.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Neues VoIP-Telefon snom 190 ganz im Zeichen der Sicherheit

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 16 Sep. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Internettelefonie: Neues VoIP-Telefon snom 190 ganz im Zeichen der Sicherheit

    Berlin, 16.9.2004

    Das snom 190 des gleichnamigen Berliner Unternehmens entspricht höchsten Sicherheits-Vorgaben, die derzeit für VoIP-Gespräche gelten und bietet darüber hinaus zahlreiche leistungsfähige Funktionen für den Büroalltag.

    Mit zweizeiligem LCD-Display, alphanumerischer Anruf-ID und einem Benutzer-Interface mit einer Vielzahl an Funktionen erfüllt das snom 190 die Wünsche des anspruchsvollen Internet-Telefonierers. Nützliche Features wie die "Automatische Rufnummernergänzung" oder der "Rückruf bei besetzt", erleichtern wesentlich die Arbeit im Büro. Mit dem "Parken" und dem "Wiederholen von Anrufen" funktioniert die Bedienung wie bei bekannten PBX-Anlagen. Und durch den extra Ethernet-Port fällt auch das Umstecken weg.

    Mit der technischen Umsetzung der aktuellen Vorgaben durch die Internet Engineering Task Force (IETF) setzt snom in Sachen Sicherheit Maßstäbe. Aufgrund der beiden VoIP-Sicherheitsstandards sips (RFC2246) und SRTP (RFC3711) ist das unerwünschte Verfolgen bzw. Mithören von Gesprächen zwischen dem snom 190 und anderen kompatiblen Endgeräten praktisch unmöglich. "Es ist selbstverständlich, dass wir zu einem marktgerechten Preis das Maximum an Sicherheit bieten, was derzeit technisch möglich ist", so Firmengründer Dr. Christian Stredicke.

    Power-over-Ethernet ist beim snom 190 zwar nicht vorhanden, aber es unterstützt dafür den Codec G.723.1. Das bedeutet Kompatibilität zu weitaus mehr Komponenten und Geräten anderer Hersteller. In punkto Gesprächsqualität erreicht das snom 190 damit auch bei geringen Bandbreiten einen Standard, der bisher nur mit Breitbandtechnologie möglich war.

    Features:
    • grafisches zweizeiliges Display
    • 3 dynamische Softkeys
    • 5 programmierbare Funktionstasten mit LEDs
    • RFC 3261-kompatibler SIP-Stack
    • H.323/H.450 Stack (optional)
    • NAT-Unterstützung (UPnP, STUN, ICE)
    • Dualer Ethernetanschluss
    • Unterstützung verschiedener Sprachen (NLS)
    • Haltemusik über http
    • Automatische Rufnummernergänzung
    • Rückruf bei besetzt oder bei nicht erreichbar
    • Sicherheit: https Interface, sips (TLS),
    • Secure Media via SRTP (128-bit AES)
    • Codecs: G.711 aLaw, uLaw; G.729A, G722, G.723.1;
    • 16 kHz, 16 bit audio hardware

    Die snom technology AG wurde 1996 in Berlin gegründet und bietet Produkte im Bereich Voice-over-IP (VoIP) an, vor allem auf der Basis des offenen Standards SIP. snom stellt IP-Telefone mit großer Funktionsvielfalt und zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis her - Geräte, die den Büroalltag erleichtern. Zusammen mit der SIP-basierten Soft PBX Lösung bietet snom vielseitig einsetzbare Lösungen für Unternehmen und Internet Service Provider.

    Produktbild: http://www.snom.com/download/190_nah.jpg

    Quelle: Pressemitteilung
     
  2. eiq

    eiq Neuer User

    Registriert seit:
    27 März 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein schönes Telefon.
    Ich habs mir vor ein paar Tagen zugelegt und bin recht zufrieden. Auf jeden Fall ist es für komplexe Firewalls wesentlich besser als z.B. ein Cisco 7940 und Konsorten.

    Es hat allerdings ein paar Schwachstellen:

    - man kann keine 'normalen' Netzwerkkabel verwenden, da die Ports oben zu waagerecht sind. Klingt kompliziert, ist es auch. Kabel, die keine dicke Plastikabdeckung rund um den Stecker haben (bei mir nur die selbst gecrimpten), gehen problemlos.

    - das Telefon startet unentwegt in unregelmäßigen Abständen neu. Aufgefallen ist mir das jedoch erst nach dem Firmwareupdate auf die neuste Version. Muß mal die Leute von snom fragen, was da schief läuft.

    - beim Wählen hört man nur den Ton der ersten gedrückten Taste, die anderen Tasten geben keine 'Rückmeldung'. Man wählt also taub und blind, wenn man nicht aufs Display schaut.


    Trotz der Minuspunkte gibts wesentlich mehr Pluspunkte, u.a. die diversen Einstellungsmöglichkeiten, das Webinterface, die Einfachheit der Bedienung, die Sprachqualität usw. usf.

    Ich würde es jederzeit wieder kaufen (ein 190b wär mir aber noch lieber ;))

    eiq
     
  3. argo

    argo Neuer User

    Registriert seit:
    10 Aug. 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Rein äußerlich sehen die snom Telefone wie die Systemtelefone von elmeg aus.
    Ob das nur das Gehäuse ist, oder aber ist auch die Platine baugleich, falls ja könnte man ja aus einem elmeg ein snom fon machen, schön wärs :D
     
  4. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Kann das Telefon eigentlich schon ENUM Lookup hardwaremäßig (also unabhängig vom Telefon-Provider)?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.