.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mini-PC Futro als VoIP-TK-Anlage (Linux auf CF)

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von Danyel, 8 Apr. 2005.

  1. Danyel

    Danyel Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Unter http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=13685 biete ich bekanntermaßen Mini-PCs an, die sich gut für den Aufbau einer TK-Anlage auf Asterisk-Basis eignen (und als Router). Da es unterschiedliche Ansätze gibt, Asterisk und Linux auf einer CF-Karte laufen zu lassen (fli4l, AstLinux etc.), wäre es doch schön, wenn die Futro-Besitzer hier einmal unter Angabe der verwendeten Software veröffentlichen könnten, welche Erfahrungen sie mit dem System gemacht haben.

    Ich selbst habe bisher den fli4l mit * aufgespielt und rudimentär zum laufen gebracht. Bei mir mangelts momentan jedoch arg an Zeit, so dass ich mich nicht so in den Asterisk hineinfuchsen kann (bin absoluter Neuling).

    Bin gespannt auf Eure Erfahrungsberichte.

    Gruß
    Danyel
     
  2. Danyel

    Danyel Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heute habe ich mich oberflächlich mit AstLinux beschäftigt. Passt wirklich problemlos auf die 32MB CF-Karte. Zwei Nachteile habe ich allerdings festgestellt:

    • Auf den ersten Blick wird CAPI offenbar nicht unterstützt
    • Die Konfiguration ist etwas tricky, da das Dateisystem ReadOnly gemountet wird. Linux-Cracks dürften hier allerdings leicht durchfinden. Der Schlüssel zum Glück heisst:

      mount -o rw,remount /

      ...das muss man als kleiner Linux-Doofling erstmal wissen...:)