.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Newbi Frage Asterisk auf FBF oder extra Server?

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von rub_, 10 Nov. 2011.

  1. rub_

    rub_ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Sorry, die Frage wurde bestimmt bereits beantwortet, aber ich konnte sie bislang nicht finden.

    Zum Problem:

    Ich besitze eine fritzbox_fon_wlan_7390 auf der mein Sipgate Sip und die normale Telefonnummer, sowie die 1 und 1 Sip eingetragen sind.

    Daran hängt momentan ein Telefon, welches über DECT verbunden ist.

    Gespräche, die über die Sipgate-Nummer eingehen, sollten per Asterisk bearbeitet und entsprechend, nach Plan, weitergeleitet werden.

    Die Weiterleitung soll entweder auf das DECT - Telefon, ein weiteres geplantes DECT - Telefon, oder auf verschiedene Mobilfunknummern, sowie auf den AB, weiter geleitet werden.
    Hierbei wäre eine zeitgesteuerte Regelung sinnvoll, so dass z.B. außerhalb der Supportzeiten direkt auf den AB weitergeleitet wird, oder der Anrufer eine entsprechende Meldung bekommt und das Gespräch beendet wird.

    So, nun frage ich mich, wie das am besten umgesetzt werden kann.

    1.) Ist AsteriskNow dafür geeignet?
    2.) Kann das so auf einem kleinen PC installiert werden, dass das mit den Dect-Telefonen und den Mobilnummern funktioniert?
    (als PC würde ich z.B. den "Lenovo IdeaCentre Q150 VCM2JGE W7HP32", oder einen "Shuttle XS350VAV2 OpenSuse schwarz " nehmen.)
    3.) Reicht es aus, wenn der PC einen LAN-Anschluss hat, oder muss der eine spezielle Telefonkarte besitzen?

    PS: Momentan sind nicht mehr als 5 Telefone geplant, wobei 3 eben Mobilnummern sind, die abwechselnd die Bereitschaft übernehmen.

    4.) Was wäre eine Alternative hierzu (Jährliche Kosten sollten 50 ¤ nicht unbedingt übersteigen)

    Herzlichen Dank für eure Hilfe

    Gruß
    Rub
     
  2. ichego1

    ichego1 Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dez. 2005
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja das kannst du mit den lenovo machen

    Ich denke die Kosten lassen sich auf ca. 35 Euro reduzieren .
    Evtl kannst du sogar den Prozessor des Pc noch runtertakten .

    Beste Grüße
     
  3. rentier-s

    rentier-s Guest

    Hallo und willkommen im Forum,

    ich bin gerade am Überlegen, ob man dazu überhaupt einen Asterisk braucht. :gruebel:

    Wenn ja, sollte das ein A@FB, wie Du im Titel bereits erwähnt hast, auch schaffen. Mit einem extra Rechner musst Du die FB als Gateway für DECT und ISDN (und ggf. auch 1&1) verwenden.
     
  4. rub_

    rub_ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke schonmal für Eure Beiträge.

    Wäre schon schön wenn man das direkt auf der A@FB machen könnte, habe damit aber keinerlei Erfahrung.
    Wenn das Ding dann mal resettet wird, wegen Stromausfall, oder so, dann muss sicherlich alles neu installiert werden, oder?
    Würde eben auch gerne ein Webinterface zur Konfiguration nutzen und habe keine Ahnung, wie sich das auf der A@FB verhält, bzw. ob dann da ein Linux nebenher läuft, oder wie das aussieht.

    Zudem würde ich das Ganze gerne erst mal über eine andere Sip-ID laufen lassen und die tatsächliche Nummer erst dann umstellen, wenn ich Bescheid weiß, so dass ich ohne Unterbrechung angerufen werden kann.
    Würde die Installation fehlschlagen und ich 2-3 Tage damit beschäftigt wäre, die A@FB wieder zu Resetten, neu einzustellen und das dann bis zum nächsten chrash, dementsprechend dann was Anderes probieren und wieder von Vorn, nebenbei kein Internet hätte um nachzuschlagen, etc.
    dann würde ich total durchdrehen.

    Da investier ich lieber ein paar Kröten und schone meine Nerven und bring das Ganze dann erst mal in ne saubere Beta-Phase.

    Will halt nicht hunderte von Euros für ne Komerzielle Lösung ausgeben und da auch flexibel bleiben und mich mit der Anlage auskennen, etc.
    Linux ist aber auch nicht meine Welt und Telefon-Protokolle, etc. auch nicht, mit Netzwerken und Windowsprogrammierung kenne ich mich jedoch schon ganz gut aus.
     
  5. ichego1

    ichego1 Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dez. 2005
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 ichego1, 10 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10 Nov. 2011
    Nein ,hunderte von
    Euros brauchst du nicht .
    Das geht günstiger ,wenn man es selber macht .

    Hast du im Monent auch Isdn oder analog dabei .
    Oder nur voip Anbieter
     
  6. rub_

    rub_ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Momentan DSL / Telefon über 1und1, wobei Televon auch über VOIP ist und dann eben noch das Sipgate VOIP
     
  7. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    Hi rub_
    Warum willst du dich dann ausgerechnet mit Asterisk (und/oder IP-Telefonie) beschäftigen?
     
  8. rub_

    rub_ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 rub_, 10 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10 Nov. 2011
    Wie schon gesagt, weil ich wissen will, wie ich die Anlage schnellst möglicht wieder selber aufsetzen kann, wenn mal was abstürtz und mir den Support und die Hardware von Komerziellen Lösungen nicht leisten will.

    Wenn nötig bringe ich mir auch alle dafür bei, was ich brauche, das will ich aber auf ein Minimum beschränken.
     
  9. henry90

    henry90 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Feb. 2007
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn Du dich schon in ein Abenteuer mit Asterisk stürzen willst:
    Wie wär's mit einem vServer für 2 ¤ pro Monat.
    - Erspart mehrere 100 ¤ Anschaffungskosten für die Lenovos und Co.
    - Erspart Stromkosten. Für 2 ¤ Stromkosten dürfte der Lenovo max 5 Watt haben, hat aber mindestens 15 Watt.
    - Ein vServer läuft entkoppelt von Abstürzen daheim. Ist seinerseits leicht rücksetzbar.
    - Der Asterisk ist schon installiert.
    - Da er eine öffentliche Adresse hat, macht er keine NAT-Probleme. Er ist damit allerdings Angriffen aus dem Netz ausgesetzt, gegen die man sich jedoch wappnen kann.
     
  10. rub_

    rub_ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das mit dem VServer ist ne Überlegung wert.

    Wie kann ich mir das dann mit dem Routen der Telefonate vorstellen, dass die bei mir auf den einzelnen DECT-Telefonen raus kommen, sofern das Ding ja quasi nicht in meinem Netz läuft (über ein VPN z.B.)?
    Oder steuere ich das dann über separate nummern, wobei ich die Telefone über die FBox konfiguriere?
    Bzw. wie verhält sich das mit den Kosten für die Telefonate, wenn auf ein Mobilfon umgeleitet wird.
    Bin davon ausgegangen, dass der Anrufer bei mir rein kommt und dass die Weiterleitung Quasi von der Telefonanlage aufgebaut wird, so dass der Anrufer die normalen kosten hat.
    Wie würde das hier laufen, oder ist das generell so, dass der Anrufer quasi ne neue Verbindung erhält, hierbei würde ja aber doch das Gespräch unterbrochen werden, oder?

    Sorry, bin eben wirklich Newbi und kann mir das Ganze noch nicht so richtig vorstellen.
     
  11. rub_

    rub_ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nochmals wegen des Preises:

    Ich bin schon gerne bereit auch was dafür aus zu geben. Budget liegt alles in allem bei maximal 350¤
    Habe eben bei den meisten Anbietern nur Systeme ab 800 ¤ gesehen und wenn dann noch Jemand vorbei kommt, wenn mal was nicht läuft und der dann jedes mal auch nochmals 500 ¤ kostet, dann ist mir das wirklich viel zu viel.
    Zudem will ich schnell handeln können, wenn was nicht läuft, so dass das Ding dann innerhalb weniger Minuten (maximal wenigen Stunden) auch wieder funktioniert.

    Dachte eben, dass mit AsteriskNow zumindest die Installation und die Konfiguration halbwegs einfach ist und man eben nicht der Linuxguru dafür sein muss.
    Ggf. gibt es ja alternative Programme, die diese Voraussetzungen bieten.

    Wenn Ihr da was wisst, dann gerne her damit.
     
  12. henry90

    henry90 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Feb. 2007
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #12 henry90, 10 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10 Nov. 2011
    Hast du mal auf den Link in meinem Posting #9 geklickt?

    Eine gute Einführung in Asterisk findest Du unter www.das-asterisk-buch.de
     
  13. rub_

    rub_ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    WOW, Super!

    Sehr übersichtlich und Komplex.
    Gut, momentan reicht mir die Zeit nicht dafür, aber ich werde es mir in den nächten Monaten mal genauer anschauen.
    Herzlichen Dank!