.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Motorola VoIP Kabel Modem

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von maksim, 15 Nov. 2006.

  1. maksim

    maksim Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe eine Frage,
    wie konfiguriere ich das Motorola SBV 5120 VoIP Kabel Modem so, dass ich mit einem normalem Telefon und disem Modem VoIP-telefonieren kann? Ist das möglich?
    Oder sollte ich einen Adapter oder ein VoIP-Telefon kaufen? ( Z.b. von Siemens)

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Antwort #1: durch Einstecken eines Telefons und Telefonieren über den Kabel-Anbieter. Konfiguriert wird nichts.

    Antwort #2: das Kabelmodem unterstützt nicht VoIP per SIP, sondern per H.323 und nur direkt zum Kabel-Anbieter. Das Kabelmodem kann nicht konfiguriert werden. Du solltest das Teil also einfach als Ethernet-Port zum Internet betrachten und dahinter Deine VoIP-Geräte anschließen, z.B. ein VoIP-Telefon oder einen VoIP-Gateway oder ein VoIP-ATA...

    Normalerweise vergibt das Modem nur an ein Endgerät eine IP-Adresse, d.h. Du benötigst ohnehin einen NAT-Router, wenn z.B. Telefon und PC zu betreiben sind. Schau Dir doch mal die Fritz!Box Fon Modelle von www.avm.de an. Diejenigen mit mind. zwei LAN-Ports sind für Deine Konfiguration gut geeignet.

    --gandalf.

    PS: Ein Posting reicht!
     
  3. maksim

    maksim Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke Gandalf!

    Leider sind die Preise von meinem Kabel-Anbieter zu hoch, deswegen wollte ich ohne im telefonieren. Aber wie ich sehe, nur mit einem einfachem Telefon und diesem Motorola-Modem geht es leider nicht :(

    Edit von Ghostwalker: Zwei Beiträge zusammengeführt; hier der zweite:
    noch eine kleine Frage:

    Welchen VoIP-Provider kannst du empfehlen?
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Das kommt ganz auf Dein Telefonverhalten an... wie viele Minuten im Monat wo hin... ggf. lohnt sich eine Flatrate, ggf. lohnt sich ein Anbieter wie www.sparvoip.de , ggf. lohnt sich ein Sekundentakttarif bei dus.net ...

    --gandalf.
     
  5. maksim

    maksim Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich telefoniere wenig, deswegen ist für mich am wichtigsten Qualität. Bei welchem VoIP-Provider ist die in Ordnung?
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Ich habe bisher mit den Betamax-Ablegern (sparvoip, internetcalls, sipdiscount, voipbuster, ...) keine Probleme. Die Qualität ist vergleichbar zu Festnetz - auch ins Ausland.

    Mit sipgate hatte ich früher telefoniert... nun nicht mehr... die Qualität war da auch ok. dus.net hatte ich getestet und auch keine Probleme feststellen können. GMX dito. Mit anderen VoIP-Providern habe ich bisher nicht nennenswert telefoniert. Lies doch mal hier im Forum die Antworten zu ähnlichen Fragen und teste dann einfach. Ich glaube, den objektiv besten Anbieter gibt es nicht wirklich ;-)

    --gandalf.
     
  7. maksim

    maksim Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aus deinen Worten:
    "Normalerweise vergibt das Modem nur an ein Endgerät eine IP-Adresse, d.h. Du benötigst ohnehin einen NAT-Router, wenn z.B. Telefon und PC zu betreiben sind."
    habe ich so verstanden, dass wenn ich ein VOIP-Telefon kaufe und das zum dem Modem anschließe, und wenn ich dann etwas im Internet mache, dann kann ich nicht angerufen werden.?
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Normalerweise vergibt das Modem genau eine IP-Adresse. Ein zweites Gerät, daß noch eine Adresse möchte, wird nicht versorgt. Das bedeutet für den Endkunden, dass genau ein Gerät direkt am Kabelmodem zu betreiben ist. PC und IP-Phone parallel geht also nicht. Zu diesem Zweck gibt es NAT-Router, die nach draußen sich eine IP-Adresse vom Kabel-Modem besorgen und nach innen ein LAN betreiben. Systeme, die aus dem LAN nach draußen Verbindungen aufbauen, werden dann von diesem Router über die öffentliche IP-Adresse verbunden. Damit können mehrere (interne) Systeme über diese einzige öffentliche IP-Adresse arbeiten.

    Ist der NAT-Router auch noch ein VoIP-Gateway (wie z.B. die Fritz!Box Fon Modelle oder entsprechende Geräte anderer Hersteller), dann kann an den Router für die IP-Telefonie auch noch ein gewöhnliches Analogtelefon angeschlossen werden (oder ISDN, wenn ein interner S0 bereitsteht).

    Zurück zu Deiner Frage: ohne Router kannst Du nur entweder PC oder IP-Telefon anschliessen und betreiben. Ist also der PC dran, kannst Du nicht telefonieren. Ist das Telefon dran und damit für ein- und ausgehende Telefonate verfügbar, funktioniert der Internetzugang für den PC nicht.

    --gandalf.
     
  9. maksim

    maksim Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast das selbe Modem wie ich, und Kabel-Internet, deswegen kennst meine Situation genau.

    Was würdest du an meiner Stelle kaufen um VoIP nutzen zu können?
     
  10. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Schau doch einfach mal in Gandalfs Signatur. Da stehen die Geräte drin, die er verwendet:
    Fritz!Box Fon 5050, Sipura SPA-3000. Wenn Du mehr als zwei VoIP-Accounts nutzen willst, würde ich an Deiner Stelle die FBF nehmen.
     
  11. maksim

    maksim Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für schnelle Antwort!