.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Neue FW 2.5 steht auf der DETEWE Seite zum Download breit

Dieses Thema im Forum "Mitel (Aastra)" wurde erstellt von Vobe, 13 Dez. 2005.

  1. Vobe

    Vobe Mitglied

    Registriert seit:
    29 Nov. 2004
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Zusammen,

    habe so eben auf der DeTeWe Download-Seite für unsere OpenCom31Lan
    die neue offizielle FW 2.5 mit dem Update-Paket 3.0 entdeckt.

    Leider ist noch keine Releasebeschreibung verfügbar.

    Konnte in den Änderungsbeschreibungen nichts Neues zu FW 2.43 entdecken.

    Grüsse
    Vobe
     
  2. tantehorst

    tantehorst Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Techniker
    let's try it.
     
  3. Vobe

    Vobe Mitglied

    Registriert seit:
    29 Nov. 2004
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    habe gestern Abend die neue Anlagensoftware Version 3.0 sowie die neue FW 2.5 problemlos aufgespielt.

    In der Konfiguration konnte ich keine Neuerungen ausmachen.

    Die OC31LAN lauft seit dem Zurückladen der alten Konfiguration problemlos.

    Werde weiter berichten.

    Gruß
    Vobe
     
  4. christian@freihoff.org

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    habe soeben das update gemacht. nach aktivierung eines sip-accounts hat sich dieser umgehend registriert, bei der 2.43 musste ich dafür noch neu starten.
    erst mal schauen, ob die anlage nicht wieder einschläft. wobei zu sagen ist: als ich sie nach dem letzen einschlafen einfach mal in ruhe gelassen hab, wachte sie ein paar stunden später wieder auf, und hat sich seither keine pause mehr gegönnt.
     
  5. MGT

    MGT Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    habe die version 2.5 auch heute eingespielt.
    Ich hoffe die Probleme mit dem "Tod" der OC31LAN sind nun damit behoben.
    Bei mir ist sie bisher nicht wieder aufgewacht.

    Bleibt nur noch zu hoffen ob die OC nun nach knapp 2 Jahren hält, was sie damals versprochen hat....
     
  6. MGT

    MGT Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Scheibenkleister!

    Die Anlage ist wieder tot!!!!!!!!!!!!!!!!
    Detewe?! WANN?!?! WANN kommt endlich eine FUNTIONIERENDE Fimware???????
     
  7. christian@freihoff.org

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    tja, eingeschlafen ist sie in der tat (scheinbar) nicht mehr. aber das sip hat sich verabschiedet. sip-log war leer, mal grad n telefon dran, in der tat kein sip möglich.

    also nun einmal stecker raus, das sei gegönnt. aber wenn s morgen wieder nicht mehr geht, dann komm ich mir wahrscheinlich verarscht vor.

    ein abgleich mit dem internet-zeitserver findet ebenfalls nicht statt (mehrere ausprobiert), aber schon seit 2.43. wie stellt man denn die uhrzeit von hand ein?
     
  8. GK

    GK Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Entwickler bei DeTeWe
    Ort:
    Kiel
    Hallo zusammen,
    Christian und MGT, könnt Ihr mir Eure aktuellen Konfigurationen schicken?
    Ich kann die Erregung verstehen. Wir können nichts anderes machen, als bei den wenigen verbleibenden "Problemfällen" in jedem Einzelfall die Gegebenheiten zu untersuchen.
    Wenn's geht hätte ich auch gerne Angaben über das jeweilige Umfeld, z.B:
    Wird die PC-Software verwendet?
    Verkabelung (Hub, Switch etc.)
    Die Tatsache, dass das SNTP bei Christian nicht mehr geht, deutet darauf hin, das die Anlage grundsätzliche Probleme mit der Internet-Anbindung hat.

    Gruss,
    Gunnar
     
  9. MGT

    MGT Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo GK,

    habe die Infos soeben per Mail geschickt.
    an meiner Konfiguration hat sich nichts geändert und liegt euch bereits vor.
    T-DSL-1000, Volumen-Zugangstarif von GMX, OC hängt hinter WLAN-Router Siemens Gigaset SE 515 DSL in der DMZ, d.h. das SIP-Log zeigt Full-Cone-NAT an.
    Der Router ist am WAN-Port der OC angeschlossen.

    Werden sonst noch Infos benötigt?

    Gruß,
    MGT
     
  10. christian@freihoff.org

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja, ich habe die setup.dat auf den server gelegt: http://www.freihoff.org/diverse/setup.dat

    mal sehn, wie genau ich das nun skizzieren kann:

    - 1&1 DSL 6000
    -> Fritzbox 7050 mit aktueller firmare als Router, IP 192.168.1.1
    -> 100er Switch, daran alle Rechner und die OC31lan
    - OC31lan eingebunden als IP 192.168.1.50 (siehe setup.dat)
    - OC31lan Kabelverbindungen: 1x LAN, 1x Strom, 1x ISDN S0 (direkt)

    - Portfreigaben in der Fritz entsprechend Angaben von 1&1:
    UDP - Port 5070-5079 - an IP 192.168.1.50 - an Port 5070-5079
    UDP - Port 30000-30019 - an IP 192.168.1.50 - an Port 30000-30019

    - SIP Log derzeit (noch läufts):
    - keine Detewe-Software installiert, Zugriff ausschließlich über Web-Interface
    - eingetragene SIP-Nummer nur in der OC vorhanden

    Bemerkung:
    die Anlage war ursprünglich bei einem Kunden als "einfache" ISDN-Anlage am S0 der Fritz7050 gedacht. Ohne die eigene SIP-Funktion.
    Da lief sie aber nicht richtig (wie so einige). Daher ist sie hier bei mir gelandet, und lief rund zwei Wochen als primäre Anlage hinter einem Fritz3030 Router. Nach Eintreffen der Fritz 7050 hängt Sie nun "arbeitslos" in der o.g. Konfiguration. Es sind keine Geräte angeschlossen. Sie ist jedoch auf die MSN programmiert und reagiert auf diese auch. Ich greife 2mal täglich drauf zu, um den Status zu prüfen, sobald das sip-log leer bleibt, hänge ich ein Gerät an, um festzustellen, ob die SIP-Funktion auch tatsächlich außer Betrieb ist (so wie gestern). Die eine programmierte SIP-Nummer ist nur in der OC eingetragen und als VOIP-Account sonst nicht in Betrieb.

    Vielleicht habe ich bei der Hinter-Router-Konfig was falsch eingestellt, ich kann euch die Anlage auch einsenden. Auf meine Reserve-7050 kann ich aber nicht verzichten, da alle anderen Ersatzgeräte bei Kunden sind, und ich dann ohne dastehe.
     
  11. tantehorst

    tantehorst Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Hallo Leute, also bei mir läuft sie nun seit ein paar Tagen ohne einen bemerkten Absturz. Das Problem mit dem Fehler 483 lag ja teilweise am Provider und in der kommenden FW sollen ja lt. GK die Hops hochgesetzt werden.
    Evtl. ist es ja bei Euch ein "richtiger" Defekt(thermisches Problem o.ä.). Bei meinen ersten beiden OC's bin ich gar nicht richtig zum SIP-testen gekommen weil die Dinger mit den SIP-FW's ständig "heimgingen".

    Also es heißt wohl weiter testen, macht ja auch mitlerweile irgendwie Spaß da sich das DeTeWe Team hier im Forum ja wirklich kümmert und wenn man noch ein anderes Gerät als Ersatz hat. :wink: ... ist's nicht ganz so schlimm.
     
  12. GK

    GK Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Entwickler bei DeTeWe
    Ort:
    Kiel
    Hallo Christian,

    es wundert mich nicht, dass es in dieser Konstellation Probleme gibt.
    Die Portfreigaben in der Fritz-Box sind so eher hinderlich als nützlich.
    SIP verwendet Port 5060, die RTP-Ports sind mehr oder weniger zufällig gewürfelt. Deine Port-Freigaben wirken also i.d.R. gar nicht.
    Erschwerend komm noch hinzu, dass die Fritz-Box ja selbst Port 5060 für ihr eigenes SIP verwendet, dass ist für die NAT also ein Konflikt. Im Prinzip sollte STUN das richten aber mit Port-Restricted NAT ist das nicht gewährleistet.

    Zwei SIP-Endpunkte hinter der selben NAT sind oft problematisch und alles außer Full-Cone-NAT kann sowieso beliebiges Chaos erzeugen (abhängig davon, wie die NAT sich genau verhält, die STUN-Klassifizierung ist relativ grob).

    Gruss,
    Gunnar
    (edit: BBCode aktiviert)
     
  13. MGT

    MGT Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ..erklärt aber immer noch nicht, warum es bei mir nicht funktionier.

    Konfiguration siehe oben (Full cone NAT) + vorliegende Konfigurationsdatei
     
  14. HermannB

    HermannB Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Krieg sie nicht geladen?!

    Dreimal habe ich versucht, die FW 2.5 zu laden, 2x über LAN - nach jeweils 20 Minuten habe ich abgebrochen, die alte war noch drin. Dann über USB - es ging erstaunlich schnell (Bildschirm-Anzeige in etwa: entpacken...geladen...Neustart) - anschließend im Menü nachgesehen - FW 2.42.
    Dabei hatte ich die 2.43 auch schon einmal über USB geladen - offensichtlich ist die auch nicht angekommen...
    Vorher: Sicherung der Konfiguration, alte Software 2.302 deinstalliert, neue Software 3.0 installiert, Reset der Anlage über analoges Telefon.
    Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache???
     
  15. HermannB

    HermannB Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Krieg sie nicht geladen?!

    Dreimal habe ich versucht, die FW 2.5 zu laden, 2x über LAN - nach jeweils 20 Minuten habe ich abgebrochen, die alte war noch drin. Dann über USB - es ging erstaunlich schnell (Bildschirm-Anzeige in etwa: entpacken...geladen...Neustart) - anschließend im Menü nachgesehen - FW 2.42.
    Dabei hatte ich die 2.43 auch schon einmal über USB geladen - offensichtlich ist die auch nicht angekommen...
    Vorher: Sicherung der Konfiguration, alte Software 2.302 deinstalliert, neue Software 3.0 installiert, Reset der Anlage über analoges Telefon.
    Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache???
    Habe übrigens mit der 2.42 keine Probleme... Nur beim FW-Update...
     
  16. GK

    GK Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Entwickler bei DeTeWe
    Ort:
    Kiel
    Re: Krieg sie nicht geladen?!

    Hallo HermannB,

    bist Du sicher, dass Du die richtige Firmware hast?
    es gibt oc31_sde* und oc31_lde* Firmwaren, die sde für die OC31LAN, die lde Firmware für die OC31 (mit oder ohne Lizenz).

    Eine weitere Fehlerquelle ist, dass man die Firmware nicht beliebig umbenennen darf, sonst weigert sich der Bootloader, das File zu laden.

    Wenn alle Stricke reissen, kann man die Firmware immer noch per Kommandzeile 'reinladen.
    Wie das geht, steht hier.

    Gruss,
    Gunnar
     
  17. tantehorst

    tantehorst Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Versuche es mal so:
    1. WAN rausziehen !
    2. OC Zurücksetzen
    3. Software deinstallieren
    3. PC (falls nicht schon so ist) auf DHCP stellen
    4. OC Netzreset und PC neu starten
    5. Softwarepack 3.0 installieren
    6. FW flashen über die Capi und LAN

    Die OC war bei mir auch zickig und wollte nicht so recht mit dem Update Tool, so gings dann aber ohne Probleme.
    Viel Glück
     
  18. christian@freihoff.org

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ahaaaa, na das ist doch mal ne aussage. :D

    ja gut, mag sein, dass die portangaben von 1&1 in erster linie fürs die voip-software gedacht sind.

    nehmen wa nur mal an, fritz und OC auf zusammen würden gehen. müsste ich also die portfreigaben abändern? wie genau?
     
  19. HermannB

    HermannB Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    lde und sde - mein Fehler - aber muss das sein?

    Danke, Gunnar, das war tatsächlich mein Fehler - ich hatte die sde-Datei statt der lde-Datei. Aber muss das wirklich sein, macht diese Unterscheidung Sinn? Naja, muss ich nicht wirklich wissen.
    Aber gibt es in der Software 3.0 sonst noch Unterschiede? Ich habe ja wohl die falsche runtergeladen und installiert - muss ich die wechseln, oder reicht es, dass ich jetzt die FW-Dateien runtergeladen habe? Danke!
     
  20. GK

    GK Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Entwickler bei DeTeWe
    Ort:
    Kiel
    Hallo Christian,

    ich glaube nicht, dass man das hinbasteln kann.

    Man müsste die OC31 als exposed host bei der Fritz-Box konfigurieren. Das müsste dann das Problem mit der port restricted NAT lösen und die OC31 sollte dann ein full cone NAT erkennen.
    Anders kann man das nicht hinbekommen, da die OC31 für RTP-Ports beliebige UDP-Ports verwendet.

    Das löst aber immer noch nicht das Problem, dass sowohl die Fritz-Box als auch die OC31 beide UDP-Port 5060 für das SIP verwenden. Evtl. funktioniert es trotzdem (wegen des STUNs), evtl. nur manchmal oder auch nie. Das hängt davon ab, wie die NAT bzw. das Routing der Fritz-Box funktioniert und welches der beiden SIPs zuerst startet.

    Das hässliche an dieser Situation ist, dass man nur weil es mglw. zunächst zu funktionieren scheint nicht davon ausgehen kann dass es auch am nächsten Tag noch funktioniert. Je nachdem was für einen Zustand die NAT-Bindings in der Fritz-Box haben kann es mal gehen und mal nicht.

    SIP ist halt ein ziemlich krankes Protokoll. Wie man 1999 noch ein Protokoll erfinden konnte, das im Prinzip nicht NAT-tauglich ist, will mir nicht in den Kopf. Und STUN hilft auch nur in manchen gutartigen Fällen. Wie man's richtig macht, hat Mark Spencer mit dem IAX Protokoll gezeigt.

    Gruss,
    Gunnar