.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Netzwerk und Telefonie cascadierend mit 7170 und 7270 einrichten

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von djmax99, 10 Nov. 2011.

  1. djmax99

    djmax99 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Dez. 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich muss notgedrungen zur Telekom zu LTE wechseln, da mein derzeitiger
    Funkanbieter aufgrund fehlender Rentabilität an meinem Standort den Vertrag
    gekündigt hat.
    Nun ist es so, dass ich in Zukunft wieder Festnetz Telefon über den
    Hausanschluss im Keller haben werde und das Internet über einen Speedport
    LTE über das Dachgeschoss kommt.
    Meine Geräte sind 2x 7170 und 1x 7270.
    Die erste 7170 möchte ich im Keller an den NTBA anschließen und als SIP Server fungieren lassen. Über das Hausnetzwerk verbinde ich dann die 7170 im Keller mit der 7170 im OG.
    Dort ist am S0 ein ISDN Telefon angeschlossen, sowie per LAN die Dreambox im EG und der Rechner1 im Büro sowie eine Powerline Verbindung ins EG. Per WLAN
    kommen dann über die 7170 andere Rechner im OG per WLAN ins Netz. Über die Powerline ist die 7270 im EG angebunden. dort sind per DECT 1 Fritzphone und ein normales DECT Mobilteil angeschlossen. Ferner wird eine DBOX2 ins Netzwerk
    eingebunden.
    Per WLAN der 7270 sind dann noch 2 Rechner im EG angebunden.

    Meine Frage hierzu ist, ob das so konfigurierbar ist ?

    Wenn ja, wären ein paar detailierte Tipps sehr hilfreich....

    Ein Netzwerkprofil hängt mit an...

    Danke im Voraus,

    Max
     

    Anhänge:

  2. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    ja, kann funktionieren, wobei ich der PowerLan-Komponente nicht traue!

    Anleitung:

    a) alle Boxen als IP-Client mit fester IP an LAN1 und Standardgateway auf den LTE-Speed, (wer ist DHCP-Server?)
    b) WLAN mit gleicher SSID/Key aber unterschiedlichen Kanälen,
    c) Dach-, Erdgeschoss-Box als Sip-Clients an Keller-Box (NTBA).
     
  3. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    DHCP sollte der Speedport sein, da er auch Gateway ist.

    Die Devolo DLAN 200 und 500 sind gut, jedoch nicht die Mini.
     
  4. djmax99

    djmax99 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Dez. 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Danke für die Anleitung...

    Wollte eigetnlich ursprünglich die Fritzbox im OG als DHCP fungieren lassen, werde aber wohl den Speedport als DHCP laufen lassen, da ja auch I-Net Gateway.
    Powerlan funktioniert schon seit geraumer Zeit sehr gut, da die 7270 jetzt auch schon als SIP Client an der 7170 im OG hängt.

    Was meinst Du mit WLAN SSID gleich aber mit unterschiedlichen Kanälen ?
    7170 OG mit Kanal 3 und 7270 im EG mit Kanal 5 ?
    Geht das ?? Ich dachte die müssen auf dem gleichen Kanal sein....

    Gruß,

    Max
     
  5. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Klar geht das, jedoch sollten 3-4 Kanäle dazwischen sein. Grund: Überlagerungen/Performance, etc.
     
  6. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Wichtig dabei:
    SSID und Verschlüsselung müssen gleich sein, oder beides muss anders.
    Kanäle sollten immer anders sein.