(MiVoice) PBX hinter Router hinter FB7490: FB klaut SIP-Pakete

joset

Neuer User
Mitglied seit
1 Jul 2015
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Morgen,

meiner war es leider nicht: bei einem Kunden auf der anderen Seite der Stadt ist das vDSL-Modem ausgefallen. Eine großartige Mitarbeiterin dort hat eine FritzBox 7490 (Fw 07.21) angehängt, die vom Provider automatisch provisioniert wurde, und uns einen Remotezugriff darauf freigeschaltet.

Ich kann remote auf die FritzBox und auf den Router dahinter (MikroTik). In der FritzBox habe ich Portforwarding für (IPSec_UDP_500, IPSec_UDP_1701, IPSec_UDP_4500, IPSec_ESP und) SIP_UDP5060 auf den Router eingerichtet und diesen zusätzlich als Exposed Host definiert. Die eigene PPP-Einwahl im Router habe ich abgeschaltet und die Netze dahinter gehen jetzt über die Router-Kaskade online.

mnet ---- FB7490 --- MikroTikCRS --- VLANS (inkl. VLAN_VoiP)

Leider kann eine MiVoice PBX aus einem Netz hinter dem Router sich nicht mehr beim SIP-Trunk im Internet registrieren. Ich kann auf dem Router sehen, dass von der PBX aus Traffic über die Schnittstelle zur FritzBox rausgeht (UDP 5060 Request Line OPTIONS sip:sips.peoplefone.de SIP/2.0) aber nichts von der FritzBox zurückkommt. Zuvor kann ich im Mitschnitt sehen, dass die MiVoice über Googles Nameserver den DNS-Namen des SIP-Trunks aufgelöst hat.

Der IP-Anschluss hat keine Rufnummern zugeordnet und der Provider hat, soweit ich sehen kann, keine VoIP-Einstellungen provisioniert. Intern waren drei Geräte (AB, 2 Lines) eingerichtet, die ich gelöscht habe ("Es sind keine Telefoniegeräte eingerichtet.").

Ich hatte sowas vor Jahren schon mal hinbekommen und ich lese hier oft mit, dass es bei vielen von euch auch geklappt hat, also fehlt noch irgendwas in meinem Setup. Aber was? HILFE!

Vielen Dank und viele Grüße
Josef

(Genau für diesen Fall waren zwei parallele vDSL-Leitungen mit eigenen Modems geplant, aber magenta konnte bisher noch nicht liefern.)
 

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
...pardon für die triviale Frage:

hast Du den Haken bei:
- eigene Rufnummern
- Anschlußeinstellungen
" Nutzung von Internettelefonie aus dem Heimnetz unterbinden " herausgenommen?
 

joset

Neuer User
Mitglied seit
1 Jul 2015
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]

Die Frage ist keinesweges trivial. Und nein, ich habe ihn nicht herausgenommen, weil er gar nicht gesetzt war. Das scheint jetzt der Standardwert zu sein, zumindest bei den FBs von mnet und VF/KD.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Also, die FB verhält sich so, als ob der Haken gesetzt wäre?
Dann würde ich ihn probehalber mal wirklich setzen und neu starten...
Denkbar wäre auch die Anwendung einer anderen Firmwareversion.
Zeigt die Box Fehlermeldungen bei Telefonie an?
Hast Du hierschon nachgelesen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

joset

Neuer User
Mitglied seit
1 Jul 2015
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe den Haken manuell gesetzt, gespeichert, wieder rausgenommen und gespeichert. Das scheint keinen Unterschied gemacht zu haben, es kommt weiterhin nichts an.
Um 23:15 habe ich die FritzBox neu gestartet, ca. eineinhalb Stunden später ist das Protokoll des Telefoniedienstes noch leer.

Allerdings habe ich heute ein Schlafdefizit und eine hohe Schlagzahl an Störungen hat mir wenig Zeit zum Nachdenken gelassen. Ich könnte mir vorstellen, dass die FritzBox die SIP-Pakete gar nicht unterschlägt, sondern dass beim NAT auf dem kaskadierten Router was falsch läuft und die FB übers LAN Pakete aus einem ihr unbekannten Adressbereich erhält. Allerdings dürfte DNS dann auch nicht funktionieren, was es aber tut...

Voraussichtlich am Nachmittag kommt der Ersatz für das defekte Modem. Vielleicht gibt es vorher noch den Heureka-Moment, den ich dann selbstverständlich hier teilen werde.