.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Nicht verifizierte Anm. werden nicht gelöscht?

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von Tobias Claren, 9 Feb. 2007.

  1. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo.


    Angenommen man macht eine Registrierung bei Sipgate, und es kommen keine eMails von Sipgate an, weil der eMail-Anbieter ******** ist.

    Muss man nicht in der eMail einen Aktivierungslink drücken?
    Wenn ja, dann sollte eine Nichtaktivierung doch üblicherweise zur Stornierung führen. So dass der Name wieder frei ist, und natürlich die Telefonnummer nicht belegt wird, ohne dass sie auch genutzt wird.


    Das scheint aber nicht so zu sein. Wenn die eMail-Adresse keine eMails annimmt oder da sehr wählerisch ist (schlechte Technik am Arsch der Welt), dann ist die Anmeldung wohl tot.

    Wenn man dann die Passwort-vergessen-Funktion nimmt erscheint nur
    "Error Fehler!

    # Ihre Accountdaten konnten nicht gefunden werden."


    Wenn man dann aber mit dem Nutzernamen neu registriert, kommt der Hinweis dass der Name schon belegt ist.

    Da scheint bei Sipgate was nicht in Ordnung zu sein.


    P.S.: Genauer werde ich nicht, es geht schließlich um Terrorplanung ;) .
     
  2. Digga

    Digga Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht hast Du etwas mehr Zeit, um den Aktivierungslink zu klicken. Kann doch sein, dass unvollständige Registrierungen erst nach einer Woche gelöscht werden. Bei dem Status von Email heutzutage würde ich mich da auch nicht drauf verlassen, dass Mails unbedingt innerhalb von 2h ankommen und der Link geklickt wird. Es soll ja auch Leute geben, die registrieren sich und fahren dann erstmal in Kurzurlaub. ;)
     
  3. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nein, ist immer noch drin.....

    Da muss man also eine Anmeldung mit falschen Daten vornehmen wenn der eine erneute wegen der schon vorhandenen Personendaten ablehnt.
    Und wenn es eh eine Anmeldung "anonymer" Art war (Terrorplanung...), dann muss man sich neue Daten ausdenken.
    In jedem Fall schlecht für Sipgate.....

    Eine Korrektur von Daten seitens Leuten die sich zwar angemeildet haben scheint nicht möglich zu sein. Und solange die eMail-Adresse nicht geändert werden kann ist das Konto tot. Denn EMails von Sipgate kommen bei dem Provider grundsätzlich nicht an!!! Auch wenn Sipgate das wohl nicht verstehen würde/wollte.
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    #4 RudatNet, 3 März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3 März 2007
    Warum "schlecht für sipgate"?
    ... und warum nochmal mit falschen Daten?

    Man schreibt einfach eine Mail mit den Anmeldedaten an den Support,
    beschreibt das Problem und bittet um manuelle Freigabe.

    Was ist da so schwierig dran?
    Es kann auch nicht so schwierig sein, sich eine andere Mail-Adresse anzulegen. Möglichkeiten gibt es da sicher zur Genüge.

    Oder hab ich da jetzt was total falsch verstanden?
     
  5. V70

    V70 Mitglied

    Registriert seit:
    5 Okt. 2005
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Tobias,
    vielleicht bin ich jetzt im "falschen Film" und habe dein Problem nicht verstanden.
    Aber wenn du dich mit deinen echten Daten nicht bei Sipgate anmelden kannst,(über deinen Provider/Mail) warum sollte es dann mit "falschen Daten" gehen??.
    Gruß
    V70
     
  6. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @RudatNet

    Schlecht für Sipgate, weil bei diesem Szenario dann entweder:
    * eine nicht verifizierte Anmeldung als Karteileiche vorhanden ist
    * Und als FOlge davon eine weitere Anmeldung mit falschen Daten vorgenommen wird, weil die Alten ja nicht mehr genutzt werden können.

    Daher ist die Kooperation seitens Sipgate in jedem Fall besser für sie.



    Ja, das mit der eMail kann man machen.
    Natürlich auch wenn man falsche Daten genutzt hat :).
    Und wenn sie meinen da stimmt was nicht, dann löschen sie hoffentlich eh, wass ja auch in Ordnung wäre ;-) , wenn man die Daten dann wieder für eine Anmeldung nutzen kann.


    Es ist sogar unmöglich die Email zu ändern wenn man seine Anmeldung nicht verifiziert hat.
    Wenn die Verifizierungsemail nicht in dem Postfach ankam, dann ist die Anmeldung tot.
    In modernen Forensystemen kann man ja wenigstens in seinen Bereich und seine Daten ändern, auch wenn man den Bestätigungslink nie erhielt.



    @V70

    Das erklärt auch die Frage wieso man falsche Daten nehmen müsste.....
     
  7. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @RudatNet

    Schlecht für Sipgate, weil bei diesem Szenario dann entweder:
    * eine nicht verifizierte Anmeldung als Karteileiche vorhanden ist
    * Und als FOlge davon eine weitere Anmeldung mit falschen Daten vorgenommen wird, weil die Alten ja nicht mehr genutzt werden können.

    Daher ist die Kooperation seitens Sipgate in jedem Fall besser für sie.



    Ja, das mit der eMail kann man machen.
    Natürlich auch wenn man falsche Daten genutzt hat :).
    Und wenn sie meinen da stimmt was nicht, dann löschen sie eh, wass ja auch in Ordnung wäre ;-) .


    Es ist sogar unmöglich die Email zu ändern wenn man seine Anmeldung nicht verifiziert hat.
    Wenn die Verifizierungsemail nicht in dem Postfach ankam, dann ist die Anmeldung tot.
    In modernen Forensystemen kann man ja wenigstens in seinen Bereich und seine Daten ändern, auch wenn man den Bestätigungslink nie erhielt.
    Also auch eine andere eMail, durch die man einen neuen Link erhält.


    @V70

    Das erklärt auch die Frage wieso man falsche Daten nehmen müsste.....
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ok, dann verstehe ich dich nicht.
    Wir reden hier über Dinge, die sich ganz einfach klären lassen.

    ... man muß es nur wollen.

    BTW:
    Sipgate wird ganz sicher "Karteileichen" erkennen und ggf. entfernen.
     
  9. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Was soll man nur wollen?

    Es geht hier um ein Szenario.

    Natürlich kann man sich auch nach einer Anmeldung zu Terrorzwecken bei denen melden. Man muss sich ja nur als die Person ausgeben mit der man sich angemeldet hat.


    Mir ging es hier mehr um das Prinzip dass da eine technische Lücke ist, die es dem Anmelder nicht erlaubt ohne die Verifizierung zumindest in seinen Bereich zu gelangen (um drt wenigstens die eMail zu ändern). Das ist deshalb eine "Lücke", weil es eigentlich üblich ist.
     
  10. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Noch schlimmer!

    Warum meldest du das nicht einfach direkt bei sipgate?

    Sorry, aber solche Beiträge mit gewissen Begriffen und gestellten Szenarien kommen mir immer ziemlich dubios vor. Ich halte mich hier jetzt mal raus.

    Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sipgate weiss, was sie machen.
    Ich sehe das absolut nicht als "Lücke".