.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Modifikation für Routing von öffentlichen Netzen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Snuff, 10 Okt. 2008.

  1. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Hallo, gibt es einen Mod für die Fritz!Box, der es erlaubt zusätzlich zum normalen NAT ein auf DSL-Port geroutetes öffentliches IP Netzwerk zu handeln. Notfalls auch mit einem 2. Router dahinter (Linksys mit DD-WRT)

    Zurzeit nutze ich 2. DSL-Accounts .. T-Online mit Fritz!Box und mit 2. PPPoE Session mit meinem Speedpartner Business DSL + /25er Netz .. aber ich würde gerne von der 2. PPPoE Session wegkommen

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder einen Lösungsvorschlag.
     
  2. ghost01

    ghost01 Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe nicht so ganz verstanden was Du willst. Kannst Du das mal näher erklären ??
    Private Frage, ich sehe , Du kommst aus Waldems. Ich will in den Taunus ziehen, habe aber gehört, dass es in Waldems mit DSL ganz mau ist.
     
  3. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    #3 Snuff, 10 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10 Okt. 2008
    Also nochmal im Detail:

    Ich habe zum einen einen DSL-Account von Speedpartner. Hier bekomme ich bei der Einwahl eine feste IP-Adresse zugewiesen. Außerden wird hier ein eigenes /25 RIPE-Netz (128 öffentliche IP-Adressen) drauf geroutet.

    Ziel wäre es die Fritz!Box so zu modifizieren, dass Sie kein NAT mehr macht, sondern das Netz transparent routet, so dass ich intern die öffentlichen IP-Adressen nutzen kann.

    Zur Zeit verwende ich einen 2. Router der sich via PPPoE-Passthroug bei Speedpartner einwählt. Für die Fritz!Box habe ich aktuell den T-Online DSL-Zugang aktiviert (der aber wegfallen soll)

    Zum Thema DSL in Waldems:

    Steinfischbach:
    DSL 16.0000 möglich, Vermittlungsstelle im Ort (ON 06087)
    keine alternativen Anbieter

    Reichenbach, Niederems und Reinborn:
    DSL Light - DSL 6.000 möglich, hängen an Vermittlungsstelle Steinfischbach
    keine alternativen Anbieter

    Wüstems:
    DSL Light - DSL 6.000 möglich, hängen an Vermittlungsstelle Schmitten (ON 06082)
    keine alternativen Anbieter

    Esch und Bermbach:
    DSL Light möglich, hängen an Vermittlungsstelle Idstein (ON 06126)
    alternative Anbieter: Teliko (max. DSL 1000), UnityMedia (max. 30.000 via Kabel)

    Ich selbst wohne in Steinfischbach .. 200 m bis zur Vermittlungsstelle = 16.000

    Generell ist es aber hier im Taunus sehr durchwachsen, da die Gemeinden/Orte teilweise weit voneinander entfern liegen und daher sehr lange Leitungsstrecken zustande kommen. Von Idstein aus in Richtung Bad Schwalbach ist es besonders schlimm, da ist teilweise gar kein DSL möglich. Der alternative Anbieter hat von Idstein bis Limburg ein eigenes Glasfasernetz entlang der ICE Trasse gelegt und kann daher einige nahgelegene Ortsteile hier direkt anbinden. Es gibt auch in der Gemeinde Taunusstein 2 Orte mit WIMAX Anbindung, dass ist aber nur im Teststadium.

    Wo willst du denn genau hinziehen?
     
  4. MaxMuster

    MaxMuster IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Feb. 2005
    Beiträge:
    6,919
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das Problem ist, dass man dem "dsld" das Natten nicht abgewöhnen kann.
    Je nachdem, wie tiefe Veränderungen du bereit bist zu machen, könntest du mal hier schauen: Per Freetz kannst du den dsld rausschmeißen und über den pppd ins Internet, dann liegen alle Einstellungen über Nat usw bei dir, du benötigst aber iptables, was bei einigen Boxen Probleme macht, wenn man das contrack Modul benötigt...

    Jörg
     
  5. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Möglicherweise geht das doch.
    Bei der T-Com Firmware gibt es die Möglichkeit, NAT auszuschalten (angesichts der sonstigen Einschränkungen dieser Firmware kaum zu glauben). Daher gehe ich davon aus, daß es irgendwo eine Einstellung dafür gibt, die aber vermutlich nicht über die AVM-Oberfläche angesteuert werden kann. Wenn ich mich richtig erinnere, wird beim Abschalten von NAT auch der komplette Firewall deaktiviert.
     
  6. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Die Firewall wäre nicht das Problem .. zwischen Box und den Rechnern steht noch eine Fortigate 50B Hardware-Firewall
     
  7. MaxMuster

    MaxMuster IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Feb. 2005
    Beiträge:
    6,919
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    #7 MaxMuster, 10 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10 Okt. 2008
    Moin,

    in der ar7.cfg gibt es diesen Punkt:
    Code:
    [....]
    
            dslifaces {
                    enabled = yes;
                    name = "internet";
                    dsl_encap = dslencap_inherit;
                    dslinterfacename = "dsl";
                    [b]no_masquerading = no;[/b]  <-- hier mal ein "yes" versuchen
                    no_firewall = no;
                    pppoevlanauto = no;
     
    [....]
    
    Jörg

    EDIT: @Ralf: könntest du vielleicht mal, falls du die drauf hast, in der T-Com FW das Natten ein- und ausschalten, um ein "diff" der zwei ar7.cfg's zu bekommen?!?
     
  8. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich die T-Com FW drauf hätte, dann hätte ich das schon gemacht.
     
  9. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Da ich die nächsten Tage sowieso eine AVM 5188 bekomme - werde ich dort wieder das gleiche Problem haben. Lt. AVM Support unterstützt sie zumindest auch PPPoE Passthroug, so dass ich dann wohl wieder meine 2. Routerlösung realiseren muss, so dass ich bei Bedarf private (192.168.178.x) oder öffentliche IP´s verwenden kann.
     
  10. ghost01

    ghost01 Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also das wird mit ner Fritz wohl eher schwierig. Meines Erachtens nach müsste das ein Lancom aber können. Die sind natürlich nicht ganz so preiswert, dafür kann man sich bei der Konfiguration so richtig austoben.

    Ich hab das verwechselt, es geht nicht um Waldems, sondern um Weilrod und da ists anscheinend zappenduster. Vielleicht weißt Du da ja was. Nach den Prüfungstools von Telekom, Arcor und 1&1 geht da wohl nix. Aber ob die immer so genau sind ?
     
  11. Snuff

    Snuff Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2006
    Beiträge:
    1,149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Softwareentwickler/Ausbilder
    Ort:
    65529 Waldems (Taunus)
    Weilrod hat das Problem, dass Sie eine einzige Vermittlungsstelle haben und die Ortsteile relativ weitläufig gestreut sind. In was für einen Ortsteil wirst du denn ziehen, eventuell kann ich da bei Bekannten (bin in Weilrod zur Schule gegangen) mal nachfragen wie es aktuell dort aussieht.