.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Netzwerkonfiguration -Subnetz

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von aessotaerik, 11 Feb. 2007.

  1. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne 2 rechner mit der Fbox verbinden, wobei einer per WLAN mit der
    fbox verbunden ist und der 2. über Lan mit dem 1. verbunden ist. Welche Netzwerkeinstellungen muss ich vornehmen, damit beide verbindung zur fbox haben.
    Auf dem Rechner mit Wlan ist WIn-Xp auf dem anderen NT. Das Problem ist, dass ich sobald das Lan aktiv ist nicht mehr per WLAN (1.Rechner) auf die Friztbox komme, da er versucht über die Lan- verbindung zu verbinden(bei der Fbox ist DHCP aktiviert). Ich habe nun schon alles mögliche probiert, sobald jedoch die Netzwerkkarte aktiviert ist habe ich keine Verbindung zum Inet mehr.( egal welche Ip oder Gateway an der Karte konfiguriert ist). Die Verbindung zwischen den Rechnern (LAN) funktioniert.Muss ich evt. an der Subnetzmaske was änern.
    Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

    MfG
    fB
     
  2. Kolja_

    Kolja_ Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2005
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Aachen
    Der Rechner wo WLAN drin ist darf nicht mehr per LAN verbunden sein (auch nicht mit einem anderen Rechner oder sonstiger Hardware), weil der Rechner dann nicht mehr weiß, wo er welche Pakete hinschicken soll.
     
  3. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    gibt es keine möglichkeit ein subnetz zu erstellen?
     
  4. h1watcher

    h1watcher Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    1,037
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hennigsdorf
    Du musst kein Subnetz erstellen, Du hast es schon wenn Du unter Einstellungen/System/Netzwerkeinstellungen/IP-Einstellungen bei "Alle Computer befinden sich im selben IP-Netzwerk" ein Häkchen setzt (eventuell vorher den Expertenmodus aktivieren).
    Diese Einstellung ist so viel ich weis aber schon als Grundeinstellung vorhanden.

    mfG

    h1watcher
     
  5. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    Wenn ich dich richtig Verstehe, hast du einen PC mit LAN-Kabel an dem PC mit dem WLAN. Erklär mir bitte, wie soll das funktionieren? :rolleyes:
    Und btw, welche Box verwendest du denn?
     
  6. h1watcher

    h1watcher Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    1,037
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hennigsdorf
    @ aessotaerik
    Der eine Computer wird per LAN mit der FB verbunden und der andere per WLAN ebenfalls mit der FB.
    Beide Computer können dann über die FB (da sie im gleichen Subnetz sind) miteinander Daten austauschen, wenn die entsprechenden Laufwerke auf den Computern freigegeben sind.
    Beide Computer können dann auch unabhängig voneinander gleichzeitig mit dem Internet verbunden sein.

    mfG
    h1watcher
     
  7. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 aessotaerik, 11 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11 Feb. 2007
    Das Problem ist, dass ich zu den beiden Rechnern kein Lankabel legen kann (Türen, Kabelsalatstress mit diversen Personen, keine Unterputzrohre) und somit über das (nicht nur von mir verhasste:))WLAN verbinden muss.
    Ich habe die Fb 7170. Der Wlan stick ist am 1sten PC per USB verbunden dieser PC hat auch einen Netzwerk-Adapter worüber der 2.PC angeschlossen ist.
    Wenn ich bei Start-> rechtsklick auf Netzwerkumgebung-> Eigenschaften den FritzWLAN_stick rechtklicke->Eigenschaften ->erweitert habe ich hier die möglichkeit einen Haken bei "dieInternetverbindung an diesem Computer den anderen Computern im Netzwerk zur verfügung stellen" zu machen.
    Dies habe ich schonmal vor geraumer zeit mal so gemacht ( mit 2 anderen XP Rechnern )und es konnten beide Rechner über die WLAN Verbindung des einen
    Rechners aufs Internet zugreifen und auch untereinander kommunizueren. Ich weiss nur die genauen Einstellungen nichtmehr( IP automatisch beziehen oder nicht ,Gateway,Netzwerkbrücke ein oder nicht etc.).Ausserdem weiss ich nicht ob der NT Rechner das Problem ist. Wiegesagt sobald eine LAN verbindung zwischen den Rechnern besteht geht mit WLAN nixmehr. Bin mir aber 100%ig sicher, dass es irendwie geht.

    Der Sinn des ganzen ist es dass ich von beiden direkt auf das restliche Netzwerk an der Fbox (wg. Drucker, Dateifreigaben etc) zugreifen kann, ohne zunächtst wild die dateien/dokomente rumschieben muss und Lan verbindungen deaktivieren/aktivieren muss(Adminummeldung usw -ist eben alles sehr zeitintensiv)


    PS: ich denke das ist ne reine Win-konf. Sache; die Fbox hat damit eigentlich nichts zu tun.
     
  8. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    bei der Internetverbindungsfreigabe bist du schon auf dem richtigen Weg. Beachte, das auf dem NT Rechner dann DHCP aktiviert ist ("... Adressen automatisch beziehen").
    Eine Netzwerkbrücke darfst du auf keinen Fall aktivieren. Freigeben musst du die WLAN Verbindung. Als Ziel für die Freigabe musst du die LAN Verbindung auswählen. Wenn ich mich recht erinnere, darf auf der LAN Schnittstelle keine feste IP Eingerichtet sein (!), sondern dort muss vor (!) Aktivieren der Internetverbindungsfreigabe DHCP aktiviert werden. Dann sollte Windows die Parameter der LAN Schnittstelle automatisch richtig vergeben, und zwar auf die Adresse 192.168.0.1, wenn ich mich recht erinnere.

    //EDIT: Auf Dateifreigaben oder Drucker, die per SMB arbeiten, kannst du mit dem NT Rechner nicht zugreifen, nur aufs Internet. SMB klappt über NAT Grenzen nicht, und der Windows Rechner arbeitet als NAT Router.

    Viele Grüße

    Frank
     
  9. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sollte ich dann bei allen 3 Adaptern "IP automatisch beziehen" einstellen?
     
  10. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Richtig, ist eine Win-Sache.
    EDIT: Frank hat Recht Netzwerkbridge ist schon das Stichwort (aber LAN-Kabel, hmm... eventuell CrossOverkabel).
    Bin mir aber nicht sicher, ob NT das mitmacht?
    Gateway auf die Box.
     
  11. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @doc456:Mit der Hardware hat das auch nichts zu tun da die Verbindung zwischen den 2 Rechnern auf jedenfall zustande kommt. sobald diese jedoch steht => über WLAN geht nichs mehr.

    @frank_24: wenn ich auf DHCP am NTRechner(der ohne WLAN) stelle,woher soll dieser die IP beziehen, wird die Vergabe von der Fbox uber die INET-Freigabe am WLAN stick weitergeleitet?
    Wenn Win die IP automatisch auf 192.168.0.1 stellt, darf ich diese wieder umstellen?
     
  12. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    #12 frank_m24, 11 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11 Feb. 2007
    Hallo,

    Guter Hinweis. Zwischen 2 PCs benötigt man ein möglicherweise CrossOver Kabel.

    Ich denke schon. Eigentlich braucht der Client keine besonderen Fähigkeiten. Ich hab über die Windows Freigabe schon verschiedene Sachen ins Netz gebracht. Meinen PDA z.B. über ein Bluetooth PAN-Netzwerk, oder auch kleine embedded Linux Kisten, die keine eigene IP-Adresse bei uns im Firmennetz hatten. DHCP Client an und ab gings.

    //EDIT:
    Nein. Mit der Internetverbindungsfreigabe wird der Windows Rechner DHCP Server für die Clients.

    Auf gar keinen Fall! Dann wird die Freigabe nicht funktionieren.

    Wie ich schon sagte: Windows arbeitet als NAT Router in dem Modus. Also haben die Clients ein eigenes Subnetz, welches fest auf 192.168.0.0/24 eingestellt ist in Windows. Deshalb werden ja auch Verzeichnisfreigabe und Drucker via SMB nicht mehr gehen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  13. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #13 aessotaerik, 11 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11 Feb. 2007
    ich hab jetz die folgenden einstellungen: xp-rechner(mit WLAN): WLAN automatisch beziehen von fbox; Internetfreigabe an => Netzwerkkarte kriegt die
    192.168.0.1 zugewiesen. NT-Rechner: automatisch beziehen.

    Problem: Die verbindung zur Fbox (und damit zum INet ) ist immer noch nicht möglich da der XP Rechner versucht über die Netzwerkkarte zuzugreifen.
    Beim NT Rechner weiss ich nicht was passiert da kein Verbindungssymbol in der Taskleiste ist. Ist mir zunächst aber nicht wichtig da erst mal die verbindung vom WLAN Rechner zum INet bei gleichzeitig aktivierter Lankarte funktioniern soll.
    Kann man bei XP irgentwo einstellen welche Verbindung nach aussen zum Router verwendet werden soll?
    Es ist ja nichts seltenes dass ein rechner 2Netzwerkkarten hat(unabhängig ob WLAN oder nicht). Stichwort "Proxy". Deswegen bin ich mir absolut sicher dass das irgendwie funktioniern muss.
    Diese Aussage ist meines Wissens nach schlichtweg falsch:
     
  14. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Natürlich. Die LAN Karte darf selbstverständlich keinen DNS Server und kein Standardgateway eingetragen haben. Nur die IP-Adresse. Das Internet sucht XP nur auf den Netzwerkkarten, auf denen es Standardgateway und DNS Server gibt.

    Führe im DOS Fenster mal folgende Kommandos aus (mit aktivierter Freigabe) und poste den Output hier:
    ipconfig /all
    route print
    nslookup www.ebay.de
    tracert 193.99.144.85
    arp -a

    Viele Grüße

    Frank
     
  15. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Wenn ich das recht verstehe, hast Du einen Rechner A, der über LAN und WLAN verfügt und einen Rechner B, der nur über LAN verfügt. A und B sind an einem Ort, die FBF 7170 an einem anderen. A kann mit der FBF eine Verbindung aufbauen und online gehen. B soll nun auch angeschlossen werden. Korrekt so?

    Du hast mit dem Subnetz schon in die richtige Richtung gezielt... solltest jedoch kein Subnetz, sondern einfach ein neues Netzwerk aufmachen.

    FBF -> Rechner A (per WLAN):
    Dies ist das Netz 192.168.0.x mit der FBF als Default-Router und DNS-Server. Rechner B muss eine statische IP-Adresse auf dem WLAN-Interface konfiguriert bekommen, z.B. 192.168.0.2 (wenn die 192.168.0.1 die FBF per WLAN ist).

    Rechner A und Rechner B (per LAN):
    Rechner A und B werden über ein Crossover-Kabel oder einen Switch verbunden. Da die meisten Interfacekarten heute jedoch Autosensing sind, dürfte auch ein normales Kabel ausreichen. Die beiden Rechner werden z.B. über ein Netzwerk 192.168.2.x verbunden, d.h. der eine bekommt die .1 und der andere die .2. In der FBF wird eine statische Route für 192.168.2.0/255.255.255.0 über 192.168.0.2 (die WLAN-Adresse von Rechner A) eingetragen. Rechner B verwendet Rechner A (192.168.2.1) als Default-Router und die FBF als DNS-Server.

    Ggf. muss man im Rechner A noch IP-Forwarding einschalten, damit die Kiste auch wirklich routet...

    --gandalf.
     
  16. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    @Frank:Danke fuer die Mühe hier ist der Output:

     
  17. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #17 aessotaerik, 11 Feb. 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11 Feb. 2007
    @gandalf94305:
    Danke fuer die Anleitung.
    genau.

    d.h. Wlan-stick (zb 192.168.1.2)(PC A) automatisch von Fbox(192.168.1.1) beziehen.Und INetfreigabe an.
    Netzwerkkarte kriegt dann die 192.168.0.1 diese kann dann jedoch geändert werden.(zb in 192.168.2.1)
    am RechnerB stelle ich die statische Adresse 192.168.2.2 ein

    Die Netzwerkkarten an Rechner A und B brauchen kein Gateway.
    oder
    Einstellungungen für statische Route in Fbox:
    IpNetzwerk: 192.168.2.0
    Subnetzmaske:255.255.255.0
    Gateway:192.168.1.2

    Habe ich das so richtig verstanden?

    @Gandalf:
    Mit einer Sache hast du mich verwirrt:

    und
    Sorry fuer den Trippel-Post. Muss aber sein:)
    @gandalf:
    Ich habe jetz alles nach dem Schema wie in Post #17 beschrieben eingetragen.

    Die Internetverbindung funktioniert per WLAN immer noch nicht.
    obwohl bei der Netzwerkkarte A kein Gateway eingetragen ist, weiss der Rechner A scheinbar nochimmer nicht über welche Verbindung er ins Inet kommt. Die Verbindung zu Fbox ist über den Browser (von RechnerA aus) möglich, von Rechner B aus nicht.
     
  18. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Und das kann ein herkömmlicher Windows PC? Falls ja: Dann vergiss alles, was ich gesagt habe und befolge den Weg von gandalf94305, der Weg ist ideal. Mir ist neu, dass das geht (Aber da muss nichts heißen. Ich komme eher aus der Linux Welt und beschäftige mich mit Windows nur unter Androhung von Gewalt. Oder wenn man mir Geld gibt.)
    Wenn Windows das wirklich mit Boardmitteln kann, dann ist es ja ein viel besseres Betriebssystem, als ich dachte. ;)

    Da liegt das Problem. Zwei Standardgateways auf einer Netzwerkkarte. Denn:
    Windows entscheidet sich für das falsche.
    Das zweite ist möglicherweise über die alternative Netzwerkkonfiguration da reingekommen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  19. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Zur Erläuterung: Du hast drei Netze in Deiner Konfiguration

    - Internet (geroutet über FBF)
    - WLAN-Netz zwischen FBF und Rechner A
    - LAN zwischen Rechner A und B

    Diese drei bekommen unterschiedliche Netzadressbereiche und werden dann korrekt intern geroutet. Die FBF macht für beide internen Netze NAT. Der Rechner A hat zwei unterschiedliche IP-Adressen, nämlich einmal für WLAN und einmal für LAN ;-)

    Zu IP-Forwarding aktivieren: hier oder per Google suchen nach "Windows XP" "IP Forwarding" ;-)

    --gandalf.
     
  20. aessotaerik

    aessotaerik Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #20 aessotaerik, 11 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11 Feb. 2007
    Vielen Dank.
    @Gandalf:
    Die Internetverbindung über WLAN bei parallem LAN zw. A u. B läuft jetz.
    Lediglich die Verbindung über Rechner B ins INetz geht noch nicht. Das muss dann doch Ip Forwarding gemacht werden.Noch eine Frage dazu: Was macht dieser Dienst ? Routet er die Pakete zwischen Fbox und Rechner B?

    @Frank:
    Danke für den hinweis mit den zwei Gateways. Keine Ahnung woher der zweite gekommen ist, jetz habe ich nur noch einen drin und es funktioniert.