Nachträgliche Portierung einer Rufnummer nach Umzug

EVA-01

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2009
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich bin letzten Monat umgezogen, von Hessen nach Bayern. In Hessen hatte ich einen Vertrag bei Unitymedia, mittlerweile bin ich in Bayern bei easybell. Der UM-Vertrag läuft noch bis Juni (3 Monate Kündigungsfrist bei Umzug und so).

Ich habe UM selber gekündigt und beim easybell Auftrag keine Portierung der Rufnummer beantragt, weil ich befürchtet hab dass das die Anschaltung des DSL-Anschlusses verzögert. Easybell hat mir auch mitgeteilt, dass eine Portierung nachträglich möglich sei.

Jetzt wollte ich diese vorhin durchführen und hab eine böse Überraschung erlebt - im Kundencenter gibt's ein Formular für eine nachträgliche Portierung - aber das geht angeblich nur, wenn die Rufnummer im selben Vorwahlbereich ist! Ist sie wegen des Umzugs aber nicht!

Was mach ich nun? Ist meine Nummer, die ich IMMER NOCH (nur halt bei UM im anderen Bundesland) besitze zwangsläufig futsch? Ich hab mal den easybell Support bemüht und der meinte, die Rufnummer krieg ich nicht wenn sie nicht im selben Vorwahlbereich ist. Irgendwie kann ich das nicht glauben... hat da wer Erfahrungen?
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Nummern können nur im gleichen Vorwahlbereich portiert werden, weil es eine geographisch feste Rufnummern ist, siehe BNetzA und so.

Du kannst sie aber zu einem VoIP-Anbieter portieren unter deiner alten Adresse, so bist du unter der alte Nummer noch erreichbar, aber du solltest darüber nicht mehr telefonieren, bspw. wegen Notruf
 

EVA-01

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2009
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Heißt das ich hätte sie von vornherein nicht mitnehmen können? Oo
 

the.gangster

Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2007
Beiträge
548
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@EVA-01
Hattest du gedacht, es wäre bei Rufnummern wie bei den Autokennzeichen?
Dass man samt Vorwahl seine Nummer mitnimmt?
Das ging noch nie. Und selbst Voip-Anbieter dürfen dir (streng genommen) nur Ortsnummern aus dem Ort zuweisen, in dem du gemeldet bist. Wenn du also noch am alten Wohnsitz gemeldet bist, kannste die Portierung zu einem Voipanbieter noch versuchen.
 

EVA-01

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2009
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dass ich die Vorwahl nicht mitnehme war mir klar...

Aber bei der Rufnummer ohne Vorwahl dachte ich mir eigentlich, dass ich sie behalten kann. Ich hab schon vier Mal den Internetanbieter gewechselt, jedes Mal die Rufnummer mitgenommen. Aber die drei Mal davor immer in derselben Wohnung, von daher war mir diese Einschränkung nicht bewusst... woher auch? ^^;

Die alte Rufnummer war halt schön einfach zu merken. Die neue ist wirr und lang...
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Ach, und wenn die in neue Ortsnetz schon belegt ist?


Es dürfen auch keine Nummern kürzer als 11 Stellen, mit Vorwahl ohne erste 0, neu vergeben werden
 

leseratte10

Mitglied
Mitglied seit
23 Apr 2012
Beiträge
394
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Mit Vorwahl. Eine 7-Stellige Nummer ist unwahrscheinlich.
 

EVA-01

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2009
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hm, stimmt, dann sind's 11. Meine neue ist länger...
 

rerhafnhabu

Neuer User
Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Wenn man vor dem Umzug die Nummer z.B. zu sipgate portiert kann man die Nummer praktisch weiternutzen, so lange man die Adresse nicht ändert. Nach dem Umzug klappt es in der Regel auch, zur Not mit Nachsendeauftrag.
 

stipo7

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2007
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

bestelle für Deine "alte" Nummer Call Basic von easybell, kostet 9,95 einmalig mit 10 € Guthaben, im 1. Jahr ist das kostenlos.
Ab dem 2. Jahr 0,79 €/pro Monat und gemäß den FAQ auch für kürzere Rufnummern möglich. In Deinem Router kann die Rufnummer dann zusätzlich eingegeben werden oder es wird direkt eine kostenfreie Weiterleitung zur neuen Nummer (easybell zu easybell kostenlos) eingestellt! Bitte beachten Unitymedia kann für die Portierung Gebühren verlangen und nach einem Jahr wird der Jahresbeitrag Grundgebühr in Höhe von 9,38 € abgebucht! Kündigungsfrist ist täglich!
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Ich kenne jetzt die Mechanismen von easybell für den Fall nicht aber ein Kunde sollte nicht in der Lage sein ggf. verschiedene Accounts mit verschiedenen Vorwahlen zu haben, zumal ja die Betreiber angewiesen sind, die Adresse zu überprüfen.
 

stipo7

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2007
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
zum Zeitpunkt des Antrages ist die Bedingung ja noch erfüllt! Oder?
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Er ist ja schon umgezogen und hat ja schon easybell unter der neuen Adresse.

Aber auch andersrum wäre der Anbieter verpflichtet bei Kenntnis eines Umzuges, einer neuen Adresse, etc. die Nummern aus den altem Vorwahlbereich stillzulegen. Inwieweit die das beobachten/überwachen, weiß ich eben nicht.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
236,248
Beiträge
2,073,173
Mitglieder
357,508
Neuestes Mitglied
Alec006007