NTBA - S0 generell

kaifreund

Neuer User
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Vielleicht profan, aber nicht für mich... :-(

Kann man in einem NTBA die vier Klemmen für den Bus UND gleichzeitig beide RJ45 Buchsen nutzen? - Muss dann/oder wann die Terminierung des NTBAs abgeschaltet werden?

Kai
 

lone star

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
4,134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo kaifreund,

ja, Du kannst einen ISDN SO-Bus betreiben und zusätzlich ISDN-Endgeräte in den RJ 45 Buchsen betreiben.
Die Terminierung darf nicht abgeschaltet werden, wenn der NTBA am Anfang oder am Ende eines SO-Bus sitzt.

mfg Holger
 

kaifreund

Neuer User
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Dank Dir - diese Forum ist phantastisch :).
Zur Terminierung nochmal: NTBA in der Mitte des Busses = unterminiert ist mir klar.

Nur wie ist denn das: Zwei Telefone oder auch eine FB an den Buchsen wären selbstterminierend? Oder haben die Buchsen mit dem Bus nüscht zu tun?

Kai
 

lone star

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
4,134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

kaifreund

Neuer User
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Jein. Weil was ich technisch noch nicht begriffen/beantwortet bekommen habe: Wie ist die Klemmleiste in einem NTBA mit den beiden RJ45 Buchsen 'verbunden'? -Hintergrund ist das ich eine Installation gesehen habe, bei der an der Klemmleiste eine ISDN Dose (Punkt zu Punkt) hing und in einer der RJ45 Buchsen des NTBAs ein TAE Adapter steckte. Die NTBA Widerstände standen auf ON.

Mein Versuch war dann eine FB anstelle des TAE Adapters anzustecken, mit der Folge das das ISDN Telefon an der Klemmleiste tot war. Erst als ich die Dose nebst Telefon von der Klemmleiste entfernt hatte und dann direkt an die FB genöppert, funktionierte alles wieder - ich hätte es gerne verstanden :).

Gruss
Kai
 

vöxchen

Mitglied
Mitglied seit
24 Apr 2006
Beiträge
574
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Die ISDN Buchsen am NTBA sind elektrisch mit den ISDN Busklemmen im Gerät parallel geschaltet. Ggf. noch über einen DIP-Schalter ein- und auszuschalten. Ansonsten sind nur noch die Abschlusswiderstände zu- oder abschaltbar.

Was ich vermute ist, dass die angeschlossene ISDN Dose keine Abschlußwiderstände hatte. Manche angeschlossene Geräte vertrugen das, mit anderen geht's daneben. Es hängt auch von der Kabellänge zwischen NTBA und ISDN Dose ab: ist es ein sog. "kurzer Bus", reichen Abschlußwiderstände im NTBA, in der Dose braucht es dann keine. Ist es aber ein "langer Bus", braucht man die Abschlusswiderstände sowohl im NTBA als auch in der Dose. Ein "kurzer" Bus kann solche Probleme machen wie beschrieben, vielleicht auch deshalb, weil er von der länge her schon als "langer Bus" einzustúfen wäre.
Ein "langer Bus" funktioniert in den meisten Fällen problemlos, ganz gleich, was da angesteckt ist, ob Telefon oder FBF oder a/b Adapter.

Und last bust not least kann den Unterschied machen, ob
a) der NTBA den Bus speist (-> NTBA muss ans Stromnetz angeschlossen werden) und die angeschlossenen Geräte nur passiv sind
b) die Geräte den Bus speisen (-> NTBA braucht nicht ans Stromnetz, die anschlossenen Geräte speisen den Bus selbst).

Gruss vöxchen
 

lone star

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
4,134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo kaifreund,

im Normalfall sind die beiden RJ45 Buchsen parallel zum SO-Klemmstein im NTBA geschaltet.
ISDN-Geräte, die dann dort über RJ45-Stecker angeschlossen werden, nutzen aufgrund ihres kurzen Anschlusskabel (ca.3m) die Terminierung vom NTBA.(keine Eigenterminierung)

In deinem Fall vermute ich mal eine Überterminierung vom SO-Bus.
Ich habe dir als Anhang mal die Möglichkeiten der DIP-Schalter vom NTBA mit hochgeladen. Dort kannst Du sehen, dass man auch den SO-Klemmstein abschalten kann.

mfg Holger
 

Anhänge

kaifreund

Neuer User
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@voxchen. Nur....
Die ISDN Dose ist ca 20m von der NTBA Klemmleiste entfernt und richtig terminiert (es sei denn der Widerstand ist hin). Und der NTBA speist den Bus, da das Telefon keine eigene Stromversorgung hat. Liegt da das Problem - das FB und NTBA am Netz hängen? Würde ich auch nicht verstehen... Rätsel über Rätsel...

@Holger.
Hmmm. Überterminiert. Das würde bedeuten, dass der TAE Adapter nicht terminiert war aber die FB schon - ergo müsste doch dann ein Abschalten der Widerstände im NTBA bei angeschlossener FB Positives bewirken?! - Das habe ich versucht: Nüscht = Telefon an Klemmleiste weiterhin tot...


lieben Gruss
Kai
 

lone star

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
4,134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ergo müsste doch dann ein Abschalten der Widerstände im NTBA bei angeschlossener FB Positives bewirken?!
nein, denn der So-Bus wird immer am Anfang und am Ende terminiert, niemals in der Mitte.
Also muss der NTBA terminiert werden, da er ja den Anfang des SO-Bus darstellt.
Anders wäre es wenn man zusätzlich ein NTBA am internen So-Bus der FritzBox anschließt, den könnte man dann auch in die Mitte vom Bus anschalten und dabei dann die Terminierung ausschalten.

mf Holger

Edit: So ganz blicke ich bei deinem Fehler auch nicht durch(eventuell noch irgendetwas mit der Verdrahtung im Argen. Hast Du die Möglichkeit die einzelne ISDN-Dose mal mit einem ISDN-Tester zu kontrollieren, dabei muss aber die Terminierung in der Dose ausgeschaltet sein.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,901
Beiträge
2,027,917
Mitglieder
351,033
Neuestes Mitglied
thburkhart