modul usb_storage, nicht usb-storage

rgrr

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2008
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das kommt in hotplug/storage vor und sollte korrgiert werden.

Nicht dass ich glaube, dass das die USB-Probleme löst ;-)

Hardy
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich glaube auch nicht, daß es die USB-Probleme löst, zumal Minus und Unterstrich gleichberechtigt im Kernel bei Modulnamen verwendet werden.
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Ich kann kein Modul mit dem Namen usb_storage in der Firmare entdecken!?

MfG Oliver
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Datei heißt /lib/modules/2.6.13.1-ohio/kernel/drivers/usb/storage/usb-storage.ko
lsmod zeigt als Modulnamen usb_strorage an.

Beim Laden funktionieren beide Namen:
Code:
modprobe -v usb[COLOR="Red"]-[/COLOR]storage
modprobe -v usb[COLOR="Red"]_[/COLOR]storage
Insgesamt also nichts, was geändert werden muß.
 

rgrr

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2008
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Insgesamt also nichts, was geändert werden muß.
Doch, es muss geändert werden. lsmod liefert usb_storage zurück. Ein 'lsmod | grep usb-storage' ergibt dann leider keinen Treffer. Und so wird das in dem storage-Sckript verwendet.

Hardy
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dann schreib das am Besten gleich so, dann gibt es weniger Mißverständnisse.

Außerdem kannst Du das gleich an AVM schreiben, weil das schon in der original Firmware so steht.

Andererseits scheint es ja meistens nicht zu stören. Es bewirkt nur, daß bei jedem Aufruf einige Aktionen durchgeführt werden, die nur beim ersten aufruf notwendig wäre.
 

rgrr

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2008
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
...Außerdem kannst Du das gleich an AVM schreiben, weil das schon in der original Firmware so steht.
Sorry Ralf,
aber wie Du an der Anzahl meiner Forenbeiträge siehst, bin ich hier recht frisch. Von daher weiss ich (noch) nicht, welcher Code von AVM kommt und welcher von freetz.

Andererseits scheint es ja meistens nicht zu stören. Es bewirkt nur, daß bei jedem Aufruf einige Aktionen durchgeführt werden, die nur beim ersten aufruf notwendig wäre.
Ja, das ist alles. Trotzdem war das nicht die Absicht des Erstellers, da er/sie/es es sonst gleich weggelassen hätte. Also ein Bug.

Hardy
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Wir könnten sowas einbauen:
Code:
Index: patches/196-usbstorage.sh
===================================================================
--- patches/196-usbstorage.sh   (Revision 2830)
+++ patches/196-usbstorage.sh   (Arbeitskopie)
@@ -43,3 +43,6 @@
 # remove all lines with "chmod 000"
 sed -i -e "/chmod 000.*$/d" "${FILESYSTEM_MOD_DIR}/etc/hotplug/storage"
+
+# lsmod outputs usb_storage
+sed -i -e "s/grep usb-storage/grep usb_storage/g" "${FILESYSTEM_MOD_DIR}/etc/hotplug/storage"
MfG Oliver
 

rgrr

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2008
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wir könnten sowas einbauen:
Na, das sieht doch prima aus.

@Ralf:
Ich bin mir nicht sicher, ob AVM das gleiche Problem hat, da sie wahrscheinlich eine andere Version der Busybox verwenden, oder?

Hardy


PS: kleiner Nachtrag: usb-storage ist mit nls_iso8859-* das einzige Kernelmodul, welches ein '-' im Namen hat. Bei allen anderen wird ein Underscore verwendet. Man wird wissen warum!
 
Zuletzt bearbeitet:

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das war kein Vorwurf, sondern nur ein Hinweis, wie man es besser machen kann.

Außerdem hätte ich nicht erwartet, daß Du weißt, daß es schon bei AVM so ist (Tip: Im Verzeichnis build/original/filesystem/ wird die original Firmware ausgepackt, build/modified/filesystem/ entsprechend die geänderte).
Ich hätte es aber hilfreich gefunden, wenn Du gleich geschrieben hättest "In der Datei hotplug/storage steht 'lsmod | grep usb-storage', und das funktioniert so nicht".
Dann wäre das gleich klar gewesen. Denn wenn man Modulnamen mit modprobe, oder rmmod verwendet, kommt es eben nicht auf die Unterscheidung in der Schreibweise an.

Ich bin mir nicht sicher, ob AVM das gleiche Problem hat, da sie wahrscheinlich eine andere Version der Busybox verwenden, oder?
AVM verwendet auf jeden Fall eine andere (deutlich ältere) Busybox. Das hat aber mit der Version nichts zu tun. Ich bin sicher, daß in allen Busybox Versionen (und auch in der Standard Version von lsmod) Die Namen mit Unterstrichen ausgegeben werden.

lsmod macht im Wesentlichen folgendes:
Code:
awk '{printf "%-20s %7d  %d %s\n", $1,$2,$3,$4}' /proc/modules
Die Ausgabe ist zwar nicht ganz identisch, aber schon mal sehr ähnlich.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,131
Beiträge
2,030,540
Mitglieder
351,497
Neuestes Mitglied
zimmermann