netzwerksicherheit beim ATA 486 als router

tszr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2004
Beiträge
894
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
betateilchen schrieb:
2.) auf den ata 486 mit der firmware 1.0.4.68 oder tiefer, kannst du definitv mit dem IE übers internet auf das webmenü des ata 486 zugreifen, und mit einem passwortkrackerprogramm, dass tagelang läuft und alle wörter durchtestesten und auch eindringen, ab firmware 1.0.5.xx kann man das selber im menü ein/aus-schalten, mache wollen vielleicht eine fernwartung haben.
Erstens braucht man das Passwort gar nicht unbedingt zu wissen, um an die Konfig des ATA zu kommen und zweitens solltest Du Dich nicht drauf verlassen, daß mit dem Abschalten des WAN-Zugriffes eine totale Sicherheit gegeben wäre. Aber für Lieschen Müller ist es eben ein gutes Gefühl zu wissen, daß Sie ein "Häkchen" hat, das sie den bösen Hackern in den Weg stellen kann.

Aber - mach doch mal nicht so ein Drama draus:
Du bist Sipgate-Kunde im Prepaid-Verfahren. Dein möglicher Schaden ist begrenzt auf das vorhandene Guthaben. Also nicht viel gefährliche, als würdes Du Dein Prepaid-Handy irgendwo liegen lassen.

Oder hast Du Dein Sipgate-Konto als heimliche "Kapitalanlage" umfunktioniert ?
schon klar, aber ein geschlossener port 80 ist immer noch besser als wenn man mit dem IE auf meinen login kommt, noch besser wäre, wenn es auch eine "versteckten modus" geben würde, also wenn auf ein ping nicht geantworten wird ! oder braucht pingabfragen, sipgate VoIP oder generell VoIP ?

ach ja, wie kommt man ohne passwort in den ata 486 ? :cry:
dann wäre es doch jederzeit möglich, einen durch zufall im internet entdeckten ata 486 < 1.0.4.68 auch ohne passwortkracker zuzugreiffen ?

und zum spass trägt dann der böse bube eine mac adresse ein und ich kann das ata 486 nach deutschland schicken oder kübeln *g* net nur das abtelfonieren ist gefährlich !
 

Drexel

Neuer User
Mitglied seit
26 Aug 2004
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
betateilchen schrieb:
Aber - mach doch mal nicht so ein Drama draus:
Du bist Sipgate-Kunde im Prepaid-Verfahren. Dein möglicher Schaden ist begrenzt auf das vorhandene Guthaben. Also nicht viel gefährliche, als würdes Du Dein Prepaid-Handy irgendwo liegen lassen.

Oder hast Du Dein Sipgate-Konto als heimliche "Kapitalanlage" umfunktioniert ?
Das ist noch so, in den FAQ steht, dass sipgate auch irgendwann eine Einzugsermächtigung ermöglichen möchte. Was ich sehr praktisch fände und auch nutzen werden, da VoIP für mich kompletter Telefonersatz werden soll.
 

tszr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2004
Beiträge
894
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Drexel schrieb:
betateilchen schrieb:
Aber - mach doch mal nicht so ein Drama draus:
Du bist Sipgate-Kunde im Prepaid-Verfahren. Dein möglicher Schaden ist begrenzt auf das vorhandene Guthaben. Also nicht viel gefährliche, als würdes Du Dein Prepaid-Handy irgendwo liegen lassen.

Oder hast Du Dein Sipgate-Konto als heimliche "Kapitalanlage" umfunktioniert ?
Das ist noch so, in den FAQ steht, dass sipgate auch irgendwann eine Einzugsermächtigung ermöglichen möchte. Was ich sehr praktisch fände und auch nutzen werden, da VoIP für mich kompletter Telefonersatz werden soll.
auch ein grund, also bevor ich mein telekom festnetz aufgebe, teste ich alles auf herz und nieren, bevor ich dann immer von spassvögel am telefonieren gehindert werde oder noch schlimmer, auf meine kosten telefoniert wird !

ach ja ein minimales echo hab ich noch bei meiner eigenen stimme im telefonhörer, wo kann man das beim ata 486 einstellen ? villeicht beim punkt voice frames per tx ?

und weiss wer die daten von iLBC? also datentransfers, verzögerung usw...