.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Neue Firmware: Vorteil von "AES-CCMP"?

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von TOMillr, 9 März 2009.

  1. TOMillr

    TOMillr Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dez. 2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Habe mir am Wochenende mal eine neue F2F Firmware erstellt und vorhin auf meinen Speedport 701 geflashed. Dabei ist mein Auge auf die Verschlüsselungsoption "AES-CCMP" gefallen, die ich zuvor noch nie bei meinem Router gesehen habe.

    Ist diese Möglichkeit neu oder habe ich sie bislang nur einfach übersehen? Welchen Vorteil hat diese Verschlüsselung im Gegensatz zu TKIP und wie genau verwende ich sie bei mir im wlan?

    Danke,
    TOM
     
  2. tioan

    tioan Mitglied

    Registriert seit:
    1 Jan. 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    aes is wesentlich sicherer tkip. Und wpa2 ist eigentlich nur mit aes vorgesehen aber einige hersteller haben tkip in wpa2 mit hineingemischst. Deshalb stell am besten auf aes only um.
     
  3. TOMillr

    TOMillr Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dez. 2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ist ja interessant. AES ist mir nämlich in den Optionen noch nie aufgefallen. War diese Variante denn schon immer in der F2F Firmware enthalten?

    Muss ich dann auf der Clientseite einfach von TKIP auf AES umstellen und den jetzigen Key behalten? Oder muss ich da noch etwas beachten?
     
  4. Ernest015

    Ernest015 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    3,136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das geht, ich habs eben mal selber getestet. Die Box hat zwar neu gestartet, es waren jedoch alle Daten noch vorhanden (inkl. WLAN-Key), dieser war auch noch gültig. Mein WLAN-Handy konnte sich dann auch ohne weiteres wieder einloggen :).
    WLAN.jpg

    mfg