.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Nahezu unlösbares Spezialproblem.....

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Kärnten-Baumi, 7 Dez. 2006.

  1. Kärnten-Baumi

    Kärnten-Baumi Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Edit Novize: Abgetrennt aus dem Howto: Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen.]

    Erstmal hallo, ich bin neu hier und bin bei diesem Beitrag zugestiegen, weil ich ihn für passend zu meinem Thema halte.

    Ich habe eine DSL Leitung mit 4096 down und 512 up und habe ein seltsames Problem, das auch der Provider nicht lösen kann.

    Leitung: DSL (in Österreich XDSL genannt)
    Speed: 4096/512
    IP: fixe IP
    Router: dzt. Allnet 130DSLA (vorher Linksys, Fritz FON,)
    VOIP: Fritz Fon 5050 (vorher auch mal 7050)

    Problem: Das Internet bleibt einmal in 1 - 2 Tagen einfach stehen. Leds leuchten normal, Fehler werden im Log nicht angezeigt. Die VErbindung wird im laufe eines Tages langsamer oder der Speed schwankt gewaltig und bricht dann zusammen.

    Änderungen: Die Leitung war anfangs einen 2300/356 Leitung und wurde dann wegen Qualitätsproblemen beim VOIP auf 4096/512 hochgeschalten. Seit in etwa dieser Änderung tritt dieser FEhler auf.

    Auffälligkeiten: Alle getesteten Router hatten das gleiche Problem. Fritz Fon 7050, 5050, Linksys, Allnet.

    Viren: sicher nicht. Alle REchner stehen hinter dem Router und haben zusätzlich zur NAT Firewall eine Softwarefirewall laufen plus super aktuellem Virenschutzprogramm. Auch Knoppix Virenschutztest verlief negativ. Auch Malewaretest negativ.

    Leitungen: Die Leitung vom Router zur Telekomdose im keller habe ich gegen eine geschirmte, durchgehende Leitung getauscht. Fehler hat sich aber nicht behoben. Auch wurde im Telekomcenter meine Leitung auf ein anderes Board gelegt - keine Änderung. Im Gegenteil - alle sprechen von einer Superleitung mit super Werten.

    Größte Auffälligkeiten: Nach Routerneustart (Strom weg und ran) geht die Leitung sofort und fehlerfrei wieder mit zum Crash. Der Crash dauert je nach Modem verschieden lang (Laufzeit maximal 2 - 3 Tage, aber mit stark schwankender Bandbreite) Im routermenü des Linksys stand im Feld "download Margin" anfangs ein sehr niedriger dB Wert, aber nach einiger Zeit stand dort ein Wert mit 6 - 9 zahlen, also millionenstellig. Nach Neustart ist der Wert wieder normal (2-Stellig) und schnalzt dann wieder hinauf.

    Wir (Provider, Techniker, Freunde) und ich wissen keine Lösung mehr, was wir machen könnten. Wir haben die Leitung geprüft und prüfen lassen. Keine Fehler. Die Rechner sind auch geprüft - keine Fehler. Auch die router wurden geprüft (neue Firmware, Tausch, andere router, andere Einstellungen) - keine Fehler.

    Jetzt die Frage. Was kann der FEhler sein ??? Wie kann sich so ein großer dB Wert überhaupt ergeben und crasht deshalb vielleicht der router ??? Ist die Leitung zu schnell ??? (bei der alten Leitung 2300/356 gabs kein Routerproblem)

    lg
    Baumi
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,692
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo Baumi,
    auch Dir habe ich mal einen eigenen Thread spendiert, denn in dem Ursprungsthread steht ja eigentlihc deutlich genug drin:
    "Eigenes Problem, eigener Thread"...

    So nun zum Thema:
    Was steht denn genau in den DSL-Informationen drin? (Direkt nach dem Neustart und kurz vor dem DSL-Zusammenbruch)
    Was genau für VoIP-Probleme hast Du denn gehabt bei dem DSL2000?
    Welche Firmware genau hast Du auf den Fritzchen drauf?
    Wie sieht Deine DSL-Verkabelung genau aus? (Ab dem Hausanschluss.)
     
  3. Kärnten-Baumi

    Kärnten-Baumi Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also beim 2000er DSL gab es nur Probleme mit dem Voip Adaptern. Die hatten nämlich teilweise ein Echo oder brachen technisch ein (Grandstream Modelle). Aber es gab kein Problem mit dem Internet.

    Der Linksysrouter hat Sekunden nach dem Anstecken folgende Daten:

    Router: WAG354G
    Firmware: 1.01.05
    DSL Status: Up
    DSL Modulation: T1413
    DSL Path Mode: Interleaved
    Downstream Rate: 4096 kbps
    Upstream Rate: 512 kbps
    Downstream Margin 4db
    upstream Margin: 22 db
    Downstream line Attenuation: 48
    Upstream line Attenuation: 17
    Downstream Transmit Power: 0
    Upstream Transmit Power: 0
    Encapsulation: RFC1483 Bridged
    Multiplexing LLC
    QoS: UBR
    PCR Rate: 0
    Scr Rate: 0
    Autodetect: Disable
    VPI: 0
    VCI: 33
    Enable: yes
    PVC Status: Applied --OK

    Das Downstream Margin pendelt in den nächsten Minuten Richtung 2db ..... 3db .......4 db.......dann wieder 2db

    ich werd mal jetzt nur mit einem PC und ohne alle anderen Geräten ein bissi Surfen und streamen und schaun, ob die Werte sich ändern .....
     
  4. Kärnten-Baumi

    Kärnten-Baumi Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, ich habe jetzt alles ausser meinem PC abgehängt. Die Leistung läuft jetzt also via geschirmten Kabel von der Postdose im Keller in mein Büro, in den Linksysrouter únd weiter in meinen PC. Voip Adapter und alles andere hab ich abgehängt. Und damit ich nicht nur so lasch am Netz hänge, habe ich über einen US Musikkanal (CMT)

    - Musicvideo gestreamt
    - und bei Microsoft 2 800 MB Dateien zugleich runtergeladen.

    Ich denke mal, dass meine Leitung jetzt richtig glüht.

    Aber bei den Downstream Margin Werten ändert sich im Moment nix..... schau mal mal weiter.
     
  5. Kärnten-Baumi

    Kärnten-Baumi Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, guten Morgen hier, habe den Rechner ca. um 01.00 Uhr morgens abgeschalten und bin jetzt gleich ins Internet. Noch gehts, aber im Admin Menü vom Router schauts jetzt ganz anders aus.

    Router: WAG354G
    Firmware: 1.01.05
    DSL Status: Up
    DSL Modulation: T1413
    DSL Path Mode: Interleaved
    Downstream Rate: 4096 kbps
    Upstream Rate: 512 kbps
    Downstream Margin 2147483645 db
    upstream Margin: 22 db
    Downstream line Attenuation: 48
    Upstream line Attenuation: 17
    Downstream Transmit Power: 0
    Upstream Transmit Power: 0
    Encapsulation: RFC1483 Bridged
    Multiplexing LLC
    QoS: UBR
    PCR Rate: 0
    Scr Rate: 0
    Autodetect: Disable
    VPI: 0
    VCI: 33
    Enable: yes
    PVC Status: Applied --OK

    Also definitiv. Es ist weder mein Netzwerkaufwerk, noch mein VOIP Gerät und weder einer meiner anderen Rechner. Wenns überhaupt ein REchner sein könnte, kanns nur meiner selber sein. Aber der ist doppelt und dreifach Virenüberprüft und vor 2 Wochen neu aufgesetzt worden auch noch. Dieser Rechner lief aber schon immer im Netzwerk ohne Probleme. Also kanns nur die Leitung sein ....
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    deine Leitungsqualität ist zu schlecht für die Geschwindigkeit, das verursacht die Probleme (auch ein Margin von 4 ist entschieden zu wenig).

    Das hohe Zahl beim Margin ist schlicht ein Darstellungsproblem: Die Anzeige ist nicht für negative Margins ausgelegt (weil das auch kaum funktioniert, wie bei dir). Das ist ganz einfach ein signed/unsigned Überlauf, wie der Zustande kommt siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Zweierkomplement, http://de.wikipedia.org/wiki/Dualsystem.

    Viele Grüße

    Frank
     
  7. saruman

    saruman Mitglied

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi

    Jepp, das Problem ist deine Leitung. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Margin der Signal-Rauschabstand ist.
    Und wenn dieser bei 4dB oder sogar weniger liegt, dann sieht es schon sehr schlecht aus.

    Lass deine Leitung wieder auf 2300 zurückschalten, sonst wirst du dieses Problem nicht los.

    Grüße
    Andreas
     
  8. ickes

    ickes Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Meine vermutung ist das mit deinen Geräten alles in Ordnung ist. Lass mal von deinem Lokalen Stromanbieter deinen Hausanschluß kontrollieren. Wir hatten auch schonmal so ähnliche Probleme, die im Endeffekt auf eine zu hohe Spannung zurück zuführen war. Wir hatten eine ständige Schwanung bei der Spannug um teilweise 20V Rauf und Runter. Es wurde dann ein Bauteil in der Strassenverteilung getauscht und seitdem hatten wir keine Probleme mehr.
    MFG
     
  9. Kärnten-Baumi

    Kärnten-Baumi Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Heute morgen wurde meine Leitung auf 2048/356 zurückgestellt. Ich habe heute abend mal vorsichtshalber den Router trotzdem neu gestartet um etwaige schon vorhandene Fehler zu löschen und auch gleich das Logfile auch dazu gelöscht. Jetzt heißt´s abwarten, wie lange sich der Router hält.....

    lg
     
  10. saruman

    saruman Mitglied

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi

    Bin gespannt, halte uns bitte auf dem Laufenden....

    Grüße
    Andreas
     
  11. Kärnten-Baumi

    Kärnten-Baumi Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    Am Montag wurde meine Leitung ja auf 2048/356 umgestellt. Was soll ich sagen - das Ding läuft seit über 3 Tagen ohne Fehler und voll stabil??!!! Da wird wohl einer Recht gehabt haben.... Bin jedenfalls echt paff, aber solange hat die Leitung noch nie gehalten. Wenns bis Ende der Woche so funktioniert, werd ich nochmal den Linksys Router versuchen bzw. eine Fritz 7050 rannehmen. Was würdet Ihr empfehlen ?

    Allnet 130DSLA plus Fritz 5050 fürs VOIP
    Linksys WAG354G plus Fritz 5050 fürs VOIP oder überhaupt nur
    Fritz 7050 für alles ....

    lg
    Baumi
     
  12. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Aufgrund des Traffic Shaping bei Verwendung der FBF direkt am DSL wäre sicher die 7050 die eleganterer Lösung, wenn diese mit Deinem DSL läuft. Ansoonsten dürfte der Linksys-Router eine bessere Performance bieten als der Allnet-Router.

    --gandalf.
     
  13. Kärnten-Baumi

    Kärnten-Baumi Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Endbericht

    Hallo,

    Also Leute, die 2048/356 Leitung funktioniert einwandfrei. Mein Provider will eventuell noch versuchen mir wegen dem VOIP die Leitung auf 512 up aufzudrehen - das müsste sie noch aushalten !

    Ich verwende also weiterhin die Allnet 130dsla und als VOIP Adapter den Fritz Box 5050.

    Der Linksysrouter oder die Kompettlösung fritz 7050 haben es nicht geschafft und hängen sich permanent auf. Da ich nun das ewige Umstecken und grübeln auch satt habe, lass ich es bei meiner obigen Lösung - die funktioniert wenigstens ohne Tadel ! Also Leute - Fazit: Leitungsabbrüche können auch davon kommen, dass die Leitung den Speed einfach nicht gewachsen ist - runterschalten bringt oft das gewünschte Ergebnis oder Geschwindigkeit ist eben doch nicht alles....

    wünsche euch noch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2007

    lg
    Baumi