.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Neues AVM-Topmodell der FRITZ!Box Familie

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 25 Jan. 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Neues AVM-Topmodell der FRITZ!Box Familie -
    Cebit-Premiere für FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT -
    DSL-Internet-Telefonie jetzt auch mit ISDN-Telefonen


    • Zur Cebit 2005 neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT
    • DSL-Internet- und Festnetz-Telefonanlage, Modem und Router in einem Gerät
    • Anschlüsse für ISDN- und Analog-Geräte (ISDN S0 NT und zwei a/b-Ports)
    • Auch als WLAN-Variante – Erhältlich im zweiten Quartal 2005

    Berlin. Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT steht im Mittelpunkt des AVM-Messeauftritts zur Cebit 2005 (Halle 13, Stand C48). Der Berliner Kommunikationsspezialist kombiniert damit erstmals DSL-Internet-Telefonie (VoIP) mit einem internen ISDN S0-Anschluss. Mit dem neuen Topmodell der FRITZ!Box Familie lassen sich vorhandene ISDN-Telefone oder ISDN-TK-Anlagen auch für Voice over IP am DSL-Anschluss verwenden. Durch die vollständig digitale Sprachüber¬tragung der ISDN-Telefone entfällt die bei analogen Telefonen qualitätsbeeinflussende Signalumwandlung. Zusätzlich zu ISDN-Telefonen lassen sich zwei analoge Endgeräte am neuen AVM-Produkt einsetzen. Computer erhalten DSL-Zugang über USB, zwei Ethernet-Schnittstellen und Wireless LAN. Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT ist im zweiten Quartal 2005 erhältlich.

    DSL-Internet-Telefonie jetzt mit ISDN-Telefonen – auch schnurlos
    Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT (Network Termination = Netzabschlussgerät) bietet erstmals die komfortable Möglichkeit, mit ISDN-Telefonen auch via DSL über das Internet zu telefonieren. Dabei kann die vorhandene ISDN-Infrastruktur komplett weitergenutzt werden. Der Einsatz einer ISDN-Schnurlosbasis¬station (DECT), eines ISDN Bluetooth Access Points oder einer ISDN-TK-Anlage ist ebenfalls möglich. Da sich bis zu 10 Rufnummern unterschiedlicher Provider verwalten lassen, können beispielsweise auch die einzelnen Mobilteile einer ISDN-DECT-Station individuell angewählt werden. Neben dem ISDN S0 NT-Anschluss bietet die neue FRITZ!Box Fon Anschlüsse für zwei analoge Endgeräte. Das Messe-Highlight von AVM ist so auf jeden Familieneinsatz vorbereitet, da sich gleichzeitig zwei Internetgespräche und zwei Festnetzgespräche führen lassen. Zusätzlich bietet das neue AVM-Produkt eine bisher nicht gekannte Freiheit bei der Wahl der Anschlüsse. Denn die FRITZ!Box Fon kann mit allen Telefonen neben dem DSL-Anschluss sowohl am ISDN- als auch am Analoganschluss betrieben werden.

    Vollständig digital – FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT verbindet ISDN, DSL und VoIP
    Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT kombiniert in einem Gerät Festnetz- und Internet-Telefonanlage sowie DSL-Modem und DSL-Router. Erstmals vereint sie die Vorteile von ISDN und Voice over IP. ISDN-Sprachqualität und ISDN-Leistungs¬merkmale verbinden sich so mit dem kostengünstigen Telefonieren über das Internet. Die Sprache wird schon im ISDN-Telefon digitalisiert und anschließend von der FRITZ!Box Fon und dem Internet digital übermittelt. Diese vollständige Digitalisierung führt zu einer hervorragenden Sprachqualität und bietet bei entsprechender Providerunterstützung alle ISDN-Leistungsmerkmale wie Rufnummernanzeige, Rückfragen, Makeln, Anklopfen oder Dreierkonferenz auch bei Internet-Telefonie. Die neue FRITZ!Box Fon ist wahlweise auch als kabellose Variante mit WLAN erhältlich.

    Auch als WLAN-Variante – Markteinführung 2. Quartal
    Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT und die entsprechende WLAN-Variante sind im zweiten Quartal 2005 erhältlich. AVM bietet wie gewohnt fünf Jahre Garantie, kostenlosen Support per Telefon und Mail und kostenlose Neuerungen per Firmware-Update.
    AVM-Produkte werden in Berlin entwickelt und in Deutschland hergestellt.

    Produktbild

    AVM auf der Cebit 2005 (10. - 16. März) in Halle 13, Stand C48

    Quelle: Pressemitteilung

    Über AVM
    AVM-Produkte verbinden den PC mit ISDN und DSL und ermöglichen so schnelle Internet¬verbindungen und günstiges Telefonieren. Bei kabellosen Verbindungen setzt der Berliner Kommunikationsspezialist auf die Funktechnologien Bluetooth und WLAN. Für Voice over IP, das Telefonieren über das Internet, verbindet AVM bereits vorhandene Telefone mit den eigenen Produkten. Neben den professionellen Anwendungen sind insbesondere die Produkte der FRITZ!-Familie sehr erfolgreich. Alle FRITZ!-Produkte sind Eigenentwicklungen und jeweils eine Komplett¬lösung aus Hard- und Software. Ob als interne Karte, USB-Adapter oder Telefonanlage, FRITZ!-Produkte werden laufend weiterentwickelt und bieten so einen echten Mehrwert. Von der Fach¬presse sind die FRITZ!-Produkte wegen ihres einfachen Einsatzes und den von Haus aus hohen Sicherheits¬standards vielfach ausgezeichnet worden. Das 1986 in Berlin gegründete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2004 mit 450 Mitarbeitern einen Umsatz von 150 Mio. Euro.
     
  2. namtscho

    namtscho Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Badnerland
    Wow, ich hoffe das Teil hat dann auch wieder eine AVM-CAPI. :wink:
     
  3. lemain

    lemain Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Braucht man dann trotzdem noch einen NTBA?

    Wenn in dieser FBF-Variante dann noch eine DECT-Basis integriert wäre, so dass man Mobilteile via GAP anmelden und betreiben könnte, wäre das die eierlegende Wollmilchsau.
     
  4. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :habenwol:

    Hab ich doch neulich noch als Verbesserungsvorschlag für neue Versionen an AVM geschickt ... und schon ist es da ... Das nenne ich mal prompte Bedienung.

    @lemain
    Ja, da hast Du recht, das hatte ich hier ja auch schon mehrmals angeregt, das wäre eine ultimative Erweiterung für die FBF.
    Problem ist natürlich, daß AVM dann direkt mit einem Hersteller (also Siemens) zusammenarbeiten müßte und ob die das wollen .....?!
    NTBA wird man mit sicherheit trotzdem brauchen, das Teil wird genauso wie die FBF einen externen ISDN Anschluß haben.
     
  5. oberpongo

    oberpongo Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und auch 2 Ethernet-Ports, endlich kann ich meinen Drucker und die NAT-Festplatte direkt anschliessen und wieder ein Kiste rausschmeissen.

    @lemain: Das wäre natürlich auch genial, den NT und eine DECT-GAP-Basis mit drin und wieder wären 2 Geräte überflüssig. Und dann auch den blöden Splitter gleich mit reinpacken, oder einfach "nur" eine passende "Aussparung" in die FBF reinfräsen, in die der T-Com Splitter "gesteckt" wird. und wieder eins weniger in meiner "Telekom-Kiste" (Da waren mal 7 Teile drin mit 5 Netzteilen! und entsprechender "Steckdosenleiste)
     
  6. lemain

    lemain Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hatte die Pressemitteilung vorhin nur überflogen, und das "NT" in der Beschreibung hat mich das mit dem integrierten NTBA annehmen lassen...

    Technisch gesehen dürfte es doch kein Problem darstellen, den Splitter und den NTBA zu integrieren (und wenn man nur die Platinen aus den einzelnen Geräten nimmt und in einem neuen größeren "Kasten" einbaut, das Gerät wäre dann eben nur am ISDN-Anschluss zu betreiben und nicht mehr sowohl am ISDN- als auch am Analoganschluss.

    Und was die DECT-Basis angeht, wäre es doch möglich den GAP-Standard zu verwenden, so dass GAP-fähige Mobilteile (und das sind die meisten) verwendbar sind.

    Oder Siemens sollte so was als "Gigaset SX800 isdn dsl wlan ntba splitter voip" anbieten. Dann wäre das Problem mit der DECT-Basis nicht mehr. Hab grad auch an Siemens ne Mail geschrieben, ob die sowas eventuell mal rausbringen (wenn dann wahrscheinlich aber eher ohne integrierten Splitter und NTBA).

    Das wär dann wirklich die eierlegende Wollmilchsau. Nur ein Kasten mit einem Netzteil - das wär echt genial!
     
  7. crusader

    crusader Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Valdecruz
    Sehe ich auch so. Schließlich kann man auch heute schon Philips-Mobilteile an Siemens-Basisstationen betreiben.
    GAP-Mobilteile kann man in der Regel auch separat kaufen, so daß sich jeder seine Telefonanlage selbst zusammenstellen (oder vorhandene Mobilteile verwenden) kann.
    Schade, daß AVM zuerst die Besitzer von (überflüssigen) ISDN-Altanlagen bedient.

    crusader
     
  8. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja Ja, das telefonieren sollte dank GAP Standard kein Problem sein.
    Aber wenn die Telefone auch z.B. CLIP anzeigen sollen, eine Anrufliste verpasster Anrufe verwalten, interne Verbindungen herstellen usw., dann muß es eben doch etwas mehr sein als nur GAP Kompatibel. Für mich wäre z.B. insbesondere wichtig, daß das Telefon auch die Rufnummer anzeigt, unter der Ich angerufen wurde (wie es die meisten DECT Handteile an ISDN Basisstationen können).
    Das alles ist aber abhängig von speziellen Protokollen, die meist inkompatibel sind.
    Und wenn sie das alles nicht könnte, wäre es aus meiner Sicht recht uninteressant, dann kann ich auch meine DECT Basis anschließen und habe mehr Komfort.
     
  9. Peter78

    Peter78 Neuer User

    Registriert seit:
    5 Okt. 2004
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Naja, eigentlich dürfte es kein problem geben, den NTBA mit zu integrieren.
    Es gibt ja schließlich auch den NTsplit (NTBA und Splitter in einen) von der Firma pmns. http://www.pmns.de/
    Das teil ist genau so groß, wie ein normaler NTBA.
    Hab das Teil für 5,- ¤ bei ebey bekommen :) Ist echt genail !

    cu
    Peter
     
  10. crusader

    crusader Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Valdecruz
    Häh? Was hab ich bloß für ein Telefon? Das zeigt CLIP an (VoIP und Festnetz), verwaltet verpasste Anrufe und stellt interne Verbindungen her, obwohl ich gar kein ISDN habe.

    nee,eben nicht, denn mit einer externen DECT-Station kannst Du ja nur ein externes Gespräch führen, egal wieviele Mobilteile angeschlossen sind.
    Weiterleitung von unterschiedlichen voip-accounts an unterschiedliche Nebenstellen geht damit auch nicht.

    crusader
     
  11. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    tolle idee..... und wenn mal wieder ein Blitz in das Telefonkabel schlägt kann ich gleich die ganze Fritzbox in den Müll treten, anstelle mir vom Netzbetreiber einen neuen kostenlosen ntba bringen zu lassen.....

    Sorry, aber die Idee gefällt mir nicht so sehr;-)
     
  12. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klar, das tut mein Siemens Gigaset 150 z.B. auch, aber ein einfacher GAP kompatible Hörer (Olympia) an der Siemens Basisstation zeigt kein CLIP an und kann auch keine internen Gespräche führen (auch nicht intern verbinden). Das Siemens Mobilteil übrigens auch nicht an der Olympia Basisstaion.

    OK, das stimmt natürlich, aber da ist die Option eine DECT ISDN Anlage anzuschließen für mich halt komfortabler, da habe ich alle Komfortfunktionen.
    Aber ein z.B. Siemens kompatibles DECT Modul in der FBF mit kompatiblen komfort Handteilen wäre schon genial ...

    Edit (25.01. 23:02):
    Der DECT GAP Standard ist ein minimal Standard, der z.B. ausdrücklich nicht Caller ID umfaßt.
    s.h. http://en.wikipedia.org/wiki/GAP
    aber crusader hat es recht, es wird hier langsam OT
     
  13. crusader

    crusader Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Valdecruz
    neenee. CLIP ist ein ETSI-Standard und kein Siemens-Standard. Wenn dein Olympia-Mobilteil kein CLIP anzeigt, dann hat es dieses Feature nicht oder ist jedenfalls nicht ETSI-kompatibel.

    D.h. (zurück zum Thema, bevor wir 'n Anschiß kriegen): die neue AVM-Box bietet in Zusammenarbeit mit einer ISDN-Anlage nichts, was nicht auch durch Integration einer GAP/DECT-Station möglich wäre (Calling Line Identification Presentation (CLIP), Three Party Calls (3PTY), Multiple Subscriber Number (MSN) etc.), ist halt nur was für
    Besitzer von Altanlagen.

    crusader
     
  14. traxanos

    traxanos Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @andreas
    das war glaub anders herum gemeint mit der NTBA. ob der intere S0 ne Art NTBA dran hat. Dabei geht es nur um die Stromeinspeisung für Telefone.

    TK-Anlagen versorgen sich sowiso selbst mit Strom (die man dann an die neue FBF Anschließen würde).

    EDIT: Stimmt nicht der wollte se wirklich eingebaut haben ???
    Das wird die bestimmt nicht. Da nicht jeder ISDN Teilnehmer automatisch auch eine NTBA benötigt.
     
  15. NA-UND

    NA-UND Mitglied

    Registriert seit:
    12 Apr. 2004
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Lach & Lebensträner
    Ort:
    Freiburg
    Und was ist - wenn kein Bitz - in Dein Telefonkabel schlägt - dann haettest Du echt ein Problemchen? :lol:
    Liebe Grüße NA-UND
     
  16. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ne, wird sie mit Sicherheit nicht eingebaut haben. Es hätte natürlich was, wenn die versammelte "Kistenschar" kleiner würde, aber dann geht das gleiche wieder los, was passiert, wenn in der Box das Modem eingebaut ist, nur eben auf ISDN-Seite. Wildes patchen, damit die Box z.B. auch hinter eine Anlage geklemmt werden kann. Ich bin mir auch garnicht sicher, ob das nicht ein rechtliches Problem von wegen Netzabschluß ist.

    Aber das ist das alte Thema: lieber eine All in One Lösung, oder lieber flexibler und einzelne Komponenten.
     
  17. angstrand

    angstrand Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dez. 2004
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Performancetester
    Ort:
    Hanau
    Mich interessiert ja immer noch, was es denn wohl kosten wird, das kleine Wunderkästschen mit WLAN?

    ciao

    frank
     
  18. lemain

    lemain Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja, das wär durchaus interessant. zusätzlich würde mich auch interessieren, ob die dann auch von anfang an im freien handel erhältlich ist, oder ob sie nur mit 1&1, freenet etc. vertrieben wird.
     
  19. High

    High Mitglied

    Registriert seit:
    15 Jan. 2005
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vorteile Fritzbox ISDN zu FritzboxFon

    Kann mir jemand sagen wo der echte Vorteil der neuen Anlage von AVM ist (cebit), wenn ich die alte FritzFon auch an meinen interen So anschließen kann ( http://www.ip-phone-forum.de/forum/...s=0&postorder=asc&highlight=umleitung&start=0 ), gibt es dann noch wirkliche Vorteile ?

    Ich blicke da nicht mehr durch :shock:

    high

    PS: über kurz oder lang werde ich wohl die grandstream-abox-kombi an meiner auerswald durch die fritzboxfon ersetzen. (isdn-fallback und zwei gespräche gleichzeitig über voip)
     
  20. noi76

    noi76 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du ISDN-Telefone hast, wirst Du den Unterschied schnell merken. Die normale Box nimmt nur analoge Telefone.