"No buffer space available" nach einer Woche Uptime

µRaCoLi

Mitglied
Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nachdem meine Box ca. ne Woche läuft, lahmt sie und wenn ich sie anpinge, habe ich viele verlorene Pakete.
Also habe ich mich mal eingeloggt und ein paar Befehle eingetippt:
Code:
/var/mod/root # traceroute heise.de
traceroute: heise.de: Unknown host
/var/mod/root # traceroute 193.99.144.80
traceroute to 193.99.144.80 (193.99.144.80), 30 hops max, 38 byte packets
 1 traceroute: sendto: No buffer space available
/var/mod/root # cat /proc/meminfo
MemTotal:        30316 kB
MemFree:          2140 kB
Buffers:          2988 kB
Cached:          10404 kB
SwapCached:          0 kB
Active:           8708 kB
Inactive:         8660 kB
HighTotal:           0 kB
HighFree:            0 kB
LowTotal:        30316 kB
LowFree:          2140 kB
SwapTotal:           0 kB
SwapFree:            0 kB
Dirty:               0 kB
Writeback:           0 kB
Mapped:           8436 kB
Slab:             7532 kB
CommitLimit:     15156 kB
Committed_AS:     6176 kB
PageTables:        252 kB
VmallocTotal:  1048560 kB
VmallocUsed:      2900 kB
VmallocChunk:  1044364 kB
/var/mod/root # ping 193.99.144.80
PING 193.99.144.80 (193.99.144.80): 56 data bytes
64 bytes from 193.99.144.80: seq=1 ttl=240 time=87.497 ms
64 bytes from 193.99.144.80: seq=2 ttl=240 time=75.232 ms
64 bytes from 193.99.144.80: seq=3 ttl=240 time=102.120 ms
64 bytes from 193.99.144.80: seq=4 ttl=240 time=49.257 ms
64 bytes from 193.99.144.80: seq=5 ttl=240 time=100.864 ms
64 bytes from 193.99.144.80: seq=6 ttl=240 time=76.030 ms
64 bytes from 193.99.144.80: seq=7 ttl=240 time=50.847 ms
64 bytes from 193.99.144.80: seq=8 ttl=240 time=82.349 ms
ping: sendto: No buffer space available
Nach einem Reboot ist alles wieder normal.
Achso, der Load ist auch normal.
 

rannseier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das kenn ich von virtuellen Servern, da läuft dann othersockbuf voll.
 

coprophiliac

Neuer User
Mitglied seit
25 Jun 2005
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Habe dasselbe Problem hier schon einmal angefragt. Hat jemand schon eine Lösung oder einen Ansatz wie man das Vollaufen des Buffers verhindern kann ?
Ich muss wenn ich den Fehler rechteitig erkenne die Box neustarten - z.B. einfacher reboot über ssh. Wenn man zulange wartet nimmt die Box überhaupt Verbindungen mehr an und man muss selber den Schalter betätigen.
Habe noch einen etwas älteren Freetz Build auf einer W701V (29.04.59-freetz-devel-2462M)

/var/mod/root # ping 194.25.2.129
PING 194.25.2.129 (194.25.2.129): 56 data bytes
ping: sendto: No buffer space available
 

doppelfritz

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also wenn das Problem immer nach 1 Woche auftritt, dann wäre doch folgendes eine Lösung: Man lässt die Box z.B. alle 3 Tage oder jeden Tag automatisch um 4 Uhr nachts rebooten und schon ist das Problem umgangen. Hier die zugehörigen Codeschnipsel, die in die debug.cfg eingefügt werden müssen um das Gewünschte zu erreichen:
Code:
await() {
  local day=$((60*60*24))
  sleep $(( ($(date -d $(date +%m%d$1%Y) +%s) - $(date +%s) + $day) % $day ))
}
(
  sleep 120; await 0400;
  reboot;
) &
lässt die Box jeden Tag um 4 Uhr morgens rebooten

Code:
await() {
  local day=$((60*60*24))
  sleep $(( ($(date -d $(date +%m%d$1%Y) +%s) - $(date +%s) + $day) % $day ))
}
(
  sleep 259200; await 0400;
  reboot;
) &
lässt die Box alle 3 Tage um 4 Uhr morgens rebooten.

Wenn der Reboot alle X Tage sein soll, dann muss die Zahl hinter dem 2. Sleep nach folgendem Muster errechnet werden: 60*60*24*X

Wenn der Reboot nicht um 4 Uhr passieren soll muss die Zahl hinter dem 2. await nach dem Muster HHMM angepasst werden.

Der Schnippsel stammt aus dem Wiki: http://wiki.ip-phone-forum.de/gateways:avm:howtos:mods:regelmaessiger_neustart
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Cron scheint einfacher zu sein. Aber das behebt das Problem auch nicht wirklich
 

coprophiliac

Neuer User
Mitglied seit
25 Jun 2005
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mhm, Da ich evtl. noch andere Dienste wie OpenVPN auf der Box nutzen möchte und die IP eigentlich bei KD über längere Zeit schön statisch ist wollte ich das nicht über Reboots der Box in den Griff bekommen. Trotzdem danke für die Hilfestellung - werde ich auf jeden Fall versuchen zu nutzen wenn ich es sonst nicht andersweitig in den Griff bekomme.
Die Reboots treten nicht immer in den gleichen Zeitabständen auf und ich vermute besonders viele zu verwaltende Verbindungen der angeschlossenen 4 Clients bringen sie zu Spitzenzeiten aus dem Takt. Ich tippe daher erstmal auf Speicherverbrauch durch zuviele offene Socket Verbindungen.

Den doch schon etwas älteren Fritz-Trunk werde ich demnächst durch einen neuen Build ersetzen.
Leider klappte das schonmals zwischenrein nicht auf die schnelle weil die Konfiguration danach nicht mehr zurückgespielt werden konnte.
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Um deine Vermutung zu überprüfen könntest du rrdstats nutzen
 

coprophiliac

Neuer User
Mitglied seit
25 Jun 2005
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ist im alten image leider noch nicht verfügbar gewesen. Ins neue habe ich es eingebaut aber bis jetzt noch keine Zeit gehabt das zu Flashen.
 

Darkyputz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
2,321
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@cuma...wie kann da rdstats helfen?
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Zum schauen ob der Arbeitsspeicher voll ist
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,348
Beiträge
2,021,406
Mitglieder
349,904
Neuestes Mitglied
Tomi07