlässigt, weil RWK fragte, ob er die 99cent immer bezahlen muss.
    Also Mindestumsatz von 99Cent JA steht auch so in der AOL-Phone-Abrechnung

    Kurt
     
  8. guentherbue

    guentherbue Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Sohn
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    was wichtig wäre, hatt er jetzt nur für 20 cent telefoniert oder für 119 cent!!!!

    @RMK

    könntest du das bitte genauer erleutern?
    wird bei dir addiert oder verrechnet..........
    Klar gehen mich deine telefonrechnungen nichts an,
    aber prinzipiell könnte man dagegen vorgehen...

    10 Monate wären dann 9,9 ¤

    nicht die Welt, aber wir reden ja auch von Minutenpreisen um die 1 cent rum........
     
  9. V70

    V70 Mitglied

    Registriert seit:
    5 Okt. 2005
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Günther
    habe gerade nachgesehen, bei mir wird verrechnet, ist ja Mindestumsatz.
    sobald die AOL-Phone-Gebühren diese "magischen 99Cent" überschreiten verschwinden sie aus der Rechnung / Erscheinen logischer Weise wieder zum Abrechnungsstart. Aber wo ist eigentlich RWK abgeblieben, der uns diese Unterhaltung über fremde Telefonrechnungen beschehrt hat....
    Grüße
    Kurt
     
  10. biker_heli

    biker_heli Neuer User

    Registriert seit:
    26 Dez. 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    bei mir stimmt seit 3 Monaten die Abrechung ebenso nicht.

    Es sind übrigens 99 Cent Mindestumsatz die zum Abtelefonieren da sind !


    Nachdem das Prob zum 3ten mal aufgetaucht ist habe ich die Hotline angerufen und gleich darauf verwiesen das ich die Anrufkosten(hotline) als langjähriger Kunde nicht bezahle.

    Als Argument wurde mir ein Darstellungsfehler in der internen Abrechnungssoftware geschildert.
    Zudem wurden mir 15 Euro gut geschrieben...einen Monat davor 20 Euro.
    Wenn das so weiter geht bin ich nicht böse drum, da ich eh ab 1 Euro mit GMX telefoniere....da warte ich ebenso mit verhaltenem Optimismus die erste Abrechnung ab:) .
    Meine Abrechnungsfehler beliefen sich auf ca. 79 Cent.


    Machs genauso wie ich,bestehe darauf das du unnötigerweise wegen eines Darstellungsfehler in deren internen Software nicht einsiehst Mehrkosten zu haben. Geschweigedenn eine Hotlinenummer deswegen anrufen mußt.
    Nicht locker lassen, mit freundlichem Auftreten und den von mir genannten Hinweisen klappt das dann schon.




    Gruß
    biker