.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mit Laptop weltweit kostenlos telefonieren???

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Reisender, 26 Nov. 2006.

  1. Reisender

    Reisender Neuer User

    Registriert seit:
    26 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo miteinander,

    beschäftige mich erst seit kurzem mit VoIP, insofern verzeiht meine dilettantischen Fragen.

    Da ich viel weltweit unterwegs bin und in den Hotels immer mehr Breitband-Internetanschlüsse zu finden sind, kam mir die Idee, ob ich dann nicht über Softphone auf meinem Laptop günstiger (vor allem nachhause;) ) telefonieren kann.

    Im Detail: Softphone auf Laptop -> FritzBox zuhause = weltweit kostenlos telefonieren?

    Gruß
    Reisender
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Moin Reisender,
    willkommen im Forum.

    Ja, mit der Methode kannst Du prinzipiell weltweit kostenlos nach Hause telefonieren. Prinzipiell, weil in einigen Ländern VoIP nicht gestattet ist bzw. gesperrt wird. Und auch, weil Du ja noch die Kosten für den Breitband-Internetzugang im Hotel zahlen musst. Hier kann Fon allerdings hilfreich sein.

    Abhängig von Deinem VoIP-Anbieter und dem gewählten Vertrag kannst Du auch von weltweit nahezu kostenlos ins gesamte deutsche Festnetz telefonieren; VoIP-Flatrate halt.

    Für Dein Szenario solltest Du Dir noch einen so genannten DynDNS-Account zulegen, beispielsweise bei DynDNS.org. Den richtest Du dann in Deiner Fritz!Box ein, so dass die den immer auf dem Laufenden hält. Mit Deinem Softphone wählst Du dann halt (z.B.) reisender.dyndns.org an anstatt einer Telefonnummer.
     
  3. Reisender

    Reisender Neuer User

    Registriert seit:
    26 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Ghostwalker,

    vielen Dank für die nette und schnelle Begrüßung. Hatte mit dieser Schnelligkeit gar nicht gerechnet und erst heute morgen reingeschaut :).

    Dass es wohl so funktioniert, finde ich schon mal super. Wie bekomme ich denn heraus, in welchen Ländern das nicht funktioniert?
    Das mit den Kosten ist für mich kein Problem, da ich dienstlich unterwegs bin und deshalb eh online bin. Ich lasse sozusagen zahlen. ;)

    Das mit dem DynDNS verstehe ich so, dass meine Fritzbox quasi als Server einen Domänennamen bekommt, aber die IP wechseln kann. Da sich die Box ja wegen der Zwangstrennung vermutlich immer mit neuer IP anmeldet, brauche ich ein Zusatzprogramm in der Box, das die Domäne mit der neuen IP automatisch updated. Ist das so richtig? Und wie mache ich das?

    Gruß
    Reisender
     
  4. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Probleme bzw. rechtliche Einschränkungen sind mir von Berichten anderer Nutzer hier im Forum bekannt für den gesamten arabischen Raum und die VR China. Am besten mal die Forensuche bemühen mit den Landesnamen als Suchbegriff.

    DynDNS hast Du schon mal richtig verstanden. Aber: Du brauchst kein Zusatzproramm, das kann die schon out-of-the-box, wie das so schön heißt. Wie Du das machst ist auch ziemlich einfach: Du suchst Dir einen DynDNS-Anbieter aus (war bislang mit DynDNS sehr zufrieden) und richtest Dir dort einen Account mitsamt Hostnamen ein. In der Fritz!Box musst Du unter Einstellungen -> System die "Erweiterte Ansicht" aktivieren, dann bekommst Du unter Einstellungen -> Internet eine neue Option "DynDNS" angezeigt. Da wählst Du Deinen Anbieter aus und gibst die Zugangsdaten ein. Den Rest macht die Box.
     
  5. herr.nilsson

    herr.nilsson Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Berlin - geradeaus und dann links
    Hallo,

    ich habe selbiges eine längere Zeit von Singapur aus betrieben. Da hing dann mein Laptop per WLAN im Netz, SIPPS habe ich als VoIP-Software sowie ein Plantronics-Headset per Bluetooth benutzt.

    Das einzige (seltene) Problem war die WLAN-Verbindung, wenn mal 10 WLAN-Netze gleichzeitig zu sehen waren. Lässt sich aber gut mit einem Kabel kompensieren :)

    Gruß
     
  6. Reisender

    Reisender Neuer User

    Registriert seit:
    26 Nov. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für Eure Antworten. Werde das mal so ausprobieren. Werde mich heute noch bei DynDNS anmelden.

    Falls ich dabei Probleme bekomme, melde ich mich sicher noch mal...;)

    Gruß
    Reisender