.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

NEU Skript Jpascher LINK

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von Jpascher, 22 Dez. 2007.

  1. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Jpascher, 22 Dez. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 20 März 2014
    Angepasstes Skript

    You need a short description in English language?

    look here

    Was ist neu?

    Siehe: Changelog

    Wie?

    Ausführliche Beschreibung im: wiki
    Aktuellste Anleitung mit VMware: Speedport2Fritz und Freetz - neue Anleitungen
    NEU: Ubuntu 10.04 Abbild zum Herunterladen für VMware oder VirtualBox
    NEU: Video-Tutorial: Speedport zur Fritzbox flashen

    Mit welchen alternativen LINUX Installationen kann Speed-to-fritz verwendet werden?

    Prinzipiell jeder, in der Praxis jedoch eher mit einer die erprobt ist.
    Ich verwende speedLinux, das ist ein 32 bit coLinux mit Ubuntu 12.04 LTS precise Develop inklusive meiner Anpassungen für Vista.
    (Um Verwechslungen zu vermeiden wurde der Installationsname von freetzlinux auf speedlinux geändert, Videos werden nicht aktualisiert )
    -->VIDEO von Installation und Firmwareerstellung <--
    Ubuntu vom Stick, ist auch eine alternative Möglichkeit
    Mit einer Knoppix 5.1 DVD. (Bezüglich Knoppix bitte unbedingt wiki Beitrag lesen!)

    Was kommt nach der Linuxinstallation?

    Download der aktuellen Revision via SVN unter LINUX mit folgenden Link:
    [​IMG] Download der aktuellen SVN-Revision (dieses File auf dem Linux Desktop speichern auspacken und ausführen.)
    Zum Aktualisieren bracht dieses Start Skript nur erneut ausgeführt zu werden,
    der Ordner speed-to-fritz sollte vorher verschoben oder gelöscht werden.
    [​IMG]

    Wie starte ich mit einer alternativen Linux Installation, wenn es nicht sofort funktioniert hat?

    Mit ./install-start
    oder ./start zum wiederholten Starten.
    In manchen Fällen und bei allen Linux 64bit Versionen muss vorher auch
    ./install-tools aufgerufen werden, damit werden die verwendeten tools neu erstellt und an das verwendete System angepasst.

    Was funktioniert?

    W721 VDSL und ADSL funktioniert mit Brandinfg OEM tcom, kein Annex A.
    W503 Typ-A funktioniert mit Einschränkungen.
    W701 und W900 alle neuen Firmwares von AVM.
    W920 VDSL und ADSL kein Problem, auch Annex A funktioniert.
    Und weitere ...

    Für welche Box ist Speed-to-fritz geeignet?

    Speed-to-fritz kann für alle AVM Boxen verendetet werden. Für die Eumex gibt es ein eigens Skript.

    Gibt es fertige Firmware zum download?

    Nein zumindest nicht in diesen Forum, da AVM das verbietet.

    Muss ich mir vorher eine AVM oder T-COM Firmware besorgen?

    Nein!

    Wie recovere ich, wenn was daneben geht?

    Auch mit dem Skript, Menüoption "restore original T-com Firmware"
    Funktioniert auch wenn der Speedport reboots durchführt.
    Oder man erstellt sich eine Recover Firmware mit dem Skript.

    Oder:
    * Der FTP_Uploader braucht keine Admin Rechte am PC.
    * Die Klickbox mdt3/4 kann in den meisten Fällen deaktiviert werden, damit bleiben die Einstellungen der Box erhalten.
    * Keine weiteren Einstellungen erforderlich, wenn eine mit Speed-to-fritz erzeugte Firmware verwendet wird.
    * Netzwerkseinstellungen kann man auch einfach ändern mit einen weiteren Tool (braucht Admin Rechte, wer es nicht will bracht dieses Tool nicht da die Boadrmittel ausreichen).
    (Link zum Beitrag)



    Uploader.png

    Manche neuere auf 7170 basierende Firmware lässt sich derzeit nicht per Updatefunktion hoch-laden!
    Betroffen ist nur die Updatefunktion, und es spielt auch noch eine Rolle welche Firmware vorher drauf ist. bei Fehlschlag rebootet die Box ohne dass ein Update erfolgt ist.

    Dumm ist das in erster Linie für jemanden der per Fernwartung die Firmware updaten will,
    Jeder der lokal den Router in zugriff hat, kann auf eine der anderen Varianten zu Updaten ausweichen.
    Leute die Linux vorzugsweise verwenden sollten mit der Push Firmware Funkion des Skriptes das Aus-langen finden. (Zum wiederholten Updaten der zuletzt erstellten Firmware, ./ftpXXX)

    Leute die vorzugsweise über Windows updaten wollen sollten sich ein Recover per Skript erstellen, die die neue Firmware eingepackt hat.

    Bulid Recover-.png
    Im Verzeichnis Firmware.new befindet sich anschließend eine *recover*.exe die wie eine Original Recover von AVM verwendet werden kann.

    -----------------------------------------------------------------------
     
  2. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #2 Jpascher, 10 Jan. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juni 2010
    Rückmeldungen

    (Sollte es erforderlich sein mich direkt zu kontaktieren ist dies nur über meine private mail Adresse johann.pascher at gmal.com möglich)

    Bei individuellen Problemen solltet Ihr aber lieber einen neun Beitrag hier im Forum beginnen.

    Rückmeldung zu W920V: hier

    Rückmeldung zu W900V: hier

    Rückmeldung zu W701V: hier

    Rückmeldung zu W721V: hier

    Rückmeldung zu W722V und 7390: hier

    Rückmeldung zu W503V Typ-A: hier

    Rückmeldung zu W501V: hier

    Rückmeldung zu Sinus W500: hier

    Skripttabelle für W920 Firmwares

    [ Skript Entwickler Diskussion ] über Aufbau und Struktur des Skrites
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    Weiter beigepackte Hilfsprogramme:
    ./ftpXXX (Ermöglicht ein wiederholtes flashen der gleichen Firmware, spart Zeit!)
    ./ftp002 (Ermöglicht ein wiederholtes Flashen der gleichen Firmware an die IP-Adresse 192.168.2.1)

    ./ftp178 (Ermöglicht ein wiederholtes Flashen der gleichen Firmware an die IP-Adresse 192.168.178.1, AVM-Original-Adresse)

    ./CLEAR_ENV (löscht komplett, und setzt branding avm, FTP IP 192.168.178.1)
    ./CLEAR_ENV2 (löscht komplett, und setzt branding tcom, FTP IP 192.168.2.1)
    ./CLEAR_ENV3 (sucht mögliche FTP IP Zugänge)
    ./patch_dect.sh (erzeugt ein pseudoimage fürs dectupdate)
    ./start-freetz.sh (erstellt eine speed2fritz mit freetz, installiert freetz)

    -------------------------------------------------------------------------
     
  3. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 Jpascher, 1 Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28 Nov. 2011

    Anhänge:

  4. bmwiedemann

    bmwiedemann Neuer User

    Registriert seit:
    19 Nov. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Berlin
    #4 bmwiedemann, 5 Aug. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5 Aug. 2009
    edit: hab grad gesehen, dass es seit 2009-01-12 ein SVN repo gibt. ich bau mal ein git repo dazu, so dass jeder einfach seine branches pflegen kann.
     
  5. bmwiedemann

    bmwiedemann Neuer User

    Registriert seit:
    19 Nov. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Berlin
    Ja, SVN wär nett. Mein sf.net account heisst "greenbird". Ist aber (jetzt wo ich git hab) nicht zwingend notwendig - kann dir ja ab und an patches schicken.


    Ich hab jetzt das sourceforge SVN von speed-to-fritz in ein hübsch kompaktes (2MB) git Repository importiert.
    Auschecken geht mit
    git clone http://www.zq1.de/speed-to-fritz/repo.git

    Und hier noch eine allgemeine Kurzanleitung zu git:
    Am besten legt man dann einen neuen Branch an mit
    git branch soundso
    und wechselt auf den mit
    git checkout soundso

    wenn man dann Änderungen vorgenommen hat, kann man diese ansehen mit
    git diff
    neue Dateien zufügen mit
    git add
    und (im eigenen Repo) einchecken mit
    git commit -a

    am Schluss kann man die gesammelten Änderungen auf dem eigenen Branch sehen mit
    git diff master
    dieses kann man dann sicher auch mal weitergeben, damit es eingepflegt werden kann.

    wenn man vom Repository updates ziehen will, macht man sowas wie
    git pull
    git rebase origin/master

    aber dazu muss ich selbst auch noch ein wenig lesen - Howtos und Tutorials dazu gibt es im Netz ja einige.
    Zu jedem Kommando gibt es auch ein -h für Hilfe.
     
  6. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 Jpascher, 16 Okt. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 17 Okt. 2009
    NEU:
    EDIT:
    Option im Skript zum Erstellen einer Recoverfirmware eingefügt!

    Jeder kann sich nun ein Recoverimage mit seinen eigenen kernel.imgae darin erstellen.

    Zuerst eine Firmware bauen von der man weiß, dass diese funktioniert!


    Dann ./build_new_recover_firmware aufrufen oder Option im Skript Menü setzen.
     
  7. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 Jpascher, 17 Okt. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 20 März 2014
    Neu siehe VIDEO
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Ernest015 hat eine sehr gutes VMware Ubuntu 9.10 Abbild zusammengestellt!

    Sehr nützlich für alle die bereits ein 32bit Windows verwenden.


     
  8. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 Jpascher, 28 Apr. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 18 Mai 2010
    Gibt einige kleiner kosmetische Veränderungen im Verhalten des Skriptes.
    Funktion ist davon nicht betroffen.

    Freetz kann nun direkt per Option im Skript aktiviert werden.
    (start-freetz.sh)

    Anleitung von Ernest015 muss dementsprechend erst angepasst werden.
     
  9. SurfaceCleanerZ

    SurfaceCleanerZ Mitglied

    Registriert seit:
    30 Mai 2006
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    evtl. solltest du oben ergänzen, dass das Skript nur unter Knoppix 5.2 läuft! Unter 5.3 bricht der Transgfer grundlos und ohne Fehlermeldung ab und unter 6.1 kommt ein FTP Fehler dass ein Befehl nicht unterstützt wird beim Transfer! Das Nachinstallieren was das Skript macht hilft dagegen NICHT!!! Aber 6.1 ist eh ultrabuggy konnte nicht NTFS Platte oder USB Stick mounten, da der ntfs-3g wohl nicht ok ist... Daher verlorene Liebesmenü das supporten zu wollen!

    Das Erstellen einer Recover Firmware hinterlässt nur ein paar Dateien, aber nicht eine Recover.exe, wie ichs erwartet hatte, soll das so? (Test mit W900)

    Dürfte alle Boxen betreffen daher ausnahmsweise mal hier. Kann dann natürlich gelöscht werden!

    mfG,
    Stefan
     
  10. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 Jpascher, 30 Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 30 Mai 2010
    Möglich, dass unter Knoppix das nicht funktioniert, Recover.exe könne normalerweise sauber für den W900V, W701V und auch für viel andere erstellt werden.

    Das die Binaries nur für die 5.1 DVD Knoppix mit dabei sind steht im wiki, kann das aber gerne oben noch deutlicher ergänzen.

    Bei Knoppix kommt man rasch in Platzprobleme in der Ramdisk.

    Firmware.conf findet ihr hier für die neuen 7170 Firmware auf dem W900 und am W701.

    Alle probiert auch recover.exe werden damit sauber erstellt.
     
  11. quartz01

    quartz01 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juni 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich beobachte, dass viele User Schwierigkeiten haben, den Sinn und Zweck der 3 verschiedenen auswählbaren Firmwares im Script zu verstehen und ihr müsst immer wieder die selben Fragen beantworten, ganz zu schweigen von den vielen Fehlversuchen der neuen User.

    Könnt ihr nicht einfach in die Abtrennstriche darüber einen erklärenden Text setzen.
    z.B.
    ------- Basic firmware for DSL-Driver -----------
    ------- AVM firmware for web-interface and features ----------
    ------- 2nd firmware for LED driver --------------
     
  12. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #12 Jpascher, 27 Okt. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 27 Okt. 2010
    Ja sicher kann ich das einfügen die problmatik ist dabei dass die Überschriften nicht immer passen je nach Option oder Router ist das dann anders. Aber nachdem in erster Linie jetzt der W920 in frage kommt wäre es auch wieder vertretbar auf die andern Möglichkeiten nicht Rücksicht zu nehmen.

    Mal sehen was du dazu sagst hab was geändert?
     
  13. thor84

    thor84 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    irgendwie bekomme ich das script nicht unter Ubuntu 11.04 zum laufen!
    Kommt einfach kein menü!
     
  14. Ernest015

    Ernest015 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    3,136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @thor84

    Ein paar mehr Angaben wäre schon hilfreich, z.b. 32- oder 64-Bit-Version, in einer VM oder als eigenständige Installation? Interessant wäre auch die Fehlermeldung oder ein Screenshot, an welcher Stelle es hakt.

    mfg
     
  15. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    UBUNTU 10.10 neu installiert auf Laptop - unmittelbar nach Speichern endet Durchlauf mit Meldung "ld.so object "libfakeroot.so" from LD_PRELOAD cannot be preloaded - danach wird Terminal geschlossen. Google-Suche erbrachte zwar mehrere Hinweise auf das selbe Problem (mit anderen Programmen), aber keine Lösungen. Auf zwei weiteren PCs (mit niedrigeren UBUNTU-Versionen) läuft sowohl sp2fr als auch FREETZ völlig problemlos. Ich wollte jetzt aber eher den Laptop verwenden, der mein "Brot und Butter"- Rechner und erheblich schneller ist als die beiden älteren anderen Rechner.
    Bin ratlos - was kann ich tun?
     
  16. KlausBock

    KlausBock Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    1,179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover
    @imagomundi,

    beides läuft bei mir ohne Probleme mit 10.10, allerdings habe ich die Version per Update installiert, also keine komplette Neuinstallation.
    Was mir auf die Schnelle einfällt, wäre ein gepflegtes
    im sp2fritz Verzeichnis.
    BTW, hast Du die 32, oder 64 bit Version installiert ?

    Gruss und viel Glück
    KlausBock
     
  17. Ernest015

    Ernest015 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    3,136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Die Sache mit dem ./install-tools bzw./install-start bei den 64-Bit-Versionen ist richtig, ergänzend sei noch gesagt, dass das bei jedem Neubau des speed-to-fritz-Ordners gemacht werden muss. Deshalb hatte ich für das VMWare-Ubuntu auch die 32-Bit-Version bevorzugt, Pakete wie beispielsweise fakeroot und tar unterscheiden sich bei den 32- und 64-Bit-Versionen selbst bei der gleichen Distributionsnummer in der Wahl der verwendeten Compiler-Libraries, die 64-Bit-Versionen enthalten die benötigten 32-Bit-Libs nicht. Nebenbei, als 32-Bit-Version laufen Ubuntu 10.10 und Ubuntu 11.04 ohne Probleme (bereits getestet). Ein weiterer Fehler könnte die im Ubuntu verwendete Voreinstellung der in der Synaptic Paketverwaltung eingestellten Paketquellen sein: wenn hier der "Server für Deutschland" anstelle des Haupt-Servers verwendet wird, fehlen unter Umständen benötigte Pakete.

    Synaptic.jpg

    mfg
     
  18. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    Habe die 32-bit-Version installiert - dem Server-Hinweis von Ernest015 werde ich noch nachgehen. Den voreingestellten Server kann man vermutlich umstellen, falls es der deutsche sein sollte, den ich dort sehe?
     
  19. Ernest015

    Ernest015 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    3,136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Richtig, einfach auf Haupt-Server umstellen, in den deutschen Ubuntu-Distributionen (evtl. von der Sprachwahl abhängig) ist der Server für Deutschland voreingestellt.

    mfg
     
  20. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    Gehört jetzt zwar nicht unbedingt hierher, aber: auch bei FREETZ hatte ich zunächst Probleme. Bei "Unpacking" kamen folgende Fehlermeldungen:
    "checking whether the C compiler works ..........no"
    ...
    " configure: error: C compiler cannot create executables"

    "make: Fehler 77"

    "cannot find the tool unsquashfs3 -lzma"

    Nach ein wenig Googeln konnte ich dieses Problem mit "sudo apt-get install lib32ncurses5-dev" beheben. FREETZ läuft seitdem problemlos.

    Als immer noch Linux-Laie hege ich die Vermutung, daß das (ursprüngliche) Fehlen des Pakets "lib32ncurses-dev" und das fehlende Tool zum "unsquashen" einen Hinweis auf die Problem-Ursache liefern könnten.

    Sobald ich mich mit dem Server beschäftigt habe, werde ich das Ergebnis als EDIT hier anfügen - es sei denn es sind in der Zwischenzeit andere Beiträge hier geschrieben worden.