.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

mobiler Laptopeinsatz kostenlos per Modem über FonBox surfen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von OpaJoe, 12 Jan. 2006.

  1. OpaJoe

    OpaJoe Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Ihr,
    ich habe eine ziemlich praktische Idee für Leute die mit ihrem Laptop viel mobil unterwegs sind aber kein geld für Modemverbindungen im Hotel oder bekannten ausgeben wollen.

    Besteht die Möglichkeit die FritzBox Fon 7050 als Einwahlserver für das Internet über Festnetz zu verwenden? Ich stell mir das wie folgt vor.

    Ich sitze mit meinem Laptop bei meiner Verwandschaft hunderte Kilometer vom Standpunkt der AVM Box entfernt. Diese ist an einen DSL Anschluss mit Internet und IP Phone Flatrate sowie am Festnetz ISDN angeschlossen.
    Ich klingel die Fritzbox auf einer festgelegten nummer an. Eventuell muss man dann noch einen pin eingeben und sie wählt über die IP Phone Flat zurück.
    Der Laptop der nun per Modem an die telefon Leitung hundrte kilometer entfernt geklemmt ist nimmt den Anruf als Internetverbindung entgegen undverwendet die AVM Box als Routing Server ins Netz.
    Die AVM Box leitet alle Internetanfragen über die DSL Internet verbindung weiter und fungiert sozusagen als Router.
    Nach meinen Erkenntnissen ging sowas auch angeblich über professionelle ISDN TKs für Firmennetze und externe Mitarbeiter.
    Aber jetzt gibt es die AVM 7050, da muss es doch besser und für umsonst gehen.

    Da ich über so gut wie keine Programmierkentnisse verfüge (was ist schon Turbo Pascal??). Wollte ich fragen ob so eine Lösung überhaupt technisch möglich ist und es eventuell einen solchen Mod schon gibt? Was werden für technische Vorraussetzungen des Clients also des Laptops benötigt? Muss das ganze über VPN abgewickelt werden? Was ist der Fachbegriff für solch einen Rückrufrouter?

    Schreibt mal eure Ideen Anregungen, Ratschläge und Vorstellungen dazu.


    Vielleicht kriegt man, wenn es sowas noch nicht gibt, eine Lösung dafür zusammengebastelt.

    Es grüßt der Norman
     
  2. hiro

    hiro Guest

    hmm... technisch möglich ist es bestimmt, dazu müsste man wohl ein analoges lan-fähoges modem benutzen, allerdings müsste der router das dann auch zum anrufen bewegen können... ich glaub nicht, dass die fritz!box das kann, allerdings würde das klappen, wenn du dazu nen server benutzt, der per wol erst hochfährt und dann eine analoge verbindung über die box herstellen würde... dabei ist aber zu beachten, dass sogar das faxen nicht einwandfrei klappt - ich weiß nicht warum - vielleicht wegen den frequenzen oder so?
    jedenfalls vermute ich mal, dass bei den meisten codecs keine datenübertragung klappen sollte, aber vielleicht kann man ja auch irgendwie anders daten über voip-leitungen übertragen(das sollte das hauptproplem sein)

    edit: mir fällt grad so was ein... man kann doch eingene codecs zur datenübertragung benutzen... dann müsste man doch auch einen "daten-codec" benutzen können oder?
     
  3. Psychodad

    Psychodad Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    umleitung

    Hi

    Ich verstehs nicht ganz... Du willst also quasi eine Callback-Internetverbindung?

    Aber mal Grundsätzlich:Du kannst nicht über eine VoIP-Verbindung surfen, also müsste die Verbindung über Festnetz laufen.

    Die Box selber hat ja keine Telefon-Modem, Du brauchst also ein zusätzliches Modem - und das musst Du noch irgendwie in dein Netzwerk bringen, also evtl noch ein PC....

    wird dann etwas Aufwändig - und geht dann auch ganz ohne Fritzbox ;-)

    Gruss

    Psychodad
     
  4. Olli10

    Olli10 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Okt. 2005
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Schüller (realschule)
    Ort:
    Iserlohn
    also ich denke mal ads würde gehen, aber es wäre sehr teuer und sehr kompliziert. Ich denke es wäre leichter und günstiger, sich eine Base Flatrate für 25¤ zu holen!
     
  5. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Grundsätzlich...

    Im Einzelfall: 14.400er Verbindungen mit Einwahl an den Knoten der Uni-Hannover habe ich schon hinbekommen. Also gehts - wenn auch sicher nicht so toll wie Festnetz. Wenns kostenlos ist, tun sich die Menschen ja viel an...

    Die FBF hat eine capi, von der ein externer Rechner eine ISDN-Verbindung bzw. mit der entsprechenden Software auch eine Modemverbindung aufbauen kann. Das Dumme ist bloß, daß es keine Software dafür gibt, die in der FBF läuft - sie wäre auch wahrscheinlich zu groß, die FBF 7050 hat nur 4MB Flash und 32MB Ram.

    Sinn macht das ganze mit externem Rechner, aber nach Möglichkeit Rückruf über Festnetz. Sooo teuer ist das ja auch nicht.
     
  6. PsychoMantis

    PsychoMantis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2005
    Beiträge:
    2,486
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Ingolstadt
    Man kann sich doch ganz normal vom Laptop aus übers Handy (Handy=Modem) ins Internet einwählen. Man hat zwar dann nur 9600 kbit/s (oder so) und die Sache ist teuer, aber man könnte doch bestimmt statt der Standart-Einwahlnummer seine Nummer zu Hause (FB) anrufen die ja mit einer Handyflatrate kostenlos wäre, und dann nur noch mittels der FB irgendeine Internet-by-call-Nummer wählen und dann müsste es doch klappen. Siehe auch http://www.teltarif.de/forum/x-mobilfunk/5093-1.html
     
  7. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    #7 Andre, 13 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 13 Jan. 2006
    Dort steht aber auch die Antwort:
    Insofern wäre ein Rückruf von zuhause auf einen Festnetzanschluß im Hotel auf Notebook mit Modem nicht uninteressant. Nur ob das über VoIP vernünftig geht - mehr als 9600 sind da dann auch nicht stabil drinn, gegenüber 33400 die man über Festnetz erreichen könnte (schneller gehts i.d.R. nicht wegen der Telefonanlagen)

    Die FBF wird die Verbindung nicht selbst erstellen können. Man könnte sie aber als Fernschalter (entweder Bastellösung, siehe entsprechenden Thead, oder wake-on-lan) nutzen, um einen Rechner hochzufahren, der dann mit der entsprechenden Software die Verbindung herstellt.
    Was man von der FBF gut nutzen kann, ist die Anrufliste:
    Man klingelt erst mit dem Handy zuhause an und dann mit dem Hotelanschluß. Das wertet ein eigenes Skript aus und nimmt so die Hotelnummer als Anrufnummer.

    Im Prinzip sollte das ganze fast mit Windows Bordmitteln gehen: Dial-In auf dem Notebook, normales RAS auf dem Server.
     
  8. loudspeaker

    loudspeaker Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Hambühren bei Celle
    Wie sieht es denn aus, wenn ich bzw. jemand per modem (mit T-COM XXL) meinen Rechner mit ISDN-Karte anruft. Der könnte doch dann theoretisch die Verbindung über mein DSL routen, oder?

    Welche Software gibt's für sowas?
     
  9. dirk_n

    dirk_n Neuer User

    Registriert seit:
    7 Mai 2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
  10. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Naja, es heist meist "ausgenommen Datenverbindungen" bei den mobilen Tarifen. Der Provider kann das feststellen, da diese Verbindungen technisch anders abgewickelt werden. Er tuts zwar wohl meist noch nicht (bzw. nur über die gleiche "schwarze Liste" wie bei XXL), wenn er das aber plötzlich doch mal macht, habt ihr ein Problem - dann gibts mit einem Schlag eine (berechtigt, da den AGB und Tarifbedingungen konform) hohe Rechnung.

    Interessant wäre es vielleicht mit Prepaid-Karte, T-mobile hat da doch diese Option, mit der man bei einem Anruf ins Festnetz nur die erste Minute zahlt, der Rest ist drin. Da wäre das Riskiko bloß, daß bei einer Umstellung plötzlich die Verbindung weg ist, weil Guthaben alle.
     
  11. PsychoMantis

    PsychoMantis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2005
    Beiträge:
    2,486
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Ingolstadt
    Es hat hier zwar langsam fast nichts mehr mit VoIP zu tun, aber dennoch möchte ich es unbedingt wissen. Daher ein paar Fragen an den, bei dem es funktioniert:

    1: Muss dazu permanent ein PC an sein (oder kann man das doch mit der FB bewerkstelligen?)?
    2: Muss unbedingt Linux drauf laufen, oder darf es auch Windoofs sein?
    3: Welche Systemanforderungen müssen erfüllt sein?
     
  12. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    1. Ja, PC (oder Router mit Einwahlfunktion, z.B. für ISDN siehe Signatur) ist zwingend. Man kann den Rechner aber via FBF auf Anruf starten (wakeonlan, mit danisahne-mod)
    2. Bei Windows XP reichen sogar die "Bordmittel", man kann mit dem Assistenten für neue Verbindungen die Einwahl in den Rechner und den Zugriff auf das Netzwerk erlauben (allerdings kein call-back mit Bordmitteln)
    3. Man sollte ein Modem bzw. ISDN-Karte haben
     
  13. PsychoMantis

    PsychoMantis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2005
    Beiträge:
    2,486
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Ingolstadt
    #13 PsychoMantis, 15 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16 Jan. 2006
    Ein PC wäre ja wegen zu hoher Stromrechnung schlecht. Aber wo finde ich so einen billigen Router mit Einwahlfunktion?

    Auch diese Frage hat nichts mit diesem Forum zu tun. Deshalb kann ich das weder hier posten noch ein neuen Thread hier eröffnen. Aber da einige Leute hier sehr viel Plan haben und auch aktiv sind, bin ich auf eure Ideen gespannt.
     
  14. dirk_n

    dirk_n Neuer User

    Registriert seit:
    7 Mai 2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    einwahl

    bei mir läuft der pc 24 stunden

    hatte aber früher noch ein modem angeschlossen

    ich habe 3 msn , an einer war das modem drann. ein kurzer anruf mit meinem handy, und der pc ging an :)

    dirk
     
  15. georg3003

    georg3003 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    NRW
    korrektur

    Hallo,
    sollte es vielleicht noch jemanden interessieren, möchte ich die Infos ergänzen.

    Das geht! Den Rechner mittels WOL oder WOM (Wake on LAN/Modem) starten, nachdem der Rechner gestartet ist, ist die einwahl möglich. Ein kleines Skript ist sicherlich empfohlen, um den Rechner nach einer voreingstellten Zeit wieder schlafen zu legen.

    Hier die wichtigste Korrektur: mit Hilfe eines Windows NT Rechners, ist sogar die angabe einer Rückrufnummer möglich, bzw. aus Sicherheitstechnischer Sicht besser die Angabe einer festen Rückrufnummer. Sieht dann wie folgt aus: Einwahl-> Übergabe der Logindaten-> popup Nachfrage der Rückrufnummer durch den Server-> Einwahlserver legt auf und wählt nach ca. 1 minute zurück. Im zweiten Fall das gleiche nur ohne Rückrufnummernabfrage.


    Das ist wohl wahr! Nur mir ist persönlich keine ISDN oder Analog-KARTE bekannt, die auch WOM kann. Ein externes Modem über Seriell angeschlossen egal ob Analog oder ISDN, hat den Vorteil, dass das mit den meisten BIOS varianten auch funktioniert, da fest verdrahtet. Man kann sogar einen Uralt Rechner (ab ca.400MHz) dazu verwenden, z.b. mit einem alten Windows2000Prof als BS, der hat dann wohl sowieso nix anderes zu tun.

    Ich hoffe ich konnte den Umstand ein wenig aufklären.
    MfG
    Georg