Netzwerk Win XP-98-95 über 7170

sweepy

Neuer User
Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi Ihr,

folgendes Netzwerk lief über Gigaset SE515dsl immer problemlos:

DHCP-Server im Router aktiv, alle PCs beziehen ihre IPs automatisch

LAN:
1 PC Win95
1 PC Win98
1 PC WinXP

WLAN:
1 PC WinXP
1 Laptop WinXP

Nunmehr neuer Router FritzBox 7170:

Alle PCs kommen für sich zwar (via Router) ins Internet, aber Zugriff untereinander auf freigegebene Dateien klappt nicht mehr (kein erfolgreicher PING). Vom Win98-PC kann ich z.B. XP-PC-Dateien erreichen, anpingen geht auch, aber VNC nicht. Umgekehrt taucht der Win98-PC zwar in der Netzwerkumgebung auf, ist aber nicht erreichbar (keine Dateien, kein VNC, kein PING). Firewalls sind aus.

Was macht die FritzBox anders als das Gigaset, bei der alles ohne Probleme klappt?

Mir fiel lediglich auf, dass man im Gigaset trotz DHCP bekannten Rechnern (MAC-Adressen) eine bestimmte IP zuteilen konnte. Kann das die Ursache sein?

Bin echt ratlos...
 
Hallo,

also am Router kann es eigentlich nicht liegen, ich habe im Umfeld mehrere vergleichbare Konfigurationen mit Rechnern verschiedenster Bestriebssysteme (teilweise noch mit MACs und Linux verfeinert), und die Rechner können alle untereinander kommunizieren.

Ist der Haken gesetzt bei "WLAN-Stationen dürfen untereinander kommunizieren"? Das verhindert nämlich auch eine Kommunikation LAN <-> WLAN.

Vielleicht sind die Probleme auf die Änderung des IP-Subnetzes zurückzuführen?

Viele Grüße

Frank
 
Hallo Frank,

ja, der Haken ist gesetzt, aber das Problem tritt ja auch bei ausschließlichen LAN-Verbindungen auf. Häng ich den alten Router wieder ran, funktioniert wieder alles in alle Richtungen.

Die Probleme mögen vielleicht schon auf die Änderung des IP-Subnetzes zurückzuführen sein, aber wie gesagt, einizger Unterschied:

Im Gigaset kann ich trotz DHCP-IP-Vergabe für bekannte Rechner (MAC-Adressen) eine bestimmte IP reservieren. Diese Möglichkeit sehe ich in der FritzBox allerdings nicht...
 
@sweepy
Unter Einstellungen>System>Netzwerk>Netzwerkwinstellungen>Ip-Adressen:
Häckchen bei "alle Rechner befinden sich im selben IP-Netzwerk" gesetzt?
 
@bigfrog: freilich! ;-)
 
Seltsam...
Welche Adressen bekommen die Rechner denn?
 
logischerweise die IPs, die ihnen die Fritzbox zuordnet, also z.B. 192.168.178.20
192.168.178.21
192.168.178.22
.
.
 
Einfach mal das Subnetz von 192.168.178.x auf auf 192.168.1.x ändern. Das liegt bestimmt daran dass noch irgendwo eine Firewall aktiviert ist (die von Windows evtl?) an die du garnicht denkst.
Wenn du jedoch das Subnetz änderst so entspricht die Konfig ja wieder genau der alten und alle Regeln sind wieder in Ordnung.

Fritzbox->Einstellungen->System->Netzwerkeinstellungen

IP-Adresse der Fritzbox auf 192.168.1.1 ändern und die Box neu starten.
Ab jetzt sollten alle Rechner IPs im 1er Bereich erhalten. Ggfs. die Rechner auch neu starten.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Statistik des Forums

Themen
244,490
Beiträge
2,213,621
Mitglieder
370,965
Neuestes Mitglied
Tekoha
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.