Netcologne tauscht Glasfaserelektronik im Keller aus - Vor-/Nachteile?

daniel-mag

Neuer User
Mitglied seit
6 Aug 2005
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo zusammen,

Netcologne hat angekündigt, dass sie in der nächsten Zeit die Glasfaserelektronik im Keller austauschen werden.
Bisher ist ein Kasten mit der Beschriftung ZyXEL dort montiert.

Weis jemand, was dort neues eingebaut wird? Welche Vorteile und ggf. Nachteile werden durch den Austausch entstehen?

Zyxel Glasfaser.jpg

Bild gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
280
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
Entweder ist es nur eine Modernisierung oder man rüstet um auf Supervectoring um so noch höhere Bandbreiten zu ermöglichen. Vielleicht hilft dir der Support von Netcologne weiter.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,426
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
Man rüstet auf G.fast DPU um. Der alte VDSL2 DSLAM von Zyxel wird m.W.n. durch eine G.fast DPU von ZTE ersetzt.

BTW/Edit:
Bist spät dran, die Umrüstung betreibt Netcologne zumindest schon seit 2018.
 
  • Like
Reaktionen: daniel-mag

daniel-mag

Neuer User
Mitglied seit
6 Aug 2005
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Der Austausch ging doch sehr viel schneller als erwartet.
Nun hängt im Keller ein Kasten von ZTE mit Netcologne Aufkleber.

Die Fritzbox 7590 zeigt nun als Vermittlungsstelle an: Broadcom 194.2

Bei meiner 100er Leitung zeigt die Fritzbox nun auch etwas bessere Werte
an: 108000 Down (vorher 104000) / 10798 Up
Es ist ein alter Tarif für 30 Euro/Monat mit leider nur 100/10.

Ein neuerer Tarif mit 100/40 würde rund 10 Euro im Monat mehr kosten. :-(
Gibt es vielleicht einen Trick, um den neuen Tarif mit 100/40 zum selben Preis
wie den alten Tarif zu bekommen?

Als Verbindung vom Keller zur Fritzbox wird noch ein altes Telefon-Kupferkabel benutzt.
Die 7590 gibt im Menü eine Entfernung von 84m an, obwohl es höchstens 20m sein werden.

Sollte ich das Kabel gegen ein neues Kabel austauschen? Welches Kabel wäre qualitativ am besten?

Die Überlegung ist, auf eine 250, 500 oder 1000Mbit Leitung aufzustocken.
Würde das eingebaute Modem der Fritzbox 7590 beispielsweise mit 250 MBit und höher funktionieren,
oder muss man dann ein anderes, externes Modem nutzen?

Uebersicht.jpgVerbindungseigenschaften 7590.jpg
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,426
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
Bei den höheren Geschw. setzt Netcologne auf G.fast und nicht auf VDSL2 mit Profil 35b. Das heißt du benötigst ein Gerät mit G.fast Modem (bspw. eine Fritzbox 7583 oder ein Draytek Vigor 166 "v2") wenn du einen schnelleren Anschluss mit >100Mb/s haben möchtest.

Die Mühe mit dem Kabeltausch würde ich mir vorerst sparen denn vielleicht besinnt sich Netcologne doch irgendwann mal um und realisiert bei FTTB auf Wunsch auch mal FTTH. Das ist bisher leider nicht der Fall gewesen, selbst bei EFHs. Mit FTTH würde man sich die "fette" DPU im Keller sparen und das Kupferkabel würde dann auch nicht mehr benötigt werden. Es sei denn man lässt den ONT bei Umrüstung auf FTTH im Keller, dann wäre in Zukunft >=CAT6A als neues Kabel zu empfehlen. Das könnte man dann derzeit für VDSL2 oder G.fast nutzen und in Zukunft auch für 1GBase-T oder NBase-T für die Anbindung des ONT an den Router.
 
  • Like
Reaktionen: daniel-mag
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,885
Beiträge
2,067,232
Mitglieder
356,872
Neuestes Mitglied
Machsgut